Gebrauchte Mercedes-Benz SLK 200 bei AutoScout24 finden

Mercedes-Benz SLK 200

Mercedes-Benz SLK 200

Der Mercedes-Benz SLK 200 ist der Verkaufsrenner unter den Roadstern


Cabrios mit klassischem Stoffverdeck auf der Grundlage von viersitzigen Limousinen, wendige offene Zweisitzer mit im Nu versenkbarem Dach, seit den 1990er Jahren gönnen sich immer mehr deutsche Autofahrer ihren Freiluftspaß in den Wagen mit den mobilen Verdeckkonstruktionen. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Seit dem Jahr 1996 ist Mercedes-Benz mit seiner SLK-Baureihe im heiß umkämpften Markt der bezahlbaren Roadster präsent. Mit dem Mercedes-Benz SLK 200 und seinen stärker motorisierten Versionen eroberten die Stuttgarter auf Anhieb den ersten Platz in der Roadster-Zulassungsstatistik. Der Mercedes-Benz SLK 200 erwies sich als Einstiegsmodell in dieser Fahrzeugklasse als Verkaufsrenner. Er überzeugt die Kunden mit seinem konkurrenzfähigen Preis, seiner fortgeschrittenen Technik und der bekannten Mercedes-Qualität.

Hart aber faltbar - das Variodach des Mercedes-Benz SLK 200

Während der Hersteller bei seinen großen Cabriolets der CLK-Reihe auf die klassischen Stoffdächer setzte, zeigten die Stuttgarter in ihrem Roadster erstmals wieder ein Fahrzeug mit Harttop. Das Variodach des Mercedes-Benz SLK 200 verschwindet auf Knopfdruck innerhalb von 25 Sekunden in der Mitte zusammengefaltet im Kofferraum, dessen Stauvolumen dadurch von knapp 350 Liter auf 145 Liter reduziert wird. In der Baureihe ab dem Jahr 2004 wurde durch einen geänderten Mechanismus beim Einfahren des Heckfensters das Stauvolumen bei versenktem Harttop leicht erhöht. Fahrwerktechnisch basiert der Mercedes-Benz SLK 200 auf der C-Klasse von Mercedes.

Leistungssteigerung durch Kompressortechnik im Mercedes-Benz SLK 200

In der ersten Baureihe R170 von 1996 bis 2004 wurde der Mercedes-Benz SLK 200 in Deutschland zunächst ohne Kompressorverdichtung mit einem Reihenvierzylinder-Motor produziert, der 100 kW (136 PS) leistete und das Fahrzeug auf 208 km/h beschleunigte. In 9,3 Sekunden erreichte dieser Mercedes-Benz SLK 200 die Hundertermarke. Der Verbrauch lag bei durchschnittlich 9,1 Liter (217 g/km CO2). Ab dem Jahr 2000 wurde der kleinste Roadster der Reihe dann mit Kompressor angeboten, der das Drehmoment von 190 Nm auf 230 Nm steigerte und 120 kW (163 PS) hatte. Von Null auf Hundert kam der Mercedes-Benz SLK 200 nun in 8,2 Sekunden, und die Spitzengeschwindigkeit stieg auf 223 km/h. Der Verbrauch erhöhte sich auf durchschnittlich 9,6 Liter (231 g/km CO2). Neu an Bord waren nun auch serienmäßig ESP und ein Sechsganggetriebe.

Mehr Komfort und neuer Motor im Mercedes-Benz SLK 200

In der zweiten Baureihe R717 ab dem Jahr 2004 war der Mercedes-Benz SLK 200 mit Sechsgangschaltung oder Fünfgang-Automatikgetriebe erhältlich. Der heckangetriebene Roadster leistete als Kompressor mit seinem Reihenvierzylinder-Motor in den Baujahren bis 2007 weiterhin 120 kW (163 PS). Mitte des Jahres 2008 wurde der Mercedes-Benz SLK 200 modifiziert und erhielt ein neues Aggregat mit 135 kW (184 PS), das den Wagen auf 236 km/h beschleunigt und ihn in 7,6 Sekunden auf hundert Stundenkilometer bringt. Der Durchschnittsverbrauch beträgt bei diesen Roadster-Modellen 7,7 Liter Super bei einem CO2-Ausstoß von 182 g/km. Neues Ausstattungsmerkmal des Mercedes-Benz SLK 200 ab dem Baujahr 2004 war eine optional erhältliche Kopf- und Nackenheizung für die Passagiere, die ihr Gebläse automatisch je nach Fahrtgeschwindigkeit reguliert.

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz SLK 200

83 Bewertungen

4,6

Technische Daten Mercedes-Benz SLK 200

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen