Vorstellung: Nissan 370Z Modelljahr 2011 – Mit Schnee-Modus ins Frühjahr

Zugegeben: Während uns das Frühjahr mit sommerlichen Temperaturen begrüßt, scheint eine technische Überarbeitung des 370Z, die einen neuen Schnee-Modus beinhaltet, zeitlich etwas unpassend. Doch startet der Nissan-Sportler noch mit weiteren Verbesserungen in die warme Jahreszeit.

Neu ist beim sportlichen Nissan unter anderem eine komfortablere Fahrwerks-Dämpfer-Abstimmung. Dem Komfort ebenfalls zuträglich sind zusätzliche Dämmmatten im Unterbodenbereich, die die Innenraumgeräusche reduzieren sollen. Für mehr Sicherheit soll zudem ein Reifendruckkontrollsystem sorgen.

Darüber hinaus wird jetzt optional in Kombination mit dem Navigationssystem eine Rückfahrkamera angeboten. Weitere technische Veränderungen beziehen sich auf das Getriebe. So erhält die Sieben-Stufen-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad einen Schnee-Modus, der das Anfahren auf glattem Untergrund erleichtern soll.

Leistung und Preis unverändert

Antriebsseitig bleibt ansonsten alles beim Alten. Den 370Z kann man alternativ auch mit einer manuellen Sechs-Gang-Schaltung ordern. Kombiniert werden die Getriebe mit dem bekannten 3,7-Liter-V6-Benziner, der mit seinen 328 PS für gehobene Längsdynamik sorgt.

Ebenfalls nahezu unverändert bleibt der Preis. Der Zwei-Sitzer kostet als Coupé nunmehr 38.750 Euro und als Roadster 41.450 Euro, was einem kleinen Aufschlag von je 60 Euro entspricht.(mh)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Opel Corsa 2020: Alles neu, alles besser?

News

Messeausblick: IAA Frankfurt 2019

News

Das ist der neue Renault Mégane R.S. Trophy-R

News
Mehr anzeigen