Studie: Mercedes-Benz Vision Golf Cart – Elektrisch von Loch zu Loch

Die moderne Elektromobilität hat ihre Wurzeln auf dem Golfplatz, könnten Spötter sagen. Mercedes kehrt nun genau dorthin zurück und stellt ein E-Cart für die Fahrt von Loch zu Loch vor. Zunächst handelt es sich nur um eine Studie, eine Serienproduktion ist aber prinzipiell möglich.

Dann wäre sogar die Fahrt auf öffentlichen Straßen erlaubt. In der ovalen Kabine des vierrädrigen „Vision Golf Cart“ haben zwei Personen mit ihren Golftaschen Platz. Die Seiten sind wie gewohnt offen, mit optionalen Türen kann das Fahrzeug aber auch wetterfest gemacht werden. Von den Pkw der Marke übernimmt das Wägelchen den Sternen-Kühlergrill und den Stil der Inneneinrichtung.

Schnittchen und Getränke bestellen

Neue Akzente soll eine Online-Anbindung ans Clubhaus setzen, die das Bestellen von Drinks und Schnittchen direkt am Green erlauben soll. Auf einem LCD-Display wird außerdem der Spielstand angegeben.

Eine weitere Besonderheit sind LED-Scheinwerfer mit Flutlichtfunktion, die das Spielen bei Nacht erlauben sollen. Generell wurde Wert auf gute Beleuchtung gelegt; da unter anderem Blinker an Bord sind, darf das Golf Cart auch außerhalb des Clubgeländes im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden.

E-Motor mit Solarzellen

Für den Antrieb sorgt ein nicht näher bezeichneter Elektromotor, der auch über ein Solarmodul auf dem Dach des Carts mit Strom versorgt wird. Zudem lassen sich die Akkus auch über eine Steckdose laden. (mg/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Goodwood 2019: Hillclimb im McLaren Senna

Zum Geburtstag alles Gute: Fiat 500 Dolcevita

Mehr anzeigen