Gebrauchte Porsche Boxster bei AutoScout24 finden

Porsche Boxster

Porsche Boxster

Beispiellos stark und souverän

Er ist der heimliche Traum vieler Auto-Enthusiasten: Der Porsche Boxster macht sich als kostengünstiges Einstiegsmodell in der Welt von Porsche einen Namen. Für den Fahrzeughersteller ist der Boxster ein Erfolgsmodell. Insbesondere die neuen Modelle begeistern mit ihrer geringen Störanfälligkeit. Gut zu wissen: Mit diesem Attribut stellt der Porsche Boxster sogar den Vorzeige-Porsche 911 in den Schatten. Im Folgenden wird der Porsche Boxster noch genauer vorgestellt. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Porsche Boxster - Karosserieform

Porsche Boxster - Außenfarbe

Porsche Boxster - Top Angebote

Der Porsche Boxster: Ein Fahrzeug wie kein anderes

Als der Porsche Boxster zu Beginn des Jahres 1993 auf der Detroit Motor Show erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde, folgte das Kfz einem Trend: Die Autowelt begeisterte sich mehr und mehr für den Roadster. Die 1. Generation des Sportwagens rollte im August 1996 vom Band. Ab 2005 ging die 2. Generation mit dem Typ 987 an den Start. Seit 2016 stehen zwei Karosserietypen als Modell 718 zur Wahl. Ihre offiziellen Namen lauten Porsche 718 Boxster bzw. Porsche 718 Cayman.

Der deutsche Kraftfahrzeughersteller verfolgte mit der Einführung des Boxster das Ziel, an die Erfolgszeiten des zur Legende avancierten 550 Spyder anzuknüpfen. Ein wenig erinnert das Erfolgsmodell sogar an den ersten Porsche – den als Zweisitzer mit Mittelmotor angepriesenen 356 aus dem Jahre 1947. Heute ist der Boxster eine feste Größe im Repertoire der Schwaben. Innerhalb des Unternehmens wird das Fahrzeug sogar als rettende Instanz in Krisenzeiten betrachtet. Käufer sollten den Begriff “günstig” in der Porsche-Welt jedoch kritisch sehen. Dennoch der Sportwagen ist das preiswerteste Fahrzeug aus dem Hause Porsche und somit ein klassisches Einstiegsmodell.

Das günstigste Modell aus dem Hause Porsche

Die Porsche AG ist ein deutscher Kraftwagenhersteller, der seit seinem Gründungsjahr 1931 insbesondere Sportwagen produziert. Seit 2009 gehört Porsche der Volkswagen AG an. Die ersten Generationen des Fahrzeugs Porsche Boxster wurden ausschließlich im Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen erbaut. Aufgrund der großen Popularität erfolgt die Produktion seit 2012 zusätzlich im einstigen Karmann-Werk in Osnabrück.

Die dritte Baureihe kostet in der Basisausstattung etwa 60.000 €. Wer Geld sparen möchte, trifft mit einem Porsche Boxster Gebrauchtwagen eine gute Wahl. Dennoch sollten sich Sportwagen-Enthusiasten vor Augen führen, dass ein Porsche Boxster in der ADAC-Pannenstatistik gebraucht nur im Mittelfeld rangiert. In der Schwacke-Liste sind die günstigsten Boxer bereits für etwa 11.900 € zu haben. Diese Modelle stammen aus dem Jahr 2000. Ältere Modellversionen sind in der Liste nicht aufgeführt. Die 220 PS starken Modelle sind durchschnittlich zwischen 180.000 und 190.000 km gelaufen. Wer etwas tiefer in die Tasche greift, sollte sich für ein Exemplar ab 2006 mit 245 PS entscheiden. Es wird mit einer Laufleistung von etwa 92.300 km für knapp 24.000 € gehandelt.

Durch den vergleichsweise günstigen Preis gelang es dem Porsche Boxster seit seiner Einführung im Jahr 1996, eine weitere Zielgruppe für das einst angeschlagene Unternehmen für sich zu gewinnen. Die Begeisterung steigerte sich noch einmal zusätzlich, als 2004 die neue Generation des Roadsters an den Start ging. In dieser Baureihe lief der Porsche mit veränderten Frontscheinwerfern und stärkeren Triebwerken auf. Die bis dahin in der Öffentlichkeit verspotteten “Spiegeleier-Augen” gehörten der Vergangenheit an.

Konkurrenzmodelle des Porsche Boxster

Die direkte Konkurrenz stammt von keinem Geringeren als BMW, Mercedes oder Audi. Allerdings sind Modelle wie der Audi R8 oder Mercedes AMG dem Porsche Boxster hinsichtlich einiger Ausstattungsdetails eine Länge voraus. Features wie Abstandstempomaten, ein Spurhalteassistent oder Towinkelwarner erhalten Autofahrer bei dem Porsche nicht einmal gegen einen Aufpreis. Doch auch diese Fahrzeuge haben Schwächen: Beispielsweise steht der Riesen-V-12 des AMG immer wieder in der Kritik.

Welche Aggregate spenden dem Porsche Boxster Energie?

In den Boxster und dessen Coupé-Bruder Cayman sind ausschließlich Sechszylinder-Boxermotoren verbaut. Die Hubräume der Triebwerke variieren von 2,7 bis 3,4 l. In der 1. Generation waren die Porsche Boxster vom Typ 986 mit Mittelmotoren mit einem Leistungsspektrum von 220 bis 260 PS unterwegs. Die zweite Baureihe - der Typ 987 - startete mit einem 239 PS starken Triebwerk. Besonderes Fahrvergnügen versprechen die Porsche-Typen Spyder sowie Boxster S Black Edition. Diese Modelle schafften es in der 2. Generation auf bis zu 320 PS.

Neuerungen in der Motorisierung brachte der 718 Boxster ebenso, der seine Kraft aus einem Vierzylinder-Boxer mit Turbolader schöpft. Der Hubraum reduzierte sich in der Basisvariante von 2,7 auf 2,0 l. In der S-Variante verringerte sich die Hubraumgröße von 3,4 auf 2,5 l. Dank der Aufladung ist der Porsche Boxster in der Basisvariante mit 300 PS sowie in der S-Variante mit 350 PS unterwegs. Der Verbrauch von 9,7 l/100 km ist für Sportwagen-Verhältnisse relativ überschaubar. Im Test beweist der 718 Boxster sogar, bei einer sparsamen Fahrweise nur knapp 7 l/100 km zu benötigen.

Den Boxster erhält man mit unterschiedlichen Fahrmodi: dem Standard-Modus und dem Sport-Modus. Der Standard-Modus ist für klassische Fahrten im Stadtverkehr geeignet, während der Boxster bei der Betätigung des Gaspedals im Sport-Modus besonders wach reagiert. Der Motor der neuesten Generation punktet zweifelsohne mit einer ausgefeilten Leistungscharakteristik, die Herzen von Sportwagen-Fans höher schlagen lässt. Die Zahlen sprechen für sich: Binnen 4,7 Sekunden katapultiert das Triebwerk den Wagen von 0 auf 100.

Ein Blick auf die Ausstattung: Das hat der Porsche Boxster zu bieten

In typischer Sportwagenmanier begeistert der Porsche Boxster mit einer Serienausstattung, die den sportlichen Charakter des Fahrzeugs unterstreicht:

  • Bi-Xenon-Scheinwerfer
  • Schwarze Rückleuchten und Schriftzüge
  • Diffusor samt doppelflutiger Auspuffanlage
  • 20 Zoll große Alufelgen
  • elektrisch verstellbare Sitze
  • GTS-Schriftzüge

Aus technischer Sicht überzeugt die neueste Baureihe mit dem Porsche Torque Vectoring, das im Zusammenspiel mit einer mechanischen Hinterachsquersperre funktioniert. Durch dieses Feature bremst das kurveninnere Hinterrad je nach Situation leicht ab. Zusätzlich gibt es die neueste Version des Porsche Boxster in vier Ausstattungsvariationen, die von knapp 2.300 bis hin zu 6.474 € erhältlich sind. Das Komfort-Paket inkludiert folgende Merkmale:

  • Bi-Xenon einschließlich Kurvenlicht
  • Tempomat
  • Abblendbare Innen- sowie Außenspiegel
  • Regensensor
  • Klimaautomatik.

Wer vom Infotainment-Programm an Bord des Sportwagens nicht genug bekommen kann, kann sich das Infotainmentpaket für 3.141 € sichern. In diesem Angebot sind Extras wie ein Communication Management-System PCM enthalten. Im Boxster sorgen bei diesem Paket außerdem sieben Lautsprecher für gute Laune, die mit ihren 185 W zu einem verbesserten Sound beitragen.

Wer hingegen großen Wert auf eine ausgefeilte Optik legt, kann sich zusätzlich zwischen den Paketen “Design” sowie “Design Sport” entscheiden. Diese Designpakete schließen folgende Extras ein:

  • 19 Zoll große Aluminiumräder
  • Geschwärztes Endrohr
  • Schwarze Außenspiegel
  • Lufteinlässe
  • Attraktive Modell-Schriftzüge

Fazit

Eigentlich ist der Porsche Boxster das ideale Spaßauto. Schnell, laut und dennoch bequem genug für Langstrecken. Es gibt viele Paradedisziplinen, die der Roadster mit Bravour beherrscht. Natürlich ist der Boxster kein Standard-Auto und damit auch nur bedingt für Autofahrer geeignet, die mit dem flotten Flitzer gelegentlich den Wocheneinkauf erledigen oder ihre Kinder in die Schule fahren. Das vergleichbar kostenintensive Prachtstück ist ein Muss für Geschwindigkeits-Fanatiker, die den besonderen Kick lieben und gut und gern auf einen großzügigen Kofferraum verzichten können.

Der Boxster ist ein Sportauto, dessen Kraft und Aggressivität auf jedem Kilometer spürbar ist. Nach einem kurzen Stottereinsatz des Motors beschleunigt der Roadster enorm. Doch es gibt noch viele andere Details, die an diesem Wagen faszinieren wie das Cabrio-Dach oder die optionale Gangschaltung via Paddles am Lenkrad.

Fahrzeugbewertungen zu Porsche Boxster

40 Bewertungen

4,8

Technische Daten Porsche Boxster

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen