Studie: Rolls-Royce Ghost Six Senses – Für alle Sinne

An seine besonders sensiblen und feinfühligen Kunden wendet sich Rolls-Royce nun mit der Studie Ghost Six Senses.

Das besonders edel verarbeitete und ausgestattete Konzeptfahrzeug auf Basis des Einstiegsmodells der Marke soll alle fünf menschlichen Sinne ansprechen und zudem noch an verborgenen Empfindungen rühren. Den Gesichtssinn sollen eine Perleffektlackierung in Carrara-Weiß und spezielle Alu-Schmiederäder ansprechen. Als Stimulation für das Gehör bietet die Limousine eine spezielle Highend-Audioanlage mit extra starkem Verstärker und in den Dachhimmel eingelassenen Mini-Lautsprechern. Für den passenden Geruch sind Leder und Walnussholz zuständig, den Geschmackssinn verwöhnen soll der Inhalt einer in einer speziellen Halterung untergebrachten Champagnerflasche. Der Tastsinn findet in Chrom, Leder und Hölzern ein angenehmes Betätigungsfeld.

Aber auch der sechste Sinn soll nicht zu kurz kommen. Insassen sollen mit diesem im Fahrzeug eine spezielle Aura wahrnehmen, die den Innenraum der Limousine – laut Hersteller – transzendiert. Das Motto dabei ist: Ein Rolls-Royce ist mehr als die Summe seiner Teile. Was der Edel-Ghost kosten würde, sagt der Hersteller nicht. Die bereits recht luxuriöse Basisversion der 570 PS starken Limousine kostet 253.470 Euro. (mg/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Modellüberarbeitung bei Range Rover und Discovery Sport

Audi Q5 55 TFSI e quattro: Ein bisschen elektrisch

Mazda macht einen auf BMW!

Mehr anzeigen