Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

BMW 7er

bmw-7er-l-01.jpg
bmw-7er-l-02.jpg
bmw-7er-l-03.jpg
bmw-7er-l-04.jpg

Stärken

  • Hochqualitative Verarbeitung
  • Niedriger Verbrauch des Hybrids
  • Gebrauchtwagen zum Teil sehr günstig

Schwächen

  • Vergleichsweise hoher Anschaffungspreis
  • Eingeschränkte Sicht
  • Kofferraum nur eingeschränkt nutzbar

Die perfekte Symbiose von Sicherheit und Komfort

Der BMW 7er ist eine Limousine der Oberklasse, die seit 1977 gebaut wird. Die Modelle der 7er Klasse waren und sind immer noch exponierte Aushängeschilder des bayerischen Automobilherstellers. Dementsprechend viel Wert wird hier auf Qualität und Innovation gelegt. Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

2,1


Familien

3,0

Senioren

3,0

Transport

4,5

Preis/Leistung

3,8

Stadtverkehr

4,5

Langstrecke

1,8

Fahrspaß

1,8

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 11/2019

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Interessiert am BMW 7er

Unser Wissen zu Deiner Suche

Gute Gründe

  • Der BMW 7er hat ein elegantes und zeitloses Design.
  • Der Wagen bieten ein umfassendes Sicherheitspaket.
  • Das Interieur besticht mit Beinfreiheit auf allen Plätzen.
  • Der BMW 7er kommt serienmäßig mit einer Vielzahl von Assistenten

Daten

Motorisierung

Der BMW 7er ist bereits in der 6. Generation angekommen. Dementsprechende umfangreich und vielfältig ist auch das Motorenangebot. Die 6. Generation kam 2015 auf den Markt und bekam 2019 ein Facelift. Im Rahmen der Modellpflege bekamen die BMW 7er auch neue Motoren. Der Einstieg in die 7er-Reihe markiert nun ein sparsamer 4-Zylinder-Motor. Die 6- und 12-Zylindermotoren wurden ersatzlos gestrichen. Ein 8-Zylinder-Motor markiert das obere Ende der Benziner. Im Diesel sorgen weiterentwickelte Twin-Turbo-Motoren mit Partikelfilter und sechs Zylindern für leistungsstarkes Fahrvergnügen.

BMW 7er fünfte Generation

Benzin Diesel Plug-In-Hybrid
Getriebe 8-Gang-Automatikgetriebe 6-Gang-Automatikgetriebe / 8-Gang-Automatikgetriebe 8-Gang-Automatikgetriebe
PS 320 - 540 PS 245 - 381 PS 354 - 465 PS
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 250 km/h 250 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h 4,6 - 6,0 s 4,9 - 7,3 s 4,9 - 5,7 s
Verbrauch auf 100 km 7,9 - 13 l 5,6 - 6,9 l 6,8 - 9,4 l
CO₂-Emissionen 199 - 303 g/km 183 - 192 g/km 219 g/km

BMW 7er sechste Generation

Benzin Diesel Plug-In-Hybrid
Getriebe 8-Gang-Automatikgetriebe 8-Gang-Automatikgetriebe 8-Gang-Automatikgetriebe
PS 249 - 610 PS 265 - 400 PS 394 PS (286+113 PS)
Höchstgeschwindigkeit 250 - 350 km/h 250 km/h 250 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h 3,7 - 6,3 s 4,6 - 6,2 s 5,1 - 5,3 s
Verbrauch auf 100 km 5,7 - 12,8 l 4,5 - 6,1 l 2,1 - 2,5 l
CO₂-Emissionen 237 - 250 g/km 144 - 176 g/km 41 - 57 g/km

Als Basis aller Generationen diente die viertürige Limousine. In der 1. Generation kamen ausschließlich Benzinmotoren zum Einsatz. Ab 1979 wurden alle Motoren mit einer Einspritzung ausgeliefert. Ab der 2. Generation konnte man zwischen einem 5-Gang-Schaltgetriebe und einer 4-Gang-Automatik wählen. Mit der 3. Generation wurden erstmals auch Dieselmotoren angeboten. Mit der 4. Generation wurde die Motorenpalette durch einen Wasserstoffantrieb ergänzt. Dieser wurde jedoch bereits in der 5. Generation durch eine Hybridversion mit Elektromotor abgelöst. In der 6. Generation wurde der Hybridantrieb komplett überarbeitet. Gegenüber dem Vorgängermodell verbraucht er deutlich weniger Treibstoff.

Abmessungen

Länge 5,12 m - 5,26 m
Breite 1,90 m
Höhe 1,47 m
Radstand 3,07 m - 3,21 m
Kofferraumvolumen 540 l

Die BMW 7er sind keine unauffälligen Fahrzeuge. Bereits in der Standardversion fallen sie mit 5,12 Meter Länge und 1,47 Meter Höhe auf. Der Radstand beträgt 3,07 Meter. Bei den Langversionen wächst der Radstand um 14 Zentimeter auf 3,21 Meter an. Die Gesamtlänge beträgt dann 5,26 Meter, die Höhe wächst auf 1,48 Meter. Die Breite beträgt bei beiden Varianten 1,90 Meter. Damit bewegt er sich in den typischen Abmessungen für Fahrzeuge der Oberklasse. Das Kofferraumvolumen liegt mit 540 Litern etwa unterhalb der S-Klasse von Mercedes. Im Hybrid verringert sich Volumen des Kofferraumes durch die Batterie auf 420 Liter. Auch hier bietet der Lexus ES etwa mehr Platz für das Gepäck. Größtes Manko beim 7er ist jedoch, dass sich die Rücksitze nicht umklappen lassen.

Varianten

Die BMW 7er-Reihe war und ist ausschließlich als viertürige Stufenhecklimousine erhältlich. Neben der Standardlimousine wird auch eine Version mit verlängertem Radstand angeboten. Diese ist an dem Zusatz L in der Typenbezeichnung zu erkennen. Ab der 2. Generation kam neben der Standardversion eine Langversion auf dem Markt. Von 1999 bis 2008 wurde in 3. und 4. Generation eine als Protection Line bezeichnete Sonderausführung produziert. Diese besitzt eine verstärkte Karosserie, verstärkte Scheiben sowie Räder mit Notlaufeigenschaften. Außerdem wurde in der 3. Generation neben den Standard- und Langmodellen eine nochmals verlängerte Version angeboten. Mit 5. Generation wurde das Angebot reduziert und es sind nur noch die Standardlimousine sowie die Langversion erhältlich.

Preis

Die Neuwagenpreise beginnen bei 99.300 Euro für die Basisversion des BMW 730D. Das obere Ende markiert der 750 Li xDrive in Vollausstattung mit rund 200.000 Euro. Beachten sollte man, dass die BMW 7er aufgrund des großzügigen Raumangebots bei Langstreckenfahrern besonders beliebt sind. Deshalb sind nur wenige Fahrzeuge mit niedriger Laufleistung zu finden. Mit etwas Glück sind Fahrzeuge aus der 3. Generation und 250.000 Kilometer Laufleistung schon ab 3.000 Euro zu haben. Die KFZ-Steuern bewegen sich je nach Modell und Motorisierung zwischen 191 und 389 Euro. Bei der Haftpflicht mit 50% Beitragssatz werden beispielsweise für den 745i satte 596 Euro fällig. Eine Teilkaskoversicherung mit 150 € Selbstbeteiligung startet ab 1100 €, währen eine Vollkaskoversicherung mit 500 € Selbstbeteiligung im Schnitt mit 1.900 € im Jahr zu Buche schlägt.

Design

Exterieur

Durch seine Länge und relativ geringe Höhe bekommt der BMW 7er vor allem von der Seite eine sehr elegante Linie. Dazu passt auch die leichte Welle an den hinteren Kotflügeln. Gegenüber den Vorgängermodellen ist der Kühlergrill deutlich gewachsen. Dadurch erhält die Front ein bulliges Aussehen, das die Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs unterstreicht. In der Serienausstattung sind bei den Lackierungen insgesamt neun Farben erhältlich. Weitere Farben können nur in Verbindung mit zusätzlichen Ausstattungspaketen gewählt werden. Außerdem können die serienmäßig verbauten adaptiven LED-Scheinwerfer gegen Aufpreis durch neuartige Laserscheinwerfer ersetzt werden.

Interieur

Das Interieur ist ganz auf Komfort ausgelegt. Die Sitze bieten einen guten Halt und lassen sich mit Massagefunktion und Sitzheizung aufrüsten. Serienmäßig besitzen die 7er eine Volllederausstattung. Diese kann aber gegen eine edlere Nappalederausstattung gewechselt werden. Wie in der Oberklasse üblich, bietet der 7er zahlreiche elektronische Helfer. Alles, was händisch eingestellt werden kann, wird hier elektronisch geregelt. Angefangen bei den Fensterhebern bis zur Einstellung des Navigationssystems.

Sicherheit

Als Flaggschiff innerhalb der Fahrzeugpalette von BMW bietet die 7er-Reihe so ziemlich alles, was an technischen Innovationen verfügbar ist. Kein Wunder also, dass die BMW 7er im Punkt Sicherheit überdurchschnittlich abschneiden. Vor allem die aktive Sicherheit durch Assistenzsysteme sticht hier besonders heraus. So gehören Active Protect, und eine dynamische Stabilitätskontrolle zur allgemeinen Serienausstattung. BMW Night Vision mit Personenerkennung oder ein großen Paket verschiedener Assistenten können optional erworben werden.

Alternativen

Im Bereich der Oberklasse-Limousinen gibt es nur wenige Alternativen zum BMW 7er. Hier sind die Mercedes S-Klasse sowie der Audi A8 auch im preislichen Bereich direkte Konkurrenten. Mit einem Einstiegspreis von rund 53.000 Euro bietet der Toyota Lexus ES eine deutlich günstigere Alternative an. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt gehören der bis 2019 produzierte Jaguar XJ und der VW Phaeton ebenfalls zu den Alternativen zum BMW 7er.

FAQ

Was kostet ein gebrauchter 7er BMW?
Die Gebrauchtpreise sind von Generation und Ausstattung abhängig. Die Preisspanne ist deswegen sehr weit und reicht von 3.000 bis 170.000 Euro.
Gibt es den 7er auch als Kombi oder Coupe?
Nein, die Baureihe ist ausschließlich als viertürige Limousine erhältlich.
Ist der 7er Protection noch erhältlich?
Nein, BMW hat die Produktion der gepanzerten Fahrzeuge mit dem Ende der 5. Generation eingestellt. Es gibt allerdings spezielle Drittanbieter, die einen entsprechenden Umbau durchführen.

Modelle

Weitere Links