Gebrauchte BMW 728 bei AutoScout24 finden

BMW 728

Die Oberklasse-Limousinen von BMW verbinden Luxus mit Dynamik

Mit großen Limousinen, die Luxus und dynamische Motorleistungen miteinander verbanden, besetzte der Autobauer BMW seit Vorstellung des wegen seiner ausladenen Formen Barockengel getauften BMW 501 ab den 1950er Jahren neben dem Konkurrenten Daimler-Benz die Position eines der weltweit angesehensten deutschen Premiumherstellers. Besonderheit bei BMW: Die Bayern orientierten sich zwar bei den Ausmaßen ihrer Oberklasse-Modelle sowie beim in dieser Fahrzeugklasse erwarteten Innenraum- und Fahrkomfort an den Konkurrenten. Bei der Motorisierung hingegen legten die BMW-Ingenieure immer schon größeren Wert auf Dynamik. Die Oberklasse von BMW stand daher seit der in den 1960er Jahren gefertigten 2000er-Baureihe für die Verbindung von Sportlichkeit und Luxus in der automobilen Oberklasse. Diese Tradition setzte der Hersteller aus München mit der im Baujahr 1977 erstmals vorgestellten 7er-Reihe fort.

Im Jahr 1977 wird der BMW 728 als Oberklasse-Einstiegsmodell vorgestellt

Der BMW 728 wurde mit Produktionsstart der neuen 7er-Reihe als Einstiegsmodell in die Oberklasse von BMW im Jahr 1977 erstmals vorgestellt. Als Technologieträger des Konzerns verfügte der BMW 728 der ersten Generation bereits über elektrische Steuerungssysteme sowie in Sonderausstattung seit 1979 über ABS oder Bordcomputer, wie sie später zum Standard auch für kleinere Pkw wurden.

Die Limousine wird zum meistverkauften Oberklasse-Modell der Bayern

Die 4,86 Meter lange Limousine mit einem Gewicht von knapp 1,5 Tonnen kam zunächst mit einem 2,8 Liter Sechszylindermotor auf den Markt, der eine Leistung von 125 kW (170 PS) entfaltete. Ab dem Baujahr 1979 wurde das Modell durch den BMW 728i mit Benzineinspritzung ersetzt, der nunmehr 135 kW (184 PS) leistete. Mit dem neuen Aggregat überschritt der BMW 728 erstmals die Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. In dieser Version wurde er zum meistverkauften BMW der Oberklasse. In der 1986 präsentierten zweiten Baugeneration der 7er-Reihe wurde das Einstiegsmodell durch den BMW 730 ersetzt.

Im Baujahr 1996 wird der BMW 728 neu aufgelegt

Eine Neuauflage erlebte der BMW 728 in der ab 1994 produzierten dritten Generation der BMW-Oberklasse. Mit dem Baujahr 1996 zeigten die Bayern ihr 2,8 Liter Modell mit einem neuen Motor, der jetzt über ein Leistungspotential von 142 kW (193 PS) verfügte. Als Getriebe standen für das Einstiegsmodell eine manuelle Fünfgangschaltung sowie eine Automatik zur Verfügung. Neben der auf 4,98 Meter angewachsenen Basisversion stand die Limousine auch in einer Langversion mit einem auf über drei Meter gestreckten Radstand im Programm, wodurch der BMW 728 eine Gesamtlänge von 5,12 Metern erreichte.

Sicherheits- und Komfortausstattung für den BMW 728

Kopf- und Seitenairbags, ABS, Traktionskontrolle, Xenon-Licht, Regensensoren sowie eine Klimaautomatik und ein Navigationssystem gehörten zur Serienausstattung der 2,8 Liter Limousinen ab dem Baujahr 1996. Im Jahr 1998 erhielt der BMW 728 ein Facelift, das leichte Veränderungen an den vorderen Stoßfängern und an der Scheinwerferanlage brachte. Mit dem Baujahr 2001 lief die Produktion des BMW 728 dann in der neuen Generation der 7er-Reihe zugunsten des BMW 730 aus.

Fahrzeugbewertungen zu BMW 728

7 Bewertungen

4,6

Technische Daten BMW 728

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen