Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Skoda Enyaq iV

Stärken
  • Günstiges Einstiegsmodell ab 33.800 Euro
  • Gewohnt hochwertige Verarbeitung und Materialien
  • Praktische Alltags- und Komfort-Features
Schwächen
  • Essenzielle Extras oft aufpreispflichtig
  • Teils unausgereiftes Infotainmentsystem
  • Wenig Individualisierungsspielraum

Der elektrische Familien-Kombi/Crossover

Der Skoda Enyaq iV ist das einzige Elektroauto im Portfolio des tschechischen Herstellers. Es basiert auf dem „Modularen Elektro Baukasten“ des Volkswagen-Konzerns. Als Crossover aus Kombi und SUV spricht es mit seinem großzügigen Platzangebot und praktischen Features vor allem die Käufer von Mittelklasse-Kombis an. Aktuell stehen vier Varianten und drei Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von bis zu 77 kWh zur Verfügung. Außerdem gibt es ein Modell mit Allradantrieb. Weiterlesen


Autotest

1,9


Familien

2,4

Senioren

2,3

Transport

2,4

Preis/Leistung

2,2

Stadtverkehr

4,0

Langstrecke

2,5

Fahrspaß

2,7

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 07/2021

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

180 - 205 PS

Leistung

14.4 - 15.5 kwh/100 km

Verbrauch (komb.)

- g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

160 - 160km/h

Höchstgeschwindigkeit

8.5 - 8.7s

von 0 auf 100 km/h

Skoda Enyaq iV technische Daten

Alternative Modelle

Varianten und Grundpreise

Aktuell stehen vom elektrischen Crossover-SUV Skoda Enyaq iV vier Varianten zur Auswahl. Diese lauten wie folgt:

Skoda Enyaq iV 50 ab 33.800 Euro mit folgenden Highlights:

  • LED-Hauptscheinwerfer und -Rückleuchten
  • 18" Stahlräder
  • Infotainmentsystem mit 10"-Farbdisplay
  • Klimaanlage Climatronic (2-Zonen)
  • SmartLink und Wireless SmartLink für Apple CarPlay & Android Auto

Skoda Enyaq iV 60 ab 38.850 Euro mit folgenden Highlights:

  • 19" Leichtmetallräder
  • Infotainmentsystem mit kapazitivem 13"-Farbdisplay
  • Parksensoren hinten

Skoda Enyaq iV 80 ab 43.950 Euro mit folgenden Highlights:

  • Rückfahrkamera
  • Beheizbares Lederlenkrad
  • Parksensoren vorn und hinten

Skoda Enyaq iV 80x ab 47.000 Euro mit folgenden Highlights:

  • 125 kW DC-Ladeleistung
  • 4x4 Allradantrieb

Kosten für Leasing, Gebrauchtwagen und Tageszulassungen

Den Skoda Enyaq iV gibt es erst seit kurzer Zeit auf dem europäischen Markt. Trotzdem ist die Auswahl an Gebrauchtwagen hoch, besonders Tages- und Kurzzeitzulassungen sind zahlreich zu finden. Die preisliche Ersparnis beträgt rund 15 bis 20 Prozent verglichen mit dem Listenpreis. Allerdings sind bei einigen Angeboten die staatlichen und herstellerseitigen Umweltprämien in Höhe von bis zu 9.000 Euro bereits abgezogen.

Kurzzeitzulassungen

Als beliebteste Variante hat sich indes der Skoda Enyaq iV 80 herauskristallisiert. Sein Bruttolistenpreis beginnt bei rund 44.000 Euro – mit entsprechender Ausstattung sind mindestens 50.000 Euro fällig. Als Tages- oder Kurzzeitzulassung beziehungsweise sehr junger Gebrauchtwagen mit Kilometerständen von weniger als 10.000 Kilometern und guter Ausstattung kostet der Skoda Enyaq iV 80 rund 45.000 Euro.

Leasing

Bei Leasingangeboten profitieren vor allem Menschen, die den Enyaq iV als Dienstwagen nutzen. So steht das Einstiegsmodell Skoda Enyaq iV 50 bei diversen Business-Leasinganbietern für sehr günstige 250 Euro im Monat ohne Anzahlung und 10.000 Kilometern jährlicher Laufleistung zur Verfügung. Teurer ist selbstredend das Modell mit größerer Batterie und stärkerem Elektromotor, der Skoda Enyaq iV 80: Für ihn werden je nach Leasinggesellschaft mindestens 400 Euro im Monat fällig – wie gehabt ohne Anzahlung und bei 10.000 Kilometern pro Jahr.

Für Privatleute ist das Leasing eines Skoda Enyaq iV je nach gewählter Motorisierung zehn bis 15 Prozent teurer. Ein Skoda Enyaq iV 80 kostet entsprechend der oben genannten Kriterien gut 450 Euro im Monat.

Kfz-Steuern beim Skoda Enyaq iV

Reine Elektrofahrzeuge sind bei erstmaliger Zulassung bis Ende 2025 für maximal zehn Jahre von der Steuer befreit. Für den Skoda Enyaq iV ist bis einschließlich des gesamten Jahres 2025 keine Kfz-Steuer fällig.

Maße und Gewichte

Version Enyaq iV 50 iV 60 iV 80 iV 80x
Länge 4.653 mm 4.653 4.653 4.653
Breite 1.879 mm 1.879 1.879 1.879
Höhe 1.604–1.621 mm 1.604–1.621 mm 1.604–1.621 mm 1.604–1.621 mm
Leistung 112 PS 50 PS 200 PS 182 PS
Radstand 2.764–2.772 mm 2.764–2.772 mm 2.764–2.772 mm 2.764–2.772 mm
Bodenfreiheit (unbeladen) 173 mm 173 mm 173 mm 173 mm
Leergewicht (inkl. Fahrer 75 kg) 1.937-2.070 kg 1.992–2.179 kg 2.107–2.148 kg 2.195–2.380 kg
Max. Zuladung 430 l 396–583 l 467–508 l 445–630 l
Zulässiges Gesamtgewicht 2.425 kg 2.500 2.540 2.750

Farben

Der Skoda Enyaq iV kommt serienmäßig mit einer einzigen aufpreisfreien Uni-Lackierung: Energy-Blau. Alle anderen Lackierungen kostet extra.

Folgende Farben können optional für Enyaq iV erworben werden:

  • Arctic-Silver metallic (620 €)
  • Black-Magic Perleffekt (620 €)
  • Brillant-Silver metallic (620 €)
  • Moon-Weiß Perleffekt (620 €)
  • Race-Blau metallic (620 €)
  • Velvet-Rot Premium Metallic (1.030 €)

Ausstattungslinien

Als einzig verfügbare Ausstattungslinie steht für den Skoda Enyaq iV die Sportline ab 3.650 Euro (für den Enyaq iV 80x) zur Verfügung. Mit der Sportline gewinnt der Skoda Enyaq iV an sportlichem Profil, im Exterieur erhält der Crossover-SUV einige Elemente in Hochglanzschwarz. Zudem hebt die Sportline das Ausstattungsniveau deutlich an.

Folgende Elemente sind Bestandteil der Sportline beim Skoda Enyaq iV:

  • Matrix-LED-Scheinwerfer
  • 20" Leichtmetallräder
  • Dynamischer Fernlichtassistent
  • Akustikverglasung und dunkel getönte hintere Seitenscheiben und Heckscheibe
  • Dachreling in Hochglanzschwarz
  • Mehrfarbige Ambientebeleuchtung vorn
  • Dreistufig beheizbares Sportlenkrad
  • Induktive Ladestation für Smartphones vorn

Sonderausstattungen

Ein kleiner Kritikpunkt, den man am Skoda Enyaq äußern kann, ist die Tatsache, dass viele Ausstattungen, die anderswo schon serienmäßig an Bord sind, teils üppigen Aufpreis kosten.

Bestes Beispiel dafür ist ein Navigationssystem, das auch beim aktuellen Top-Modell, dem Skoda Enyaq iV 80x, mindestens 740 Euro extra kostet. Auch eine Wärmepumpe, essenzieller Bestandteil etlicher Elektroautos, um die Batterie beim Vorklimatisieren zu schonen, ist nicht inklusive. Der Aufpreis für alle Modelle beträgt 1.150 Euro (nicht verfügbar für den Skoda Enyaq iV 50).

Auch die für Skoda typischen cleveren Gimmicks gibt’s teilweise nicht zum Nulltarif. So gehört beispielsweise der Regenschirm in der vorderen linken Tür nicht zum Serienumfang für den Skoda Enyaq iV 50. Der praktische Eiskratzer hingegen schon; er wanderte von der Ladeklappe (ehemals Tankdeckel) in die Kofferraumklappe, um Diebstahl vorzubeugen.

Optional erhältlich ist auch ein adaptives Fahrwerk – allerdings nur im Paket DRIVE SPORT PLUS. Das kostet für den Skoda Enyaq iV 60 1.230 Euro, für die Varianten iV 80 und iV 80x sind es 900 Euro. Mit im Paket enthalten sind außerdem Schaltwippen zum Anpassen der Rekuperationsstärke sowie die Progessivlenkung, die Rangieren erleichtern soll.

Ein Panoramadach ist für den Skoda Enyaq iV ebenfalls erhältlich, dieses Extra kostet 950 Euro. Viele Tests heben dieses Feature hervor, weil es sowohl das Interieur deutlich aufhellt, als auch die Kopffreiheit für größere Passagiere im Fond nicht nennenswert reduziert.

Eine Seltenheit in der Welt der Elektromobilität ist die Möglichkeit, einen Anhänger zu ziehen. Beim Skoda Enyaq iV geht das, die nötige, schwenkbare Anhängevorrichtung (Stützlast maximal 75 kg) kostet 890 Euro und ist verfügbar für alle Enyaq iV-Modelle außer dem Enyaq iV 50.

https://www.autoscout24.de/assets/auto/images/model/skoda/skoda-enyaq-iv/skoda-enyaq-iv-interior.jpg “Skoda Enyak iV Interior”

Für den Skoda Enyaq stehen außerdem einige Ausstattungspakete zur Wahl. Besonders erwähnenswert sind folgende Pakete:

  • INFOTAINMENT PLUS für 1.590 Euro (nicht erhältlich für Skoda Enyaq iV 50), das ein Navigationssystem enthält sowie ein Augmented Reality Head-up-Display, das hilfreiche Informationen in die Windschutzscheibe projiziert, unter anderem eine Abbiegehilfe mit schwebenden Pfeilen auf der entsprechenden Abbiegespur und dem Abbiegepunkt.
  • FAMILY PLUS für 540 Euro, das unter anderem eine 230-V-Steckdose und zwei USB-C-Stecker für die Fondpassagiere enthält. Außerdem das Schlafpaket mit besonders bequemen Kopfstützen für die äußeren Fondsitze.
  • LICHT & SICHT BASIC für 1.280 Euro (nicht erhältlich für Skoda Enyaq iV 50) mit Matrix-LED-Scheinwerfern mit dynamischem Fernlichtassistenten, Voll-LED-Rückleuchten mit einer Scheinwerferreinigungsanlage.

Sonderausstattung für das Aufladen der Batterie

Auch für den Lithium-Ionen-Akku und die Ladeeinrichtungen des Skoda Enyaq iV gibt es einige aufpreispflichtige Optionen. Darunter fallen auch die Schnellladeoptionen, die das volle Aufladepotenzial des Skoda Enyaq freischalten.

So laden die Versionen iV 50, iV 60 und iV 80(x) ab Werk mit maximal 50 kW Ladeleistung. Beim Einsteigermodell Skoda Enyaq iV 50 bleibt es auch dabei. Für 500 Euro schaltet man beim Enyaq iV 60 die 100-kW-Ladeleistung frei, und bei den Modellen mit dem 82 kWh (netto: 77 kWh) großen Akku die Möglichkeit, an Schnellladesäulen mit maximal 125 kW Gleichstrom zu laden. Das reduziert die Ladezeit deutlich und hebt die Alltagstauglichkeit auf ein besseres Level. Beispielsweise dauert der Ladevorgang von 10 auf 80 % SOC so statt 70 (mit 50 kW) nur noch 38 Minuten (mit 125 kW).

Um zu Hause an einer Wallbox mit bis zu 11 kW Starkstrom zu laden, muss man bei Skoda die Option „Mobile Ladestation iV Universal Charger“ mit Anschlussadaptern“ auswählen. Vorher sind maximal 7 kW Ladeleistung drin. An einer Haushaltssteckdose nuckelt der Skoda Enyaq mit lediglich 2,3 kW – das Laden daran sollte die absolute Ausnahme darstellen, auch aufgrund der Belastung für die Steckdose und das Hausnetz.

Platzangebot

Der Skoda Enyaq iV weist kompaktere Abmessungen auf als der Skoda Octavia. Das zeigt sich allerdings nicht im Platzangebot, das das des Octavias sogar übertrifft: Das Kofferraumvolumen im Skoda Enyaq iV beträgt im Normalfall 585 Liter, mit umgeklappten Sitzen sind es 1.710 Liter.

https://www.autoscout24.de/assets/auto/images/model/skoda/skoda-enyaq-iv/skoda-enyaq-iv-backseats.jpg “Skoda Enyak iV Rückbank”

Optional bestellbar ist ein variabler Laderaumboden, der noch einige clevere Lösungen unter der Kofferraummatte parat hält, etwa einzelne Fächer für diverse Gegenstände oder eine kleine Mulde für die Ladekabel. Der variable Laderaumboden ist Bestandteil des TRANSPORT-Pakets für 330 Euro (nicht erhältlich für den Skoda Enyaq iV 50).

Damit bekommen die Käufer eine Lehnen-Fernentriegelung im seitlichen Bereich des Kofferraums, womit sich die hinteren Sitze im Verhältnis 60:40 bequem umlegen lassen. Der Ladeboden ist nicht ganz eben, allerdings kann die Kofferraummatte so eingehängt werden, dass keine Kante von Kofferraum zu erster Sitzreihe entsteht. Praktisch, etwa beim Einladen von langen Gegenständen wie Skiern oder nach dem Besuch im Baumarkt.

Elektromotor

Die Modelle Skoda Enyaq iV 50, iV 60 und iV 80 nutzen jeweils einen permanent erregten Synchronmotor, der die Hinterräder antreibt. Als bisher einziges Modell kommt der Skoda Enyaq iV 80x mit Allradantrieb und daher auch mit einem zweiten Elektromotor an der Vorderachse.

Batterie und Reichweite

Alle Modelle des Skoda Enyaq iV haben die Batterie im Fahrzeugunterboden verbaut. Sie sind damit baugleich mit den anderen Elektro-Modellen aus dem Volkswagenkonzern, die auf den MEB setzen, darunter zum Beispiel der VW I.D.4.

Modell Enyaq iV 50 Enyaq iV 60 Enyaq iV 80 Enyaq iV 80x
Batteriekapazität, netto 52 kWh 58 kWh 77 kWh 77 kWh
Reichweite kombiniert (WLTP) 362 km 412 km 534 km 496 km

Stromverbrauch

Ein geringer Stromverbrauch ist meist die Kombination aus cleverem Bordnetz, guter Aerodynamik und geringem Gewicht. Der Skoda Enyaq iV kann zumindest bei letzterem Punkt nicht überzeugen, wiegt er schon in seiner Basis-Variante mit kleinem Akku rund zwei Tonnen. Aerodynamisch kommt er mit einem cW-Luftwiderstandsbeiwert von 0,26 gut weg.

Modell Enyaq iV 50 Enyaq iV 60 Enyaq iV 80 Enyaq iV 80x
Stromverbrauch kWh/100 km kombiniert, WLTP 14,6 14,4 15,6 16,1

Fahrleistungen

Wie alle aktuellen Elektrofahrzeuge des Volkswagen-Konzerns kommt auch der Skoda Enyaq iV mit einem 1-Gang-Getriebe. Die Fahrleistungen des Crossover-SUV sind souverän, jedoch nicht spektakulär sportlich. Apropos sportlich: Skoda plant noch eine RS-Variante des Enyaq iV mit deutlich mehr Power als bisher. Die Spitzengeschwindigkeit bei allen Skoda Enyaq-Modellen liegt bislang bei 160 km/h.

Modell Enyaq iV 50 Enyaq iV 60 Enyaq iV 80 Enyaq iV 80x
Leistung (kW/PS) 109 kW / 148 PS 132 kW / 180 PS 150 kW / 204 PS 195 kW / 265 PS
Drehmoment (Nm) 220 310 310 425
0 – 100 km/h 11,3 s 8,7 s 8,5 s 6,9 s

Batteriegarantie

Skoda gibt auf die Lithium-Ionen-Batterie eine 8-jährige bzw. 160.000 Kilometer andauernde Garantie. In dieser Zeit tauscht der Hersteller die Batterie gratis, falls ein Schaden auftritt oder die Gesamtkapazität des Akkus unter 70 % fällt.

Vergleichbare Fahrzeuge

Vergleicht man den Skoda Enyaq iV in seiner Klasse, gibt es ein paar namhafte Konkurrenten, die preislich ähnlich liegen. Zuallererst natürlich der Konzernbruder VW I.D.4, der die gleiche Technik nutzt wie der Skoda Enyaq iV, aber etwas teurer ist und – geht man nach Tests namhafter Magazine – weniger hochwertig verarbeitet. Ebenfalls in die Kategorie Crossover-SUV fällt der Ford Mustang Mach-E, der in seiner günstigen Version preislich mit dem teuersten Skoda Enyaq iV 80x vergleichbar ist. Modelle von Mercedes oder BMW wie der EQC oder der iX3 sind nochmal deutlich teurer und nicht für weniger als 60.000 Euro zu haben.

Die Wettbewerber des Skoda Enyaq iV (80) im Vergleich:

Modell Skoda Enyaq iV 80 Ford Mustang Mach-E (Standard) VW ID.4 Pro Performance BMW iX3
Preis ab (Euro) 43.950 47.500 44.915 67.300
Leistung 150 kW / 204 PS 198 kW / 270 PS 150 kW / 204 PS 210 kW / 286 PS
0 – 100 km/h 8,7 s 6,9 s 8,5 s 6,8 s
Kofferraum (normal / umgeklappt) 585 l / 1.710 l 402 l / 1.420 l 543 l / 1.575 l 510 l / 1.560 l
Antrieb Vorderrad Vorderrad Permanenter Allrad Vorderrad
Batteriekapazität 77 kWh 75.7 kWh 77 kWh 73,8 kWh
Stromverbrauch/100km (WLTP) 15,8–15,6 kWh 17,2 kWh 19,5-17,0 18,9-18,5
Reichweite bis zu (WLTP) 534 km 440 km 522 km 453-461

Fazit

Der Skoda Enyaq iV ist ein sehr solides Elektrofahrzeug mit sehr guter Reichweite und souveränen Fahrleistungen. Mit seinem großzügigen Platzangebot und den vielen praktischen Features ist er ideal für Vielfahrende und Familien. Auch preislich ist er für potenzielle Käufer interessant, die früher womöglich den Skoda Octavia gewählt hätten. Noch ist der adäquate Verbrenner ausstattungsbereinigt zwar einen Hauch günstiger, doch Fahrleistungen und Technologie sprechen klar für den Skoda Enyaq iV.

Eine Kaufempfehlung erhält der Skoda Enyaq iV 80 mit seiner großen 77 kWh fassenden Batterie und einer beeindruckenden Reichweite von bis zu 534 Kilometern. Das Einstiegsmodell iV 50 ist preislich zwar sehr attraktiv, doch fehlen ihm etliche Optionen, die nur für die anderen Modelle verfügbar sind.

Aktuelle Tests

ADAC: Der ADAC lobt im Test das gute Platzangebot des Skoda Enyaq iV, die praktischen und cleveren Lösungen und den Komfort bei Antrieb und Fahrwerk. Nicht so gut kam das hohe Fahrzeuggewicht von mindestens zwei Tonnen an, die relativ geringe Anhängelast (im Vergleich mit Verbrenner-Modellen) und die Tatsache, dass viele essenzielle Ausstattungen nur gegen Aufpreis lieferbar sind.

Auto Motor und Sport: Beim Fachmagazin „Auto Motor und Sport“ punktet der Skoda Enyaq iV ebenfalls mit seinem großzügigen Raumangebot, dem angemessenen Grundpreis und seiner hohen Fahrsicherheit. Kritik erntet das ruckelige Infotainmentsystem, die ablenkungsintensive Bedienung und die aufpreispflichtige Schnelllade-Option.

Das abschließende Testfazit lautet: „Der Enyaq bietet vieles, was ein Alltagsauto braucht: Platz, Komfort und ausreichend Reichweite. Das Infotainment-System enttäuscht dagegen – ablenkungsintensives Touchen scheint hip, ist aber Murks.“