Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Skoda Karoq

Stärken
  • Hohe Sicherheit
  • Gute Verarbeitung
  • Viel Platz im Innenraum
Schwächen
  • Brummige Motoren
  • Hoher Verbrauch
  • Mäßige Laufkultur

Preisgekröntes Kompakt-SUV mit Allradvarianten

Skoda ersetzt den Topseller Yeti und stellt 2017 den Karoq als neues SUV-Einstiegsmodell vor. Das Kompakt-SUV wird in Tschechien und Deutschland gebaut und ist in veredelter Scout-Version wie als 4x4-Allradler erhältlich. Der Preisträger des Goldenen Lenkrads 2017 ist eine günstige Alternative zu Premium-Modellen für SUV-Fahrer, denen Skoda zum 125-jährigen Firmenjubiläum 2020 viele Extras in den Karoq Drive 125 packt. Weiterlesen

Technische Daten

115 - 150 PS

Leistung

5.0 - 5.4 l/100 km

Verbrauch (komb.)

114 - 123 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

187 - 204km/h

Höchstgeschwindigkeit

8.4 - 10.6s

von 0 auf 100 km/h

Technische Daten anzeigen

Video - Skoda Karoq Steckbrief

Alternative Modelle

Der Skoda Karoq im Preis- und Konkurrenzvergleich

Zum Start der neuen Skoda Karoq zum Modelljahr 2018 bieten die Tschechen ihr Kompakt-SUV erst mal nur in den beiden höchsten Ausstattungsversionen an. Der Karoq Ambition steht dabei zu einem Preis von rund 24.300 Euro im Programm. Das Topmodell Karoq 4x4 steht bei der Marktpremiere 2018 für ca. 33.100 Euro im Angebot. Im Modelljahr 2020 ist das Auto der Tschechen in der Einstiegsversion Karoq Active ab knapp 23.000 Euro zu haben, während ein Karoq 4x4 Style als 2020er-Topmodell ab 37.500 Euro kostet. Wer den Skoda Karoq als Neuwagen oder Gebrauchtwagen kaufen will, zahlt zu dieser Zeit für Modelle des ersten Jahrgangs Preise ab ca. 15.400 Euro. Konkurrenz bekommt der Karoq von Modellen wie VW T-RocVW Tiguan, Audi Q2, Seat Ateca, Skoda Kamiq, Nissan Qashqai, Hyundai ix35, Renault Kadjar oder Opel Grandland X.

So sieht das Profil des Karoq bei der Marktpremiere 2017 aus

Klassisch kantige SUV-Form, sachliche Skoda-Optik und mit Ausnahme der unlackierten Verkleidungen an Flanken, Front und Heck wenig Offroad-Anleihen, so präsentiert Skoda den gegen Ende des Jahres 2017 erhältlichen Karoq als neues SUV-Einstiegsmodell. Wie das Profil der 2018er Karoq mit Blick auf Maße und technische Daten aussieht, dazu gibt es hier weitere Informationen:

  • Abmessungen und Raumkonzept: Knapp 4,4 m lang, 1,84 m breit, 1,60 m hoch und 2,63 m Radstand. Ausstattung als 5-Sitzer und Platz für rund 520 Liter im Kofferraum. Bei umgelegten Rücksitzlehnen ist der Laderaum auf ca. 1630 l erweiterbar.
  • Benzinmotoren: Einstiegsmodell Karoq 1.1 TSI mit 85 KW (115 PS), 6-Gang-Schaltgetriebe oder 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DKG) und Frontantrieb. Karoq 1.5 TSI mit 110 kW (150 PS) und Allradantrieb als Option. Ab Modelljahr 2019 ergänzt der Karoq 2.0 TSI 4x4 mit 140 kW (190 PS), DKG und serienmäßigem Allradantrieb das Programm bei den Modellen mit Benzinmotor.
  • Dieselmotoren: Karoq 1.6 TDI, 2.0 TDI und 2.0 TDI 4x4 in den Leistungsstufen von 85 kW (115 PS) bis 140 kW (190 PS).
  • Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch: Die Motoren entsprechen bei Markteinführung 2017 zunächst der Abgasnorm Euro 6. Ab Juli 2018 stellt Skoda die Benziner und Diesel technisch um, sodass ab Oktober 2018 jeder Motor in die Kategorie Euro 6d-TEMP eingestuft wird. Je nach Abgas-Klassifizierung und PS ist der Karoq für Höchstgeschwindigkeiten zwischen 186 und 211 km/h ausgelegt. Dazu ermittelt der Hersteller im Test einen offiziellen Kraftstoffverbrauch von kombiniert 4,4 bis 6,9 Liter (116 bis 156 g pro km CO-Emissionen).

In diesen Varianten kommt der 2018er Skoda Karoq ins Programm

Das tschechische SUV startet als 2018er Modellgeneration in den bei Skoda üblichen Ausstattungsvarianten, die sich hinsichtlich der Einrichtung des Interieurs und der technischen Ausstattung unterscheiden. In welchen Varianten das im tschechischen Kvasiny gebaute SUV des VW-Konzerns beim Start als Neuwagen zu haben ist, zeigt die folgende Übersicht:

  • Active: u.a. Frontradar mit Notbremsfunktion und Fußgängererkennung, Lederlenkrad. Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Klimaanlage, Kombi-Instrument mit Multifunktionsanzeige, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, geteilt umlegbare Rücksitzlehnen und Audioanlage Swing.
  • Ambition: zusätzlich u.a. Lenkrad mit Multifunktionstasten, Tempomat, Einparkhilfe hinten, Pollenfilter, geschlossenes Ablagefach auf der Armaturentafel, Mittelarmlehnen vorne und hinten, DAB+ Radio, Vordersitz mit Lordosenstütze, elektrisch anklappbare Außenspiegel, 17 Zoll Aluräder sowie Skoda Care Connect Dienste mit Notruffunktion.
  • Style: zusätzlich u.a. Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Kombiinstrument mit 8 Zoll Farbdisplay, 18 Zoll Leichtmetallfelgen, Musiksystem Bolero mit Sprachbedienung, DAB-Radio und Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie Skoda SmartLink für Vernetzung über Android Auto und Apple CarPlay.
  • Paket Business Amundsen: u.a. Radio-Navigationssystem, 8 Zoll Farbdisplay, SmartLink+, induktive Smartphone-Ladestation, WLAN-Hotspot, Müdigkeitswarner, ACC Tempomat, Privacyglas Sunset und Infotainment Online-Dienste für drei Jahre.
  • Business Columbus: zusätzlich u.a. 9,2 Zoll Farbdisplay, DVD-Laufwerk, SIM-Kartenslot und elektrisch öffnende Heckklappe.
  • Family und Family Plus: u.a. abnehmbarer Mülleimer in der Türverkleidung, elektrische Einstellung der Kindersicherung, Kofferraum mit Wendematte sowie Bezüge der Rücksitzlehnen aus Kunstleder.
  • Licht & Komfort: u.a. LED-Scheinwerfer, LED-Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfer, adaptives Fahrwerk DCC, Fahrprogrammauswahl (Normal, Eco, Sport, Individual), Progressivlenkung und Offroad-Assistent beim Karoq 4x4.

Neue Ausstattungsversionen beim Skoda Karoq 2019/2020

Für das Modelljahr 2020 überarbeitet Skoda die SUV-Baureihe und führt weitere Ausstattungslinien für den Karoq ein. In welchen Versionen das nun auch mit Offroad-Anbauteilen angebotene Modell erhältlich ist, zeigt der Blick auf die Neuerungen im Jahr 2019:

  • Scout (für Karoq 4x4): u.a. chromfarbene Oberflächen an Fensterrahmen, Schwellern, Stoßfängern, Diffusor, Außenspiegelgehäusen und Dachreling. Unterbodenschutz für Motor und Getriebe, Leichtmetallfelgen im Format von 18 oder 19 Zoll, LED-Ambientebeleuchtung, Skoda Connect Dienste und als Option virtuelles Cockpit mit 9,2 Touchscreen und Gestensteuerung sowie Navigationssystem Columbus.
  • Sportline: u.a. Außenspiegel und Kühlergrillrahmen in Schwarz, Türschweller in Wagenfarbe lackiert, Privacyverglasung, schwarze Leichtmetallfelgen im Format von 18 Zoll, Full-LED-Licht und Sportline-Schriftzug an den Flanken. Interieur in Anthrazit, Dekore in Carbonoptik, Sitze mit integrierten Kopfstützen, Ledersportlenkrad mit Multifunktionstasten sowie Skoda Connect Dienste und Keyless-Entry-System Kessy.
  • Drive 125: 2020er Sondermodell als Jubiläumsedition u.a. graue 17 Zoll Alufelgen, LED-Scheinwerfer mit adaptiver Anpassung AFS, LED-Ambientebeleuchtung, Einparkhilfe hinten, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Lederlenkrad mit Multifunktionstasten, Einparkhilfe hinten, Soundsystem Bolero, Skoda Connect, Diebstahlwarnanlage, schwarzes Interieur, schwarze Sitze mit weißen Kontrastnähten, Sitzheizung vorne und hinten, Dekore mit Chromakzenten und Türeinstiegsleisten im Alulook.

Diese Käufergruppen spricht Skoda mit dem Karoq an

Skoda nutzt eine modulare Plattform von Volkswagen, um sein SUV-Einstiegsmodell deutlich vom Vorgänger Yeti abzugrenzen und einen klassisch gestalteten Kompakt-SUV vorzustellen, der mit fast 4,40 Meter Länge als 5-Sitzer und über 520 Liter Kofferraumvolumen ordentlich Platz bietet. Das gefällt SUV-Fahrern, die eine günstigere Alternative zu SUV des Premiumsegments suchen. Wer Skoda Karoq Neuwagen oder Gebrauchtwagen kaufen will, der sollte auf die Details der Ausstattung achten. Die meisten Fahrerassistenten hat Skoda nur gegen Aufpreis im Programm, doch dafür legen die Tschechen Sondermodelle auf, die Komfortfeatures im günstigen Paket bieten und durch die sich der Karoq mit sportlichem Styling optisch aufwerten lässt.