Gebrauchte BMW 745 bei AutoScout24 finden

BMW 745

BMW 745

Komfort-Limousinen mit sportlichen Sprinteigenschaften, mit diesem Fahrzeugkonzept setzte der deutsche Automobilhersteller BMW mit Einführung seiner 7er-Baureihe ab dem Jahr 1977 neue Akzente in der Oberklasse. Als Spitzenmodell führten die Bayern im Baujahr 1980 den vom französischen Designer Paul Bracq entworfenen BMW 745 auf dem Markt ein, der das Programm der großen Limousinen mit dem bereits ein Jahr zuvor gezeigten BMW 735 nach oben hin abrundete. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Im Baujahr 1980 wird der BMW 745 als Spitzenmodell der 7er-Reihe eingeführt

Die Benzinerversionen der Limousine BMW 745

Angeboten wurde der BMW 745 zunächst mit einem 3,2 Liter Ottomotor, der mit einem Turbolader ausgestattet eine Leistung von 185 kW (252 PS) entwickelte. Die fast 1,6 Tonnen schwere und 4,86 Meter lange Limousine brauchte damit nicht länger als 7,8 Sekunden, um die Grenze von einhundert Stundenkilometern zu erreichen. Als Höchstgeschwindigkeit gab der Hersteller einen Wert von 222 km/h an, wodurch der BMW 745 zum schnellsten Serien-BMW der 7er-Reihe wurde. Bis zu 227 Stundenkilometer erreichte der BMW 745 mit dem ab 1983 verbauten 3,4 Liter Aggregat, das über identische PS-Leistungen wie sein Vorgänger verfügte.

Ein Facelift bringt 1983 Veränderungen für Front- und Heckpartie

Ein Facelift im Jahre 1983 brachte veränderte BMW-Nieren und eine modifizierte Heckscheinwerfer-Anlage sowie neue Stoßfänger. Als Getriebe wurde im BMW 745 bis zum Auslaufen der Generation im Baujahr 1986 ausschließlich eine Fünfgang-Automatik verbaut. In der zweiten 7er-Generation wurde der BMW 745 dann zunächst durch das neue Spitzenmodell BMW 750 ersetzt.

Im Baujahr 2001 ist die Limousine mit V8-Motor wieder im Programm

In der ab dem Baujahr 2001 eingeführten vierten Generation der Oberklasse erlebte der BMW 745 im neuen Design des Amerikaners Chris Bangle eine Wiederauflage. In der neuen Serie erhielten die Limousinen statt der vormaligen Sechszylinder-Motoren neue V8-Triebwerke, die im BMW 745 eine Leistung von 245 kW (333 PS) entfalteten. In 6,3 Sekunden spurtete der BMW 745 jetzt von Null auf Hundert. Die Höchstgeschwindigkeit des auf über fünf Meter Länge angewachsenen Modells wurde bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Der BMW 745 wurde überdies in einer Langversion mit verlängertem Radstand angeboten, die mehr Raum für die Fondpassagiere zur Verfügung stellte und die Limousine auf eine Länge von knapp 5,18 Meter anwachsen ließ. Geschaltet wurde der BMW 745 mit einer Sechsgang-Automatik. Im Baujahr 2005 wurde der BMW 745 zugunsten des BMW 750 aus dem Programm genommen.

Ein Turbo-Diesel wird im Baujahr 2002 erstmals im BMW 745 verbaut

In der neuen Generation stellten die Bayern den BMW 745 ab dem Baujahr 2002 erstmals auch in einer Dieselmotorisierung vor. Das 4,4 Liter Dieselaggregat der Limousine mobilisierte dank Biturbo-Technik 220 kW (299 PS) und konnte bei Beschleunigung und Spitzengeschwindigkeit knapp mit dem Benziner mithalten. Das Ansprechverhalten des Selbstzünders wurde durch einen modifizierten 4,4 Liter Motor mit 242 kW (329 PS) ab dem Baujahr 2005 weiter verbessert. In der 2008 präsentierten 7er-Generation überließ der Diesel dann seinen Platz dem BMW 730.