Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Audi TT

audi-tt-front
audi-tt-side
audi-tt-back

Stärken

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Präzise und feinfühlige Lenkung
  • Wertstabiles Auto

Schwächen

  • Fast kein Platz im Fond
  • Begrenzte Sicht nach hinten
  • Kostspieliger als sein Vorgänger

Alle Audi TT Generationen

Audi TT 8N
1998 - 2006
Audi TT 8J
2006 - 2014

Audi TT: Der Dritte und gleichzeitig Letzte seiner Art

Der Audi TT 8S oder auch Audi TT FV ist die dritte Generation des bereits jetzt legendären Kompaktsportwagens. Abermals hat Audi an den richtigen Schrauben gedreht. So kommt der dritte TT mit verbesserter Motorentechnik und modernem Look daher, ohne seine klassische Design-Linie aufzugeben. Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

3,1


Familien

4,5

Senioren

4,3

Transport

4,3

Preis/Leistung

3,8

Stadtverkehr

3,1

Langstrecke

3,4

Fahrspaß

1,0

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 07/2017

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

150 - 250 PS

Leistung

4.2 - 10.7 l/100km

Verbrauch (komb.)

110 - 257 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

150 - 250 km/h

Höchstgeschwindigkeit

5.1 - 8.9s

von 0 auf 100 km/h

Audi TT technische Daten

Interessiert am Audi TT

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Augenweide mit zeitlosem Design
  • Tiefer Schwerpunkt für viel Fahrspaß
  • Mehrere Fahrmodi mit Audi drive select
  • Volldigitales Virtual Cockpit
  • Serienmäßige Sportsitze

Daten

Motorisierung

Zum Verkaufsstart des Audi TT S standen – abgesehen von den populären Audi S- und RS-Sportmodellen – zwei Motoren zur Auswahl: Ein Zweiliter-Diesel- und ein Zweiliter-Ottomotor. Letzterer, der 2.0 TFSI, ist mit 230 PS ausgestattet. Der 2.0 TDI ultra kommt auf 184 PS. 2015 folgte mit dem 1.8 TFSI ein kleinerer Benziner mit 180 PS. Für die Übertragung der Leistung ist in der Grundausstattung eine manuelle Schaltung mit sechs Gängen zuständig. Gegen Aufpreis bestand beim Neuwagenkauf die Option, sich das S tronic Doppelkupplungsgetriebes mit sechs bzw. für den 1.8 TFSI mit sieben Gängen in den neuen Audi einbauen zu lassen.

Seit dem Facelift 2018 besteht die Motorenpalette nur noch aus zwei Varianten: die turbogeladenen Benzinmotoren 40 TFSI und 45 TFSI. Einen Diesel-TT produziert Audi nicht mehr. Dafür ist das 7-Gang-S-tronic-Automatikgetriebe mittlerweile Serie. Beim Thema Verbrauch kann der Audi TT vor allem mit seiner Dieselvariante punkten. Mit dem 2.0 TDI sollen Werte von unter 5,0 Litern Diesel auf 100 Kilometern möglich sein. Auch der Audi TT 40 TFSI muss sich mit 6,7 Litern auf 100 Kilometer nicht verstecken. Dagegen schluckt der 48 PS leistungsstärkere 45 TFSI mit 7,8 Litern schon deutlich mehr.

Abmessungen

Länge, Breite und Höhe der dritten Audi TT Generation 8S haben leicht abgenommen: Mit einer Länge von 4,18 Metern ist der TT 8S exakt einen Zentimeter kürzer als sein Vorgänger. Mit seiner Größe konnte der TT aber ohnehin noch nie prahlen - schließlich handelt es sich bei ihm um einen Kompaktsportwagen. Das bestätigt ein Blick in den Kofferraum. Zwar hält das Coupé mit umgeklappter Sitzbank 712 Liter Gepäckvolumen und damit nützlichen Stauraum bereit, die Pläne für den Familienurlaub sollten wohl trotzdem mit einem anderen KFZ gemacht werden. Dafür spricht auch der wenige Platz im Fond. Zwar ist der Dreitürer als Coupé mit 4 Sitzplätzen ausgestattet, für längere Fahrten bietet die hintere Sitzreihe jedoch nicht ausreichend Komfort. Wer das Cabrio-Feeling nicht missen will, muss leider die insgesamt nur zwei Sitzplätze des Roadsters in Kauf nehmen. Die wichtigsten Daten im Überblick:

Bauzeit Seit 2014
Länge, Breite, Höhe 4,12 x 1,83 x 1,35 m
Radstand 2.5 m
Kofferraumvolumen 305 l
Leergewicht ab 1.210 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1.610 - 1805 kg
Hubraum 1.798 - 1.984 cm³
Drehmoment 250 - 370 Nm
Höchstgeschwindigkeit 241 - 250 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 5,1 - 7,1 s
Tankvolumen 50 - 55 l
Verbrauch 5,7 - 8,1 l / 100 km (Super)
CO2-Emissionen 122 - 184 g/km

Varianten

Die Design-Ikone Audi TT ist auch in der dritten Generation wahlweise als Coupé oder Roadster erhältlich. Für beide Versionen stehen die gleichen Motoren und Antriebsarten zur Verfügung. Serienmäßig sind alle Audi-TT-Modelle mit einem Vorderradantrieb ausgestattet. Der Allradantrieb quattro, seit mehr als vierzig Jahren eine der Schlüsseltechnologien von Audi, ist aktuell nur für den 45 TFSI erhältlich. Vor dem Facelift konnte neben dem 2.0 TSFI auch der 2.0 TDI gegen Aufpreis mit der quattro-Technologie ausgestattet werden.

Übrigens: Audi hat bereits angekündigt, dass der Audi TT und der Audi R8 in den kommenden Jahren ohne direkten Nachfolger auslaufen werden. Audi sieht die sportliche Zukunft eher in elektrischen Sportwagen-Modellen.

Preis

Audi selbst listet den Audi TT Coupé 40 TFSi aktuell ab 39.100 Euro in der Grundausstattung. Für die 245 PS Variante 45 TFSI werden schon mindestens 44.250 Euro fällig, als Quattro 46.600 Euro. Der Roadster ist generell teurer – der Grundpreis für den kleineren Ottomotor liegt hier 2.4000 Euro höher.

Da auch die älteren Autos der dritten TT-Generation maximal um die sieben Jahre auf dem Buckel haben, bewegen sich die Gebrauchtwagen preislich nach wie vor auf einem hohen Niveau. Die günstigsten Angebote finden sich für die Dieselvariante – mit hoher Laufleistung starten die Preise hier etwa bei 20.000 Euro. Audi TTs mit größeren Motoren mit einem kleineren, fünfstelligen Kilometerstand sind erst ab 30.000 Euro aufwärts erhältlich.

Design

Exterieur

Auch in der dritten Runde des Audi TT blieben die Ingolstädter ihrer Ausstattungspolitik treu: Eine umfangreiche und hochwertige Grundausstattung, die sich durch verschiedene Pakete nochmals aufwerten lässt. Äußerlich tritt der Audi TT 8S maskuliner und kantiger auf als seine Vorgänger, ohne dabei aber zu wild zu erscheinen. Mit einem kleinen Detail betont Audi den Fahrspaß des Flitzers: Die berühmten vier Audi-Ringe sitzen beim dritten TT nicht auf dem Single-Frame-Kühlergrill, sondern vorne auf der Motorhaube – eine Hommage an den Supersportler Audi R8. Zusätzliche sportliche Veredelungen für den Außen- und wahlweise den Innenbereich bieten die verschiedenen S-line Pakete. Diese lassen den kompakten Sportwagen noch kräftiger erscheinen und verbessern die Performance geringfügig.

Für die farbliche Gestaltung steht eine breite Palette von Uni-, Metallic-, Perleffekt- und Kristalleffekt-Lacken zur Auswahl. Die Front- und Heckleuchten sorgen mit ihrem dreidimensionalen Design für mächtig Eindruck – noch höheren Wiedererkennungswert haben die optionalen Matrix-LED-Scheinwerfer und LED-Heckleuchten mit dynamischem Blinklicht. Auch der klassische Aluminium-Tankdeckel ist weiterhin mit von der Partie. Durch das neue Design und die leicht geänderte Linienführung wirkt der Audi TT 8S größer und vor allem breiter. Eine optische Täuschung, ist er in Wahrheit sogar ein paar Millimeter geschrumpft.

Interieur

In seinem Innenraum wirkt der Audi TT sehr aufgeräumt. Sportsitze gehören zur Serienausstattung. Neben dem typischen, unten abgeflachten Lenkrad sticht sofort das neue virtuelle Cockpit ins Auge. Es ersetzt den mittlerweile weit verbreiteten Infotainment-Screen in oder auf der Mittelkonsole genauso wie das klassische Kombiinstrument. Alles spielt sich nun auf einem 12,3 Zoll großen Screen direkt hinter dem Lenkrad ab. Die Anzeige lässt sich individuell anpassen – je nachdem, ob der Fahrer gerade die Navigation, die Medien oder den Tacho größer oder kleiner angezeigt haben möchte. Gesteuert wird das virtuelle Erlebnis über den altbekannten MMI-Drehknopf bzw. Tasten am Lenkrad.

audi-tt-interieur audi-tt-seats

Sicherheit

Der Audi TT 8S bietet viele neue Assistenzsysteme wie den Totwinkel-Warner, die Progressivlenkung, den Spurhalteassistenten und gegen Aufpreis eine Verkehrszeichenerkennung. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt der Kompaktsportler aber nur vier Sterne und verfehlt damit die Höchstwertung. Als Problemzone gilt insbesondere der Kinderschutz. Der Einbau von Kindersitzen in der hinteren Sitzreihe gestaltet sich schwierig – Käufern sollte bewusst sein, dass es sich bei den Sitzen im Fond des TT eigentlich nur um Notsitze handelt. Der Audi besitzt mit seinen sechs Airbags insgesamt trotzdem ein solides Sicherheitsniveau. Im ADAC Test schneidet der 2.0 TDI in puncto Sicherheit insgesamt mit der Note 2,6 ab.

Alternativen

In direkter Konkurrenz steht der Audi TT zu dem BMW Z4 G29 und dem Mercedes SLC. Die Maße der Kompaktsportwagen sind nahezu identisch, auch die Motorisierungen vergleichbar. Für den SLC ist ebenfalls eine Dieselvariante verfügbar. Den Z4 gibt es ausschließlich mit zwei Vierzylinder-Ottomotoren – der größere verfügt mit 258 PS gleichzeitig über die stärkste Motorisierung im Feld. Entsprechend liegt der Z4 auch preislich über seiner Konkurrenz. Der SLC ist nur noch gebraucht erhältlich und bewegt sich auf den gängigen Portalen mit vergleichbarer Motorisierung in derselben Preisspanne wie der TT. In einem Bereich haben sowohl der SLC als auch der Z4 gegenüber dem Audi TT das Nachsehen: Sie sind ausschließlich als Roadster auf dem Markt.

Als Alternativen im erweiterten Konkurrentenkreis sind noch der Mazda MX-5 und der Nissan 370Z anzuführen. Beide sind zwar kostengünstigere Alternativen, mit 328 PS könnte der 370Z aber sogar im Sportwagen-Segment punkten – und das im mittleren Preissegment. Mit der Premium-Qualität und der hochwertigen Verarbeitung der deutschen Autohersteller halten die beiden Modelle jedoch nicht mit.

FAQ

Wie lange wird der Audi TT noch gebaut?
Audi will den TT in seiner bekannten Form auslaufen lassen – die 2014 eingeführte Generation ist also gleichzeitig die letzte. Der Grund: Im Sportsegment wollen die Ingolstädter zukünftig vollständig auf Elektro setzen. Der Nachfolger ist noch nicht offiziell bekannt. Womöglich wird dieser das Kürzel E-Tron im Namen führen und frühestens 2023 erwartet.
Hat der Audi TT 8S einen Allradantrieb?
In der Serienausstattung hat der Audi TT 8S einen Frontantrieb. Den 2.0 TFSI, 2.0 TDI ultra und das Facelift-Modell 45 TFSI gibt es jedoch optional und gegen Aufpreis mit Audis quattro-Allradtechnologie.

Fahrzeugbewertungen zu Audi TT

115 Bewertungen

4,7

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

Fahrzeugtyp

Motorleistung

Weitere Links