Vorstellung: Ford Focus ST/Fiesta ST – Kölner Linksspur-Haie

Fast ein Jahr ist es her, dass Ford auf dem Pariser Autosalon 2010 von der neuen Focus-Generation die Stark-Version als seriennahe Studie vorstellte.

Jetzt werden die Kölner konkret und zeigen auf der IAA die endgültige Serien-Variante, die gleich noch mit einer Karosserie-Überraschung auftrumpft. Daneben präsentiert Ford auch den Fiesta in einer eindrucksvoll antrittsstarken ST-Version. Ford wird seinen kompakten und schnellen Focus ST erstmalig als Modellfamilie lancieren. Neben dem Fünftürer wird es 2012 auch einen Kombi geben. Angetrieben wird das Topmodell von einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo, der 250 PS und 360 Newtonmeter Drehmoment an die Vorderräder schickt. Gekoppelt ist das Kraftwerk an ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Darüber hinaus soll der starke Kompakt-Ford mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,0 Liter glänzen - 20 Prozent weniger als beim leistungsschwächeren Vorgänger mit Fünf-Zylinder.

Für einen dynamischen Ritt sorgen unter anderem ein Sportfahrwerk, 18-Zoll-Räder, eine sportlich abgestimmte Lenkung sowie drei unterschiedliche ESP-Modi. Im Innenraum sorgen Sportsitze, Lederlenkrad und ein Lederschaltknauf für dynamisches Flair.

Äußerlich unterscheidet sich das Top-Modell von seinen zahmeren Brüdern durch das zentral angeordnete Doppelendrohr am Heck, die sportlicher gestalteten Front- und Heckschürzen sowie Heckspoiler und Seitenschweller. Preise stehen noch nicht fest; der Basis-Focus startet bei 16.850 Euro.

Kleiner Fiesta mit Extra-Power

Neben dem Focus ST wird es auch wieder den Kleinwagen Fiesta als ST geben. Die in Frankfurt gezeigte Studie wird von einem 1,6-Liter-Turbo mit 180 PS angetrieben, die den Kölner in unter sieben Sekunden auf Tempo 100 katapultieren soll; die Spitze liegt bei über 220 km/h. Mit an Bord sind unter anderem ein manuelles Sechsgang-Getriebe und ein Sportfahrwerk. Wann der Über-Fiesta auf den Markt kommen und zu welchem Preis soll, steht noch nicht fest. (mh/spx)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mega-E-Sportwagen von Lotus: Was kann der Evija?

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Mehr anzeigen