Vorstellung: Smart Brabus – Elektro-Tuning

Der Smart Brabus war bisher immer die schnellste Version des Fortwo. Jetzt zeigen die Bottroper Tuner, dass es auch langsamer geht – und umweltfreundlicher.

Das neue Modell basiert auf dem Elektromodell Fortwo Electric Drive und wird erstmals auf dem Autosalon in Genf (8. bis 18. März) gezeigt. 

 Der 2,69 Meter kurze Zweisitzer wird ab Ende des Jahres verkauft und unterscheidet sich von den braven Versionen unter anderem durch 16- und 17-Zoll-Leichtmetallräder, Sportfahrwerk, dunkle Frontscheinwerfer, schwarze Karosserieteile und Aerodynamik-Paket. Im Innenraum kommen grünes Leder an den Sitzen, Türverkleidung und der Instrumententafel zum Einsatz. Die Pedalerie ist aus Edelstahl.



Als Antrieb dient ein mit 60 Kilowatt/81 PS um 20 Prozent stärkerer Elektromotor als in der Serienversion, der mit einem Drehmoment von 135 Newtonmeter besonders spurtstark ist. Damit das Ökomobil trotz lautlosem E-Antrieb zu hören ist, spendiert Brabus ihm ein Soundmodul.
Preise nannte der Tuner noch nicht. (mg/sp-x)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mega-E-Sportwagen von Lotus: Was kann der Evija?

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Mehr anzeigen