Gebrauchte BMW M3 Limousine bei AutoScout24 finden

BMW M3 Limousine

Die Modellbezeichnungen im Überblick

Diese Limousine gehört zu der M3 Serie, die bei der BMW M3 GmbH entwickelt und anfangs auch produziert wurde. Das Unternehmen ist eine im Jahr 1972 gegründete Tochtergesellschaft der Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft (BMW AG), die interessanterweise ihren Ursprung in Eisenach hat. M steht für Motorsport, denn die Tochtergesellschaft ist für die sportliche Modifikation von BMW-Fahrzeugen bekannt. Die BMW M3 Limousine ist das Sportmodell der 3er-Reihe, genauer gesagt eine sportliche Modifikation der Fahrzeuge E30, E36, E46 und E90. Die BMW M3 Limousine hat keine eigenständige Entwicklung zu verzeichnen, sie ist immer eine Modifikation der 3er-Reihe von BMW. Jeder Generationswechsel ist durch einen Wechsel in dieser Reihe begründet. Die erste Generation des BMW M3, auf Basis des E30, wurde im Frühjahr 1986 als zweitürige Limousine in den Markt eingeführt. Die Serie verdankt ihre Entwicklung der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft, denn sie war ursprünglich lediglich als Homologationsmodell für diese Rennen gedacht. 1992 erschien die zweite Generation auf Basis des E36 auf dem Markt, ebenfalls als Limousine mit zwei Türen. Diese wurde allerdings als Coupé vermarktet. Erst 1994 kam eine Variante mit vier Türen auf den Markt, die als BMW M3 Limousine bezeichnet wurde. Beide Modelle produzierte die BMW M3 GmbH auf eigenen Produktionsstraßen. Die dritte Generation auf Basis des E46 wurde nicht als Limousine produziert, aber die vierte Generation der BMW M3 Limousine (E90) war ab 1999 wieder in dieser Bauform erhältlich. Die dritte und die vierte Generation liefen von den Bändern des Mutterwerks der BMW AG. 2014 brachte das Unternehmen dann auch schon die fünfte Generation auf den Markt. Der BMW M3 (F80) basiert auf dem BMW F30, hat aber einen eigenen Entwicklungscode, daher der Zusatz F80. Diese Fahrzeuge gibt es nur als Limousine mit vier Türen. Die Coupés und die Cabrios werden als M4 vermarktet. Die Änderung der Definition für die Limousine führt beim Kauf älterer Gebrauchtwagen zu Verwirrungen. Die M3 Limousine hatte vor 1992 zwei Türen, ab Einführung des M3 in der zweiten Generation ist sie immer viertürig; die zweitürige Variante heißt ab diesem Datum Coupé.

Die sportliche Variante der 3er-Reihe

Die Entwicklung der BMW M3 Limousine stand immer unter dem Fokus der Tauglichkeit für den Motorsport. Typisch sind Abstriche beim Fahrkomfort, stärkere Motoren und eine Optimierung der Karosserie im Hinblick auf den Cw-Wert und die Stabilität. Äußerlich fallen alle M3 Modelle durch auffällige Kotflügelverbreiterungen, die eine breitere Spur ermöglichen, sowie Frontspoiler, Heckschürze und Schwellerverkleidungen auf. Die Motoren sind teils spezielle Entwicklungen für die M3-Reihe. Während in der E30 Reihe im Jahr 1986 die Motoren eine Leistung von bis zu 77 kW hatten, brachte der schwächste Motor in der BMW M3 Limousine eine Leistung von 143 kW. Innerhalb der Generationen kamen einige Sonderserien heraus. Diese wurden oft nicht für den Markt entwickelt, sondern um dem Reglement des seriennahen Rennsports zu entsprechen. In der Serie M3 gibt es viele Varianten mit limitierten Stückzahlen, wie der M3 GT. Das Sondermodell wurde lediglich von Dezember 1994 bis Juni 1995 produziert, hat einen Hubraum von 2.990 cm³ und 217 kW. Die BMW M3 Limousine ist für sportliche Fahrer geeignet, die zugunsten der Sportlichkeit auch Einbußen beim Komfort hinnehmen.