Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Opel Movano bei AutoScout24 finden

Opel Movano

Opel Movano

Opel Movano: Dieser Großraumtransporter verspricht Fahrkomfort

Seitdem der Opel Movano 2019 überarbeitet wurde, hat der Transporter eine Vielzahl neuer Features an Bord. Vom leistungsstarken Biturbo-Diesel in sechs Leistungsstufen über erweiterte Stauraumlösungen bis hin zu brandneuen Vernetzungs- und Sicherheits-Extras. Der Kastenwagen hat einiges zu bieten. Doch der Fahrluxus hat seinen Preis. Bereits in der Basisversion kostet der Opel knapp 28.000 Euro. Weiterlesen

Technische Daten Opel Movano

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Leasing Angebote

Die häufigsten Fragen und Antworten.

Die Länge der aktuellen Ausführungen variiert von 5048 bis 6848 mm. Die neuen Ausführungen sind von 2307 bis 2815 mm hoch. Unterschiede gibt es ebenfalls beim Radstand von 3182 bis 4332 mm.

Beispielsweise steht die aktuellste Version des Kfz seit dem Facelift als bedeckter Güterwagen oder Doppelkabine als Movano Cargo bereit. Zudem gibt es eine sogenannte Combivariante mit bis zu neun Sitzen.

In der aktuellen Ausführung kostet das Kfz in der Basisvariante knapp 28.000 Euro. Als Gebrauchter ist der Diesel allerdings schon wesentlich günstiger bestellbar.

Der Movano im Porträt

Als 1999 die Hersteller Renault und Nissan ihre Transporter präsentierten, tat es ihnen Opel gleich. Mit dem Movano stellten die Rüsselsheimer einen Transporter vor, der als Nachfolger des Opel Blitz an den Start ging. Heute fährt das Modell noch immer in der zweiten Generation über unsere Straßen und unterscheidet sich dennoch maßgeblich von anderen Nutzfahrzeugreihen aus dem Hause Opel. Denn im Gegensatz zum Combo oder Vivaro behält sich die aktuelle Modellpflege des Transporters die technische Grundlage des Renault-Master bei.

Ein klassisches Koperationsmodell

Somit ist der Großraumtransporter ein Kooperationsmodell, das im französischen Werk der Société des Véhicules Automobiles de Batilly im Départment Meurthe-et-Moselle hergestellt wird. Seit Mai 2019 ist die zweite Generation des Großraumtransporters nach einem Facelift mit zahlreichen Neuerungen unterwegs. Neben einer neuen Front und dem neuen Armaturenbrett ermöglicht das Kfz seitdem beispielsweise ein kabelloses Laden mit Smartphone. Doch der Opel hat seinen Preis. Denn schon in der Basisversion kostet die neueste Variante des Transporters 27.925 Euro. Preise der in Deutschland am meistverkauften Version der 3,5-Tonnen-Klasse mit Frontantrieb, mittlerem Radstand sowie mittlerer Höhe beginnen hingegen erst bei 32.325 Euro. Der Preis ist für einen Transporter als Neuwagen recht hoch. Doch wer einen Opel Movano gebraucht erwirbt, kann den Großraumtransporter auch schon für wesentlich weniger Geld sein Eigen nennen. Insbesondere Opel Movano Gebrauchtwagen der ersten Baureihe sind heute für relativ wenig Geld erhältlich.

Konkurrenzmodelle: Opel Movano gegen Fiat Ducato Maxi

Für lange Zeit galt der Fiat Ducato Maxi als ernstzunehmender Konkurrent des Movano. Bei bei den Kastenwagen ist von Import-Fahrzeugen die Rede, deren Konzepte sogar oft vergleichbar sind. Quer eingebaute Motoren - zumeist Diesel Motor -, relativ PS-starke Frontantriebe und blattgefederte Hinterachsen bilden die Grundlage. Doch zwischen dem Opel und Fiat gibt es auch maßgebliche Unterschiede. Beispielsweise hat der Opel Movano einen längeren Radstand, der bis zu 3,71 . reicht. Beim Fiat ist hingegen schon bei einer Ladelänge von 2,5 m Schluss.

An der Kabinengestaltung wurde gespart

Einer der größten Opel-Schwachpunkte ist hingegen die Kabine. Denn das auf pure Funktion ausgerichtete Plastikensemble hat bei Kfz wie dem L2H2 oder anderen Movano-Varianten nicht viel mehr als das zu bieten. Im Gegensatz dazu wirkt der Ducato wesentlich frischer, allerdings auch nicht viel wertiger. Generell sind die PS-starken Diesel im Hubraum etwas voluminöser. Denn über das gesamte Drehzahlband verfügen CDTI L2H2 & Co. über eine etwas höhere kW-Zahl. Während der Opel Movano deshalb mit einer etwas durchzugsstärkeren Maschine und dem kräftigen Fahrwerk überzeugt, wirkt der Ducato Maxi etwas eleganter und filigraner.

Der Opel Movano: Ein kurzer historischer Abriss

Nachdem die Herstellung des Opel Movano im November 1998 begann, präsentierte sich der Transporter erstmals als Nachfolger des Blitz. Der Rüsselsheimer Fahrzeughersteller stellte damit einen mittelgroßen Transporter zur Schau, der als Kleinbus bzw. Kastenwagen mit Dieselmotoren vom Produktionsband lief. Heute sind die OPEL-Modelle in vier verschiedenen Längenvarianten erhältlich, die außerdem mit drei unterschiedlichen Höhen kombiniert werden können. Deshalb ist der Opel Movano Kasten unter anderem als L1H1, L2H2 oder L4H2 erhältlich.

In diesen Kombinationen erreicht der Kasten ein zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 4,5 t und ein Ladevolumen von maximal 17 m³. Die maximale Ladelänge beläuft sich auf 4,38 m. Die höchstmögliche Ladehöhe beträgt 2,14 m. Ab Werk wird der Kastenwagen in bis zu 150 unterschiedlichen Karosserie- sowie Aufbauvariationen angeboten.

Welche Ausstattung hat der Opel Movano an Bord?

Der Opel Movano wurde bereits in mehreren Generationen gebaut und hat sich dabei auch mehreren Facelifts unterzogen. Dadurch weicht die Ausstattung des Fahrzeugs von Baureihe zu Baureihe voneinander ab. Beispielsweise verfügt der Opel Movano seit jeher über Serienausstattungen wie einen USB-Anschluss oder Bluetooth-Technik. Bei diesen zwei Features ist in der aktuellen Variante sogar eine Vernetzung möglich. Je nach Variante weicht die Ausstattung des Movano voneinander ab. Doch generell hat der Kastenwagen nach dem letzten Facelift deutlich an Komfort zugelegt. Seitdem rollt der Opel Movano mit folgenden Features vom Band.

  • Rückfahrkamera-System
  • Toter-Winkel-Warner
  • Spurhalteassistent
  • Infotainmentsystem mit 7-Zoll-Touchscreen
  • Infotainment- und Navi-Bildschirm
Mit diesen Extras beweisen die Rüsselsheimer nicht nur ein gutes Händchen, um den Fahrkomfort an Bord zu erhöhen. Insbesondere ist das Modell seitdem noch sicherer unterwegs.

Mit diesen Motoren ist der Movano unterwegs

In der neuesten Ausführung des Movanos schöpft der Kastenwagen seine Kraft ausschließlich aus 2,3-Liter-Dieselmotoren samt doppelter Turboaufladung mit einem Leistungsvermögen von 74 bis 125 kW. Den CDTI gibt es in insgesamt sechs verschiedenen Leistungsstufen, von denen drei der sogenannten Light Duty-Kategorie angehören. Diese drei Aggregate erfüllen dementsprechend die Pkw-Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Leistungs- und Drehmoment-Stufen dieser Modelle betragen 136 PS bei 360 Nm, 150 PS bei 385 Nm sowie 180 PS bzw. 132 kW bei 400 Nm. Die anderen drei Triebwerke werden als sogenannte “Heavy Duty” eingestuft und erfüllen die Nutzfahrzeug-Abgasnorm Euro VI-d. Die Eckdaten dieser Variationen: 131 PS und 330 Nm, 146 PS und 360 Nm sowie 163 PS und 380 Nm.

Die Light Duty-Aggregate verteilen ihre Kraft ausschließlich an die Vorderräder. Über ähnliche PS-Werte verfügende Heay Duty-Diesel lassen sich zudem mit dem Hinterradantrieb sowie der Zwillingsbereifung hinten kombinieren. Ein mit der Hinterachse verbundenes Sperrdifferenzial ist ebenfalls möglich. Durch diese Konstruktionsweise ist es möglich, auf dem Fahrgestell sogar schwere Aufbauten vorzunehmen. Dadurch könnte der CDTI Biturbo sogar in einen Rettungswagen umfunktioniert werden.

Insbesondere bei den Modellen mit Frontantrieb ist der Kraftstoffverbrauch vergleichsweise gering. Diese Fahrzeuge benötigen ungefähr 7,8 l auf 100 km. Bei allen anderen Ausführungen ist der Kraftstoffverbrauch etwas höher.

Für wen sind Movano Cargo & Co. geeignet?

In seiner Funktion als Kastenwagen ist das Modell in erster Linie für kleine Betriebe geeignet. Wer ein handwerkliches Gewerbe betreibt, profitiert vom hohen Stauraum, den das Modell bietet. Wer für den privaten Bedarf nach einem Kastenwagen Ausschau hält, könnte mit dem Opel Movano ebenfalls eine gute Wahl treffen. Der Movano ist schlicht und zuverlässig. Wer deshalb keinen großen Wert auf Fahrluxus legt, wird mit dem Auto gewiss begeistert sein. Doch insbesondere in aktuellen Baureihen versteht es der Rüsselsheimer, ebenfalls mit Features wie neuem Infotainment oder einer elektrischen Servolenkung zu überzeugen. Auf der Suche nach einem einfachen günstigen Modell sind Gebrauchtwagen gewiss eine gute Idee.

Fazit: Dieser Kauf sollte gut durchdacht sein

Wer den Fahrzeugmarkt mit einem kritischen Auge betrachtet, könnte gut und gern behaupten, dass der Movano nicht viel mehr als eine klassische Altlast der einstigen Zusammenarbeit mit Renault ist. Doch bevor Opel mit dem Transporter einen Umzug auf die Basis des PSA-Mutterkonzerns wagt, verleihen die Rüsselsheimer dem Fahrzeug lieber einen neuen Look. Diese Maßnahme hat zur Folge, dass das Kfz aktuell noch einmal von einer moderneren und günstigen Seite präsentieren kann. Schließlich ist es relativ wahrscheinlich, dass der Kastenwagen in der nächsten Baureihe als Schwesternmodell des Citroën Jumper und Peugeot Boxer vorgestellt wird.

Fahrzeugbewertungen zu Opel Movano

9 Bewertungen

4,4