Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Mercedes-Benz Sprinter

mercedes-sprinter-front
mercedes-sprinter-side
mercedes-sprinter-back

Stärken

  • Antriebsstarke Motoren
  • Relativ niedrige Ladekante
  • Intelligentes Bedien- und Anzeigekonzept

Schwächen

  • Schlechte Rostvorsorge (bei älteren Modellen)
  • Relativ hoher Kaufpreis
  • Höheres Gewicht bei Zusatzausstattung

Mercedes-Benz Sprinter: Der Kleintransporter setzt Maßstäbe

Seit der Einführung der dritten Generation des Mercedes Sprinter setzt die Stuttgarter Fahrzeugschmiede in puncto Transporter-Modelle noch einmal völlig neue Maßstäbe. Die Stärke des Mercedes-Benz Sprinter ist eine gelungene Kombination aus gestiegener Variantenvielfalt, neuen Vernetzungs-Services, faszinierender Optik und Sicherheitsfeatures auf höchstem Niveau. Dadurch wird der Mercedes Sprinter 2021 auch höchsten Anforderungen an Mobilitäts- und Transportlösungen gerecht. Weiterlesen

Technische Daten

79 - 258 PS

Leistung

6.3 - 14.6 null

Verbrauch (komb.)

165 - 348 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

79 - 164 km/h

Höchstgeschwindigkeit

0 - 0s

von 0 auf 100 km/h

Mercedes-Benz Sprinter technische Daten

Interessiert am Mercedes-Benz Sprinter

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Varianten des Sprinter Mercedes

Je nach Transportaufgabe steht der Mercedes-Benz Sprinter in unterschiedlichen Ausführungen zur Wahl. Potentielle Käufer können sich unter anderem zwischen dem Kastenwagen, einem Tourer oder Pritschenfahrzeug entscheiden.

Preise des Mercedes Sprinter 2021

Die neueste Generation des Sprinter Mercedes steht ab 19.990 Euro zum Verkauf bereit, für Gewerbekunden ohne Mehrwertsteuer. Wird die Umsatzsteuer hingegen zugerechnet, landen Käufer bei einem Einstiegspreis von 23.788 Euro. Wer weniger Geld für den Neuwagen bezahlen möchte, spart mit einem Import, einem Jahreswagen oder einem Auto mit Tageszulassung zum Teil mehrere tausend Euro. Insbesondere für Gewerbetreibende ist Leasing gewiss ebenfalls ein interessantes Finanzierungsmodell. Fahrzeuge älterer Baujahre ab 2005 stehen bei höherer Kilometerzahl unter Umständen schon ab 5.000 Euro zum Verkauf bereit.

Ausstattung, Maße und Features des Mercedes-Benz Sprinter

Die neueste Version des Mercedes Sprinter 2021 steht in vier verschiedenen Aufbaulängen sowie drei Radständen zur Wahl. Im Zusammenspiel mit unterschiedlichen Getriebevarianten, Ausstattungen sowie Motoren ist der Transporter in rund 1.700 unterschiedlichen Kombinationen erhältlich.

Die Optik des neuen Mercedes Sprinter

Im Gegensatz zu Vorgängermodellen kommt die aktuellste Generation des Transporters komplett ohne technische Unterstützung von VW aus. Die Frontpartie punktet mit feineren Linien. Ein markantes Merkmal sind die LED-Scheinwerfer, die in der aktuellen Baureihe wesentlich schmaler ausfallen. Weil der Kühlergrill weniger stark aus dem Frontbereich hervorsteht, entsteht an der Fahrzeugfront ein besonders stimmiges Gefüge. Seitlich sind Rammschutzleisten aus schwarzem Plastik angebracht. Zudem stehen lackierte sowie unlackierte Stoßstangen zur Wahl.

Auf Wunsch stehen für den Sprinter Mercedes ungefähr 200 verschiedene Lackierungen zur Wahl. Käufer können beispielsweise zwischen Farbtönen in Weiß, Rot, Blaugrau, Dunkelblau oder Schwarz wählen.

Die Ausstattung der Mercedes-Benz Sprinter

Eine Ausstattungsvariante ist der Sprinter Kastenwagen, der ein Laderaumvolumen von bis zu 17 Kubikmeter bietet. Mit Vorderrad-, Hinterrad- sowie Allradantrieb verfügbar, gibt es das Modell in den Fahrzeuglängen “kompakt”, “standard”, “lang” sowie “extra lang”. Eine Besonderheit des eSprinter Kastenwagens ist ein dazugehöriger hocheffizienter Elektromotor. Mit einem Laderaumvolumen von elf Kubikmetern sowie einem zulässigen Gesamtgewicht von 3.500 Kilogramm gibt es den Transporter in der Länge als Standard mit Hochdach.

Fällt die Wahl auf den Tourer, dürfen Autofahrer zwischen den Fahrzeuglängen “kompakt”, “standard” und “lang” wählen. Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3.000 sowie 3.500 Kilogramm verfügbar, ist der Sprinter in dieser Version mit bis zu drei Sitzreihen ausgestattet. Diese Sitzreihen können jeweils mit Zweier- und Dreier-Sitzbänken aufgewertet werden. Wer sich für das Pritschenfahrzeug entscheidet, kann sich bei der Wahl der Fahrerhäuser zwischen der Doppelkabine und dem Standardfahrerhaus entscheiden. Die Ladefläche beläuft sich auf bis zu 9,2 Quadratmeter. Das zulässige Gesamtgewicht variiert je nach Ausführung zwischen 3.000, 3.500, 4.100 sowie 5.000 Kilogramm. Zusätzlich gibt es zahlreiche Auf- sowie Ablastvarianten für ein zulässiges Gesamtgewicht von maximal 5.500 Kilogramm.

//images.ctfassets.net/uaddx06iwzdz/ajhoYbULoBobiHwc3VZhJ/c25af2cff7f1b8fc874ac662a10fe521/mercedes-sprinter-interior.jpg "Mercedes-Benz Sprinter Interior"

//images.ctfassets.net/uaddx06iwzdz/3j5HcFGfCieAkWMKH0Zums/9c9709de697286bbd91379aa6e46eea3/mercedes-sprinter-seating.jpg "Mercedes-Benz Sprinter Seats"

Fahrgestelle des Mercedes Sprinter stehen mit Standardfahrerhaus und Doppelkabine zum Verkauf bereit. Die maximale Nutzlast von über 3.000 Kilogramm gibt es in der Gewichts-Version mit 5.500 Kilogramm. Für das Fahrgestell als Sattelzugmaschine im Zusammenspiel mit einem Lastzuggesamtgewicht von maximal 8,75 Tonnen besteht ein zulässiges Zuggesamtgewicht von 8.750 Kilogramm.

Die Ausstattung des Innenraums variiert von Modell zu Modell ebenfalls deutlich. Ein Beispiel ist die Basisversion, in der zwar graues Hartplastik überwiegt. Dennoch punktet der Transporter in dieser Ausführung mit einem ergonomisch geformten Lenkrad und sehr bequemen Sitzen.

Seine besondere Klasse entfaltet der Sprinter Mercedes allerdings erst in höheren Ausstattungen. In diesen Versionen hat der Benz beispielsweise Annehmlichkeiten wie ein Multifunktionslenkrad an Bord, das mit dem aus der S-Klasse und E-Klasse vergleichbar ist. Zusätzlich stehen sieben sowie 10,25 große Touchscreens zur Wahl, auf denen Autofahrer das Infotainmentsystem MBUX bedienen können. Optional steht es Käufern ebenfalls frei, den Sprinter mit einer USB-C-Buchse oder einem Spannungswandler für das Führerhaus aufzuwerten.

Der Motor des Mercedes Sprinter

Unter seiner Motorhaube verbirgt der Sprinter Mercedes Vier- oder Sechszylindermotoren. Der mit einem Heckantrieb kombinierte Vierzylindermotor mit 2,1-Liter-Hubraum erzielt Leistungswerte von 114, 143 oder 163 PS. Modelle mit Frontantrieb erreichen bis zu 177 PS. Der mit einem drei Liter großen Hubraum aufgewertete Sechszylindermotor ist mit Leistungswerten von 190 PS der Spitzenreiter unter den Mercedes-Transportern. Die Triebwerke werden auf Wunsch durch eine neu konzipierte Sechsgang-Handschaltung oder das Neungang 9G-Tronic Automatikgetriebe übersetzt. Für die Allradvarianten ist weiterhin eine Siebengang-Automatik verfügbar. Der Sprinter ist mit Front-, Hinterrad- sowie zuschaltbarem Allradantrieb erhältlich.

Details des Mercedes-Benz Sprinter zum Platzangebot

Der Radstand der einzelnen Modelle variiert von 3,25 bis zu 4,33 Metern. Generell ist der Transporter mindestens 5,26 Meter lang, es gibt ihn jedoch auch in drei größeren Varianten. Sitzgelegenheiten sind je nach Ausführung für bis zu sieben Personen möglich. Das zulässige Gesamtgewicht schwankt von 3.000 bis hin zu 5.500 Kilogramm. Die nötige Liebe zum Detail beweist der Fahrzeughersteller mit speziellen Features. Beispielsweise dürfen sich Kaufinteressenten entscheiden, ob der Laderaum aus Metall, als Leichtbauboden aus Kunststoff oder mit einem robusten Holzboden aufgewertet werden soll. Ein Vorteil des Kunststoffbodens besteht darin, dass dieser Boden um 18 Kilogramm leichter als Böden anderer Materialien ist. Der Holzboden hält hingegen besonders hohen Belastungen stand. Die Ladefläche ist je nach Ausführung bis zu 17 Kubikmeter groß.

Eine große Stärke des Sprinter ist die hohe Variabilität. Über 1.700 verschiedene Sprinter-Varianten können über unterschiedliche Aufbauarten, Laderaumhöhen, Tonnagen, Aufbaulängen und verschiedene Optionen der Kabinengestaltung ausgewählt werden. Diese Optionen zur Variabilität definieren das Grundgerüst des neuen Sprinter-Konzepts. Schließlich wird das Modell dadurch allen Ansprüchen an verschiedene Branchen und Transportbedürfnisse gerecht.

Vergleich und alternative Modelle des Mercedes Sprinter

Auch in eigenen Reihen gibt es einige Fahrzeuge, die bestimmte Ähnlichkeiten mit dem Mercedes-Benz Sprinter aufweisen. Doch auch der Vergleich mit Transportern anderer Hersteller ist für potentielle Käufer wichtig, um sich für das passende Modell zu entscheiden.

Wie unterscheidet sich der Sprinter Mercedes vom Vito?

Der Vito ist ein weiterer Kastenwagen aus dem Hause Mercedes, der als Kastenwagen ebenfalls für den Transport von Material oder der Werkstatteinrichtung als Servicefahrzeug geeignet ist. Das Modell ist zwar ebenfalls in drei Längen verfügbar. Allerdings ist das zulässige Gesamtgewicht des Mercedes Vito mit 2,5 bis maximal 3,5 Tonnen bei diesem Fahrzeug wesentlich geringer. Pluspunkte sammelt der Mercedes Vito hingegen bei der Motorenauswahl, die wesentlich umfassender als beim Sprinter ist. Zur Wahl stehen beispielsweise Triebwerke, die mit einem Maximum von 190 PS ein höheres Leistungsniveau als der Mercedes Sprinter erreichen. Dazu gehört beispielsweise der 2,15-Liter-Hubraum Turbodiesel.

Vergleichbare Transporter anderer Fahrzeughersteller

Insbesondere ältere Generationen des Mercedes-Benz Sprinter mussten sich mit dem VW Crafter duellieren. Laut diesen Tests hatte der Volkswagen dank der Bedienung, der Assistenzsysteme, des Cockpits, der Lenkung und des Fahrwerks in all diesen Bereichen leicht die Nase vorn. Der Kaufpreis des Crafter ist ebenfalls günstiger. Doch dafür konnte die Motorisierung des Mercedes eher überzeugen. Ein weiteres Konkurrenzmodell ist der Ford Transit. Dieses Modell deckt mit Varianten als Pritschenwagen oder Großraumtransporter ebenfalls einen großen Bereich ab. Die Bandbreite an Aufbauten mit Einzel- sowie Doppelkabinen, Kasten- sowie Hochdach-Kastenwagen, Pritschenwagen und Bussen überzeugte schon viele Käufer.

Aktuelle Testergebnisse des Sprinter

In Tests macht der Mercedes Sprinter eine gute Figur. Viele kleine Details erleichtern den Umgang mit dem Transporter deutlich. Für ein einfaches Handling sorgt unter anderem der Sprachassistent, über den Insassen unterschiedliche Befehle oder auch Fragen eingeben können. Zudem überzeugt die MBUX, die sogenannte Mercedes-Benz User Experience. Dieses Infotainmentsystem bietet beispielsweise die Möglichkeit, Telefonnummern aus dem mit dem Adressbuch gekoppelten Smartphone zu erhalten. Als nachteilig erweist sich hingegen der Spurhalteassistent. Berührt das Fahrzeug den Randstreifen, setzt ein extrem starker Bremseingriff ein.

Fazit: Für wen ist der Mercedes Sprinter geeignet?

Der Sprinter ist ein klassischer Transporter. Deshalb ist der Mercedes eine gute Wahl für alle Käufer, die beruflich oder privat auf die Vorzüge eines Autos mit großem Ladevolumen angewiesen sind. Ein Vorteil ist die Wandlungsfähigkeit des Modells. Dadurch wird der Sprinter vielen unterschiedlichen Ansprüchen gerecht. Ob Handwerker, Lieferanten oder Möbelunternehmen - für viele gewerbliche Betriebe ist das zuverlässige Fahrzeug eine gute Wahl.

Wie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des Sprinter? Mit einem Kaufpreis ab knapp 24.000 brutto rangiert der Sprinter Mercedes im durchschnittlichen Preissegment. Preisvergleiche mit anderen Transporter nwie dem Nissan NV400 oder dem Citroen Jumper legen nahe, dass der Sprinter nicht überteuert ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dementsprechend stimmig.

FAQ

Was kostet ein Mercedes Sprinter?
Mit Mehrwertsteuer kostet die dritte Generation des Mercedes Sprinter mindestens 23.788 Euro. Je nach Ausstattung, Motorisierung und Größe des Transporters variieren die Preise jedoch deutlich.
Ist ein Sprinter ein Kleintransporter?
Ein Sprinter Mercedes ist ein Kleintransporter. Das Fahrzeug vereint klassische Merkmale wie ein großes Ladevolumen sowie eine robuste Bauweise.
Ist ein Sprinter ein Pkw oder Lkw?
Für die Einordnung des Fahrzeugs als Pkw oder Lkw spielt das zulässige Gesamtgewicht des Modell von bis zu 4,6 Tonnen eine ausschlaggebende Rolle. Eine weitere wichtige Komponente ist der aktuelle Zustand des Transporters, einschließlich Einrichtung des Modells für Ladungstransporte im hinteren Bereich.

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz Sprinter

85 Bewertungen

4,4

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

Ausstattung

Weitere Links

Autohändler