Gebrauchte BMW 325 bei AutoScout24 finden

BMW 325

BMW 325

Als im Jahre 1975 die vom französischen Designer Paul Bracq entworfene BMW Dreier-Reihe auf den deutschen Markt kam, startete für den Hersteller mit dem blau-weißen Logo die erfolgreichste Produktion seiner Geschichte. Die Mittelklassewagen wurden zunächst nur als zweitürige Limousine und in den Motorisierungen von 1,6 bis 2,3 Liter Hubraum verkauft. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Der BMW 325 war erst in der zweiten Baureihe E30 ab1982 mit im 3er-Programm. Er begann mit einem 170 PS Motor (125 kW), der den Wagen auf knapp 200 km/h beschleunigte.

Das erste Cabriolet nach 15 Jahren war ein BMW 325

Schlagzeilen machte der BMW 325, als er drei Jahre nach der ersten Limousine im Jahr 1985 als Cabrio der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Der BMW 325i war in der Tat das erste offene Modell der Münchener seit 1960. Nicht zuletzt dem BMW 325 haben die Autohersteller es zu verdanken, dass die Mittelklasse ihre Vorliebe für offene Wagen mit Stoffverdeck entdeckte. Gegen Aufpreis war das Verdeck beim BMW 325 Cabriolet elektrisch zu bewegen. Zur Auswahl stand außerdem ein Hardtop, das jedoch eher selten geordert wurde.

Der erste Allrad der BMW-Geschichte war ein BMW 325

Geschichte schrieb der BMW 325 noch aus einem weiteren Grund. Der BMW 325 wurde in den 1980er Jahren als Touring und Limousine mit dem Zusatz BMW 325iX angeboten. Das X steht bei BMW für Allradantrieb, und der BMW 325 war das erste Fahrzeug, dass der Hersteller aus München mit dem X in der Modellbezeichnung auf die Straße brachte. In der Baureihe E36 von 1990 bis 2000 verschwanden die Allrad-Modelle der 3er-Reihe vorübergehend aus dem Programm. Erst ab 2001 wurden sie wieder produziert und sind seither ein fester Bestandteil der Dreierreihe.

Der Erfolg der sportlichen Sonderedition BMW 325e

Ende der 1980er Jahre wurde der BMW 325 in einer Sonderedition als BMW 325e auf den Markt gebracht. Diese Fahrzeuge hatten ein M-Technik Sportfahrwerk, Sportlenkrad und Spoiler. Von dieser e-Edition des BMW 325 setzte BMW fast genau so viele Fahrzeuge ab, wie vom regulären BMW 325i. Die sportlichste Variante des BMW 325 wurde allerdings im BMW Z1 verwirklicht. Der Roadster bekam zwar eine eigene Karosserie, dafür stammte das Fahrwerk vom BMW 325i. Der Z1 wurde als eines der exklusivsten Ableger des BMW 325 zwischen 1989 und 1991 in kaum 8000 Exemplaren beim Karosseriebauer Baur in Stuttgart gefertigt, der auch das auf der 3er-Reihe basierende Harttop-Cabrio TC mit Überrollbügel produzierte.

Umwelttechnik beim BMW 325

In der Modellreihe ab 2008 gibt es den BMW 325 als Coupé und in jeweils drei Limousinen- und Kombi-Versionen als Sechszylinder Benziner, Diesel und Allrad. Die sparsamste Version ist der BMW 325d mit 145 kW (197 PS), der 5,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer verbraucht und einen CO2-Ausstoß von 153 g/kg hat. Seit 2007 ist der BMW 325 mit sparsamer Start-Stopp-Automatik ausgerüstet, und die Diesel haben seit 2006 serienmäßig einen Rußpartikelfilter.

Fahrzeugbewertungen zu BMW 325

108 Bewertungen

4,7

Technische Daten BMW 325

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen