Studie: Opel Adam Rocks – Offen für mehr

Mit der Studie Adam Rocks zeigt Opel auf dem Genfer Automobilsalon (7. bis 17. März 2013), wie man künftig das Angebot der Kleinwagen-Baureihe erweitern könnte. Im Vergleich zum farbenfrohen Stadtflitzer Adam präsentiert sich das Konzept-Fahrzeug auf den ersten Blick bulliger.

Als Crossover könnte der Adam Rocks auch abseits befestigter Straße bewegt werden. Zugleich bietet er Cabriofans die Option, ziemlich offen zu fahren. Das 3,70 Meter lange Modell hat nämlich ein Stoffdach, das sich bis zu C-Säule wegrollen lässt. Dabei bleiben, ähnlich wie beim DS3 Cabrio von Citroën, die Längsstreben zwischen A- und C-Säule stehen. Opel bezeichnet den Adam Rocks als eine reine Fingerübung. Eine Serienproduktion soll es nicht geben.

Das dürfte sich allerdings hauptsächlich auf die Crossover-Eigenschaften der Studie beziehen. Über das Adam Cabrio mit der beschriebenen Dachtechnik wurde bereits mehrfach spekuliert. Eine Serienfertigung soll bereits 2014 geplant sein. (mh/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Goodwood 2019: Hillclimb im McLaren Senna

Zum Geburtstag alles Gute: Fiat 500 Dolcevita

Mehr anzeigen