Vorstellung: Opel Zafira 1.6 CNG Turbo – Gasdruck

Der Opel Zafira CNG ist seit seiner Markteinführung 2001 eines der beliebtesten Ergasfahrzeuge in Europa. Nachteil bislang: Mit seiner Leistung von mageren 94 PS ist er an Lethargie kaum zu überbieten. Damit ist jetzt Schluss. Opel bringt den ersten Erdgasturbo mit flotten 150 PS.

Auf der Bologna Motorshow (ab 5. Dezember 2008), wird der neue Opel Zafira mit Erdgasturbo vor allem viele Italiener erfreuen. Denn sie sind bislang die eifrigsten Käufer des Zafira CNG. Aber auch in Deutschland gibt es immer mehr Freunde des alternativen Kraftstoffs CNG (compressed natural gas).

Mit Spaß sparen

Stand bislang Geldsparen und Ressourcenschonen im Vordergrund, dürfte sich das jetzt mit Einführung des Erdgasturbos ändern. Der neue, aufgeladene CNG baut auf dem bekannten 1,6-Liter-Turbo auf, der in Corsa, Meriva und Astra seinen Dienst verrichtet. Im Zafira leistet er, wie im Corsa GSI, 150 PS. Garniert wird diese Leistung mit einem fülligen Drehmoment von 210 Newtonmetern, das bereits bei 2.300 Umdrehungen an den Start geht.

Überarbeitung war nötig

Um den speziellen Anforderungen im Erdgasbetrieb Rechnung zu tragen, wurde neben der Software (Motorsteuergerät) auch die Hardware angepasst. Andere Kolben, neue Ventile und neue Ventilsitze sowie ein separates Einspritzsystem bei Verwendung von Erdgas optimieren den Turbobenziner für den Gasbetrieb.

Das Schönste: Der neue Turbo soll lediglich 5,3 Kilogramm Gas auf 100 Kilometer Fahrt konsumieren. Oder anders ausgedrückt, der (nur) Euro-4-saubere Van emittiert 144 Gramm CO2. Dummerweise durchbricht er damit die magische 140 Gramm-Mauer. Der alte Sauger schaffte es mit 138 Gramm unter der Grenze zu bleiben – hatte aber auch 60 Prozent weniger Leistung.

370 Kilometer Reichweite

Mit dem nur rund 20 Kilogramm fassenden Gastank schafft der neue CNG 370 Kilometer nonstop. Das entspricht zwar in etwa dem Wert der Konkurrenz, ist aber eigentlich zu wenig. Denn bei lediglich 800 Erdgastankstellen in Deutschland, wird der zusätzliche 14-Liter-Benzintank öfters bemüht, als geplant. Daher ist der Erdgasmotor auch mehr für Taxifahrer und Kurierdienste eine Empfehlung, die immer an „ihrer“ Erdgaszapfe vorbeikommen. Wer kreuz und quer durch Deutschland schippert, wird schnell genervt sein.

Dennoch, bei einem Preis von derzeit rund einem Euro für ein Kilogramm Erdgas, verursacht der CNG-Turbo rekordverdächtige fünf Euro Kraftstoffkosten auf 100 Kilometer. Weiterer Vorteil: Die Steuer für Erdgas ist bis 2018 staatlich garantiert.

Keine Variabilitätseinschränkung

Aufgrund der intelligenten Anbringung der vier Erdgastanks im Heck (Unterflur-Technik), wird weder das clevere Sitzsystem, noch der große Gepäckraum von den Gastanks beeinträchtigt. Der Zafira bleibt also auch in der neuen Erdgasvariante ein Sieben-, Sechs-, Fünf-, Vier-, Drei-, Zweisitzer, der stets alle Sitzplätze mit sich führt. (mb)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Goodwood 2019: Hillclimb im McLaren Senna

Mehr anzeigen