Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte SEAT Ateca bei AutoScout24 finden

SEAT Ateca

SEAT Ateca

Seat Ateca: Viel Auto für wenig Geld

Einst war der Seat Ateca das erste SUV-Modell von Seat. Mittlerweile bildet er die goldene Mitte. Mit viel Technik aus dem VW-Konzern bietet er eine durchaus hohe Qualität auf einem vergleichsweise niedrigen Preisniveau. Grund genug, um uns den mittelgroßen (in Tschechien gebauten) Spanier einmal näher anzusehen. Weiterlesen

Video - Seat Ateca Steckbrief

SUVs erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Umso größer ist natürlich mittlerweile auch das Angebot. In der Volkswagen-Familie hat auch Seat einen stattlichen Hochbeiner auf den Markt gebracht. Der Seat Ateca konkurriert mit seinen Konzernbrüdern VW T-Roc und Skoda Karoq. Der als Drei- und Vierzylinder erhältliche Seat Ateca leistet bis zu 190 PS. Welche Vorteile der Spanier sonst noch so mitbringt und worauf ihr beim Gebrauchtwagenkauf besonders achten solltet? Das erfahrt ihr in unserem Steckbrief!

Technische Daten SEAT Ateca

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Außenfarbe

Wie viel kostet ein Seat Ateca?

Der mittlere Seat-SUV ist für ein durchaus überschaubares Budget zu haben. In der Kombination aus kleinstem Benzinmotor und Basisausstattung Reference beginnen die Listenpreise bei EUR 22.490,00. Der teuerste Serien-Ateca kostet EUR 40.560,00 in der höchsten Ausstattungsvariante namens FR Black Edition mit dem 2.0 Liter Diesel samt Allrad und Automatik.

Wer jetzt auf dem Gebrauchtwagenmarkt besondere Schnäppchen erwartet, könnte jedoch enttäuscht werden. Hier zeigt er sich vergleichsweise preisstabil. Selbst mit höheren Kilometerzahlen auf dem Tacho beginnen die günstigen Modelle erst bei knapp unter EUR 15.000,00. Danach geht es wie üblich Stück für Stück weiter hinauf bis zum Listenpreis.

Seine Kontrahenten

SUVs boomen nach wie vor und so ist es auch klar, dass der Seat Ateca viele Mitstreiter hat. Seine direktesten Begleiter sind natürlich die Konzerngeschwister Audi Q3 , VW Tiguan , Skoda Karoq und Skoda Kodiaq . Ansonsten haben wir noch viele weitere interessante Kompakt-SUV-Modelle , wie den Peugeot 3008 , den Nissan Qashqai , den Hyundai Tucson , den Jeep Renegade und den BMW X1 .

Geschichte und Entwicklung des Seat Ateca

Bereits im September 2007 zeigten die Spanier im Rahmen der IAA in Berlin das Fahrzeugkonzept Seat Tribu. Dieses Konzept wirkt im Nachhinein gar nicht so weit weg von heutigen Fahrzeugen. Dabei waren gerade SUVs 2007 noch deutlich weniger weitverbreitet. Auf dem Genfer Autosalon in den Jahren 2011 und 2015 zeigte Seat weitere Konzepte, die uns immer weiter in Richtung Seat Ateca gebracht haben.

Im Februar 2016 war es schließlich soweit und so ging die erste öffentliche Präsentation des Seat Ateca in Barcelona über die Bühne. Einen Monat später bot erneut der Genfer Auto Salon den Rahmen für die nächste große Vorstellung des Ateca. Er war das erste SUV-Modell überhaupt von Seat. Mittlerweile bildet er die goldene Mitte im SUV-Angebot von Seat. Im Herbst 2017 kam mit dem Seat Arona ein kleineres Geschwisterchen dazu und mit dem Seat Tarraco im Herbst 2018 ein deutlich größeres.

Der Seat Ateca geht an den Start

Im April 2016 startete die Produktion im tschechischen Skoda-Werk in Kvasiny. Dort kannten sie sich bereits bestens aus in Sachen SUV. Hier bauten sie bereits den Skoda Yeti und in weiterer Folge den, dem Seat Ateca recht ähnlichen Skoda Kodiaq . Innerhalb des VW-Konzerns gemeinsame Ressourcen zu nutzen, bringt viele Vorteile, doch in diesem Fall auch das ein oder andere organisatorische Problem. Das führte gerade in den ersten Monaten des Ateca teilweise zu unerwartet langen Lieferzeiten.

Zu Beginn standen zwei Ottomotoren und drei Dieselvarianten zur Auswahl. Die Benziner reichten von 115 bis 150 PS. Die drei Dieselmotoren leisteten zwischen ebenfalls 115 und 190 PS. Die stärkeren Motoren waren und sind ausschließlich mit Allradantrieb erhältlich. Die jeweils kleinste Variante hatte einen Vorderradantrieb. Bei den Motoren dazwischen besteht die freie Wahl zwischen Allrad- und Frontantrieb.

Bei der Verkaufszahlen konnte der Ateca 2017 bereits gut loslegen und sich 2018 noch etwas steigern. Das Jahr 2019 war danach mit Abstand das stärkste Verkaufsjahr. Insgesamt konnte Seat bis Ende 2019 mehr als 73.000 Exemplare des Seat Ateca verkaufen. Im Laufe des Modelljahres 2020 ist mit einer größeren Modellpflege, wenn nicht überhaupt mit einer zweiten Generation des Seat Ateca zu rechnen.

Im Jahr 2018 spielte der Ateca zusätzlich eine besondere Rolle. Die von Seat abgekapselte Sportmarke namens Cupra machte mit dem sportlichen Cupra Ateca den Anfang seiner eigenen Modellreihen.

Welche Motoren stehen im Seat Ateca zur Verfügung?

Der Seat Ateca ist beim Thema Downsizing mittendrin statt nur dabei. Die kleineren Benzinmotoren sprechen da eine deutliche Sprache. Aktuell ist der Ateca mit folgenden Motoren verfügbar:

  • 1.5 TSI Benziner, 115 PS, manuelle 6-Gang-Schaltung
  • 1.5 TSI ACT, Benziner, 150 PS, manuelle 6-Gang-Schaltung
  • 1.5 TSI ACT, Benziner, 150 PS, 7-Gang-DSG
  • 2.0 TSI 4Drive, Benziner, 190 PS, 7-Gang-DSG
  • 2.0 TDI, Diesel, 150 PS, manuelle 6-Gang-Schaltung
  • 2.0 TDI, Diesel, 150 PS, 7-Gang-DSG
  • 2.0 TDI 4Drive, Diesel, 150 PS, 7-Gang-DSG

Die Ottomotoren des Seat Ateca

Beim kleinsten Benziner handelt es sich um einen Drei-Zylinder-Reihenmotor mit einem Liter Hubraum. Der sehr kleine Motor im großen Auto leistet dennoch wackere 115 PS und ein maximales Drehmoment von 200 Nm. Von 0 auf 100 km/h soll er es in 10,7 Sekunden schaffen können. Den kombinierten Benzinverbrauch auf 100 Kilometern gibt Seat mit 5,4 Litern an.

Der zweite Benziner hat vier Zylinder mit je 1,5 Litern Hubraum. Daraus macht er 150 PS und 250 Nm maximales Drehmoment. Er ist wahlweise mit einer manuellen 6-Gang-Schaltung oder mit dem 7-stufigen Automatik verfügbar. Bei diesem Motor werden serienmäßig nur die Vorderräder angetrieben. Ein Allradradantrieb ist jedoch optional erhältlich. Der Sprint auf Tempo 100 soll in 8,5 (manuelle Schaltung) oder in 8,6 Sekunden (Automatik) möglich sein. Beim kombinierten Verbrauch nennt Seat 5,5 und 5,4 Liter.

Der größte Ottomotor hat ebenfalls vier Zylinder, allerdings mit 2,0 Litern Hubraum. Mit seinen 190 PS und 320 Nm klappt die Beschleunigung auf 100 km/h schon deutlich schneller. Gerade einmal 7,1 Sekunden soll er laut Seat dafür brauchen. Ebenfalls deutlich ist der Unterschied beim Kraftstoffverbrauch. Über einen Liter mehr benötigt er im Vergleich zum 1,5 Liter Motor. Laut Herstellerangaben braucht der größte Benziner 6,9 Liter auf 100 Kilometern.

Die Dieselmotoren des Seat Ateca

Was bei den Benzinern noch der größte Motor ist, ist bei den Dieselvarianten durch die Bank der Standard. Genau genommen, ist es nur ein Dieselmotor mit vier Zylindern, 2,0 Litern Hubraum, 150 PS sowie einem maximalen Drehmoment von 340 Nm. Der Unterschied liegt lediglich in der Wahl zwischen manueller Schaltung oder Automatik und ob alle Räder oder nur die vorderen angetrieben werden. Tempo 100 sollen alle drei Varianten in 8,8 Sekunden erreichen können. Der Dieselverbrauch liegt laut Seat bei 4,7 Litern mit Vorderradantrieb und bei 5,5 Litern mit Allradantrieb.

Die Ausstattungsvarianten des Seat Ateca

Der Ateca ist zurzeit in folgenden Ausstattungsvarianten erhältlich:

  • Reference
  • Style
  • Xcellence
  • FR
  • FR Black Edition

In der Grundvariante Reference bietet dieses Auto unter anderem folgende Dinge:

  • 4 Lautsprecher
  • 16 Zoll Leichtmetallräder
  • 7 Airbags (Kopf- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer, Knieairbag für Fahrer)
  • Audiosystem inklusive 8-Zoll-Farb-Touch-Screen
  • Elektrisch verstellbare Außenspiegel
  • Berganfahrassistent und elektronische Differenzialsperre
  • Bluetoothfreisprecheinrichtung inklusive Audio Streaming
  • Multifunktions-Leder-Lenkrad mit drei Speichen
  • Elektronische Parkbremse
  • Höhenverstellbarer Fahrersitz
  • Klimaanlage
  • Müdigkeitserkennung
  • Umfeldbeobachtungssystem (Fron Assist)
  • USB-Schnittstelle

Eine Stufe weiter oben überzeugt die Ausstattungsvariante Style mit folgendem:

  • 8 Lautsprecher
  • 17 Zoll Leichtmetallräder
  • Elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel
  • Höhenverstellbarer Beifahrersitz
  • Chromverzierungen innen
  • Klimaautomatik (2-Zonen)
  • Tempomat
  • Lendenwirbelstütze für Fahrer und Beifahrer
  • Mittelkonsole mit Staufach, Mittelarmlehne und Becherhalter
  • Nebelscheinwerfer mit Abbiegefunktion
  • LED-Heckleuchten
  • Ultraschall-Einparkhilfe hinten
  • 2 USB-Schnittstellen
  • Seat Drive Profile zur Wahl der Fahrmodi (nur bei 4Drive Allrad)
  • Karosserieabdeckungen an den Radläufen (nur bei 4Drive Allrad)

Exzellente Aussichten und Ausstattungen erwarten uns in der Variante Xcellence:

  • 18 Zoll Leichtmetallräder
  • Elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel
  • Chromleisten an den Seitenfenstern
  • Silberne Dachreling
  • Frontgrill in Brilliant Schwarz
  • Verschiedene LED-Elemente im Innenraum
  • Licht-und-Sicht-Paket
  • Rückfahrkamera
  • Sport-Komfortsitze vorne
  • Voll-LED-Scheinwerfer mit Abblendlicht, Fernlicht und Nebelscheinwerfer
  • Dynamische Leuchtweitenregulierung

Zuletzt wird es in der Ausstattungsvariante FR sportlich:

  • 18 Zoll Leichtmetallräder
  • Elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel
  • Schwarze Dachreling
  • Doppelauspuffendrohr
  • Frontgrill in Brilliant Schwarz
  • Heckspoiler in Wagenfarbe
  • Sportpedale in Aluminiumoptik
  • Sport-Komfortsitze vorne
  • Verschiedene LED-Elemente im Innenraum
  • Rückfahrkamera
  • Getönte (hintere) Seiten- und Heckscheiben
  • Voll-LED-Scheinwerfer mit Abblendlicht, Fernlicht und Nebelscheinwerfer

Zum Abschluss erreichen wir mit der FR Black Edition die höchste Serienausstattungsvariante:

  • 19 Zoll Leichtmetallräder
  • Adaptive Fahrwerksregelung
  • BeatsAudio Soundsystem
  • Connectivity Box im Ablagefach inklusive Wireless Charger
  • Full Link
  • Verschiedene Zierelemente innen und außen in Glossy Black
  • Navigationssystem
  • Virtual Cockpit (Kombiinstrument als 10,25 Zoll TFT-Display)

Für wen ist der Seat Ateca am besten geeignet?

Der Seat Ateca ist eine interessante Wahl für alle, die gerne die Vorzüge eines Kompakt SUVs mit VW-Technik nutzen, dabei aber ein paar Tausend Euro im Vergleich zum VW Tiguan sparen möchten. Wenn Sie bereit sind, auf ein paar Assistenzsysteme und besonders hochwertige Materialien zu verzichten, haben Sie mit dem mittelgroßen Spanier einen heißen Kandidaten.

Fahrzeugbewertungen zu SEAT Ateca

2 Bewertungen

5,0