Vorstellung: Rolls-Royce Ghost V-Specification – Club 600

Ob nun vier, fünf- oder sechshundert PS – eigentlich könnte das einem Rolls-Royce-Besitzer wohl ziemlich schnuppe sein.

Doch mit dem Wraith ist jüngst ein neues Modell vorgeprescht, das sich leistungstechnisch deutlich von seinen Marken-Brüdern absetzt und allein damit eine besondere Faszination ausübt. Jetzt wird dem Einstiegsmodell Ghost ebenfalls erlaubt, sich in diesen elitären Club der über 600 PS starken Mobile einzureihen. Allerdings nur für kurze Zeit. Ein halbes Jahr lang bietet Rolls-Royce seinen „kleinen“ Luxusliner nämlich in einer leistungsgesteigerten Variante an. Die V-Specification-Ausführung des Emily-Trägers zeichnet sich durch einen um 31 auf 601 PS verstärkten Zwölfzylinder-Benziner aus. An den Fahrleistungen ändert das Leistungsplus nichts: Der Fünftürer benötigt für den Sprint auf Tempo 100 weiterhin 4,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Als Verbrauch gibt der Hersteller 14 Liter auf 100 Kilometer an.

Äußerlich differenziert sich die Sonderserie unter anderem durch ein V-Emblem an der Flanke sowie einen von fünf speziellen Lacktönen. Gegenüber dem 570 PS starken Standardmodell wird ein Aufpreis von 15.000 Euro fällig. Jede zusätzliche Pferdestärke muss der Käufer also mit rund 500 Euro bezahlen. Die 5,40 Meter lange Ausführung kostet in der V-Spezifikation somit ab 280.251 Euro, die um 17 Zentimeter gestreckte Langversion mindestens 320.354 Euro. Bestellbar sind die starken Ghost-Versionen noch bis Juni 2014. (mh/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Audi Q5 55 TFSI e quattro: Ein bisschen elektrisch

Mazda macht einen auf BMW!

Opel Grandland X wird zum Hybrid

Mehr anzeigen