Wohnwagen: Fenster

Fenster in Wohnmobilen und Wohnwagen müssen verschiedensten Wetterbedingungen standhalten - und sollten dabei natürlich auch genug Licht ins Innere des Caravans lassen. Welche Optionen in Sachen Wohnmobil-Fenster Sie haben, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Informationen zum Thema Wohnwagen-Fenster

Die Beschaffenheit von Fenstern in Wohnwagen und Wohnmobilen muss mehreren Anforderungen gerecht werden. Sie sollen dauerhaft lichtdurchlässig sein, möglichst einen Wärme dämmenden Effekt haben, wasserdicht schließen, mechanisch widerstandsfähig und möglichst leicht sein. Je nach Einbauort kommen zu diesen Zwecken unterschiedliche Materialien als Scheibe in Frage. Polycarbonate und Acryle werden häufig verwendet. Sie lassen sich in hoher Qualität mit verschiedenen Eigenschaften herstellen. Sie können komplett lichtdurchlässig sein oder eine Tönung des Glases aufweisen. Derartige Scheiben finden als Caravanfenster und als Fenster in Wohnmobilen Verwendung. Zusätzlich werden aus dem identischen Material Dachluken produziert. Das Material lässt sich in nahezu jeder beliebigen Form herstellen und ist auch gegen Hagelschlag sehr robust. Daher ist es für Dachfenster in Wohnwagen oder Reisemobilen ideal.

Eine weitere verwendete Glasart für Wohnmobilfenster ist Hartglas. Es kommt häufig bei kleinen und feststehenden Fenstern zum Einsatz. Wohnwagenfenster aus Hartglas sind häufig in Kastenwagen als eckige Fenster oder Bullaugen anzutreffen. Eine weitere Variante aus Hartglas bilden kleine Schiebefenster. Im Führerhaus und in unmittelbarer Nähe von Sitzplätzen der Mitreisenden müssen die Wohnmobilfenster den Sicherheitsanforderungen gegen Unfallfolgen genügen. Hier kommt Hartglas als Sicherheitsglas wie im normalen PKW zum Einsatz. Windschutzscheiben von Wohnmobilen bestehen meist aus Verbundglas. Der Einbau echter Glasfenster in Karosserien von Kastenwagen und Führerhäuser ist in vielen Fällen mittels Klebetechnik möglich. Die Aufbauten von Wohnkabinen auf Caravans und Reisemobilen lassen das Kleben meist nicht zu. Die Statik der Wandaufbauten weisen zu starke Bewegungen für den Fensterausschnitt auf. Fest eingeklebte Scheiben würden mechanisch beansprucht und reißen. Die Fenster werden daher in Gummidichtungen eingesetzt und können sich innerhalb der Dichtungen in geringen Toleranzen bewegen.

Wärmedämmende Effekte werden häufig durch den Einsatz von Doppelscheiben erzielt. Da die Kunststoffscheiben im Vergleich zu Echtglas leicht sind, stellt Doppelverglasung auch bei größeren Flächen kein Problem dar. Die öffnungsmechanismen der Fenster in Wohnwagen und Wohnmobilen sind vielfältig. Eine beliebte Bauform sind die Ausstellfenster. Schiebefenster und Dreh-/Kippbeschläge sind ebenfalls üblich. Fast immer ist an Caravanfenstern und Fenstern von Wohnmobilen eine Arretierung vorhanden. Sie stabilisiert die Fenster gegen Schlagbewegungen durch Wind. Während der Fahrt sollten Fenster in Caravans und Wohnkabinen fest verschlossen sein, da sie zur Stabilität des Kabinenaufbaus beitragen.

Alle Artikel

Wohnwagen: Markise

Wohnwagen: Tür

Wohnwagen: Chemietoilette

Mehr anzeigen