Wohnwagen: Wohnkabine

wohnwagen

Wer nicht mit Wohnwagen oder Wohnmobil verreisen möchte, für den bietet sich ein PKW mit Wohnkabine an. Letztere bietet zwar weniger Platz, hat aber auch ihre Vorteile.

Weiterempfehlen

Informationen zur Wohnkabine

Der Aufbau auf dem Fahrgestell eines PKW oder eines Transportfahrzeuges, der zum Wohnen ausgebaut wird, trägt die Bezeichnung Wohnkabine. In der Hauptsache wird er für abtrennbare Kabinen bei der Wohnmobilgattung der Pick Ups verwendet. Bei diesen Fahrzeugen kann die Wohnkabine vom Trägerfahrzeug abgenommen werden, um mit dem Fahrzeug andere Aufgaben zu erfüllen. Die Kabine wird entweder mit einem Hebezeug nach oben abgenommen, oder sie verfügt über absenkbare Stützen. Bei diesen Stützen handelt es sich um höhenverstellbare Stelzen, die ein Abheben vom Trägerfahrzeug ermöglichen. Die Wohnkabine steht anschließend auf den hochgestellten Stützen und das Trägerfahrzeug kann darunter wegfahren. Diese Art der Wohnkabine wird als Absetzkabine bezeichnet. Sie bietet den Vorteil, dass kein größerer Aufwand mit einem Hebewerkzeug oder Kran getrieben werden muss. Die Wohnkabine eines Pick UP bildet eine geschlossene Einheit. Sie ist im Normalfall außer durch die mechanische Verbindung mit dem Trägerfahrzeug nur durch einen Stromanschluss verbunden.

Im erweiterten Sinne wird der Begriff Wohnkabine auch für andere Wohnmobile verwendet. Speziell bei Fahrzeugen mit erkennbarer Trennung von Führerhaus und Wohnbereich ist dies der Fall. Die Wohnkabine ist allerdings mit dem Fahrzeug intensiver verbunden. Eine zeitweise Abtrennung ist nicht mehr vorgesehen. Wohnkabinen weisen Aufbauten aus leichten Materialien auf. Zur Verwendung kommen glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK) und ausgeschäumte Blech- und Aluminiumkonstruktionen in Sandwichbauweise. Ziel ist immer die Gewichtseinsparung bei hoher Isolation gegen Temperatureinflüsse. Fest installierte Wohnkabinen haben meist mehr Verbindungen zum Trägerfahrzeug und nutzen außer der Stromversorgung den Unterbau zur Aufnahme von technischen Einrichtungen von Heizungsanlagen oder der Entsorgung von Nasszellen.