Studie: Toyota NS4 – Prius von Morgen

Gerade erst hat Toyota die überarbeitete Version des Prius gezeigt. Doch mit der Studie NS4 gewährt der Hersteller auf der Detroit Auto Show auch schon einen Ausblick auf die Zukunft des Hybrid-Modells.

Die Studie NS4 setzt aber nicht nur auf den sparsamen Hybridantrieb, sondern will auch bei Infotainment und Sicherheit punkten. Eine Serienversion könnte bereits 2015 starten. 

## Gefälligeres Heck Die Karosserie des Konzeptautos ist kürzer und flacher als beim aktuellen Prius, wirkt aber ähnlich windschnittig. Auf das zumindest für europäische Augen irritierende abgeschnittene Kamm 



Im Innenraum findet sich ein neuartiges Bediensystem, bei dem alle Fahrzeugfunktionen über einen zentralen Touchscreen gesteuert werden. Vorbild sind Smartphones und die immer beliebteren Tablet-PCs.

Plug-In-Hybrid

Den Antrieb übernimmt ein Plug-in-Hybridantrieb, wie er künftig auch beim aktuellen Prius zu haben sein wird. Technische Daten nennt Toyota nicht, die Reichweite im Elektromodus soll die des aktuellen Modells jedoch deutlich übertreffen. 



Neben Sparsamkeit und moderner Bedienung steht bei der Studie die Sicherheit im Mittelpunkt. An Bord ist das vor allem aus Modellen der Tochtermarke Lexus bekannte vorausschauende Sicherheitssystem, das bei einer anstehenden Kollision unter anderem die Gurtstraffer und den Bremsassistenten aktiviert. Außerdem gibt es Totwinkel-Warner, Fernlichtassistent und eine wasserabweisende Windschutzscheibe. (mg/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Modellüberarbeitung bei Range Rover und Discovery Sport

Audi Q5 55 TFSI e quattro: Ein bisschen elektrisch

Mazda macht einen auf BMW!

Mehr anzeigen