Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Corvette C8

corvette-stingray-l-01.jpg
corvette-stingray-l-02.jpg
corvette-stingray-l-03.jpg
corvette-stingray-l-04.jpg
corvette-stingray-l-05.jpg

Stärken

  • Serienmäßiges Performance-Paket
  • Neuste Technik
  • Erstmalig mit Mittelmotor-Layout

Schwächen

  • Relativ hoher Kraftstoffverbrauch
  • Steifes Rennfahrwerk
  • Nicht mehr so „old-school“ wie früher

Corvette C8: Sportwagen auf hohem Niveau

Mit der achten Generation der Corvette hat Chevrolet alle Register gezogen und das beliebte US-Muscle-Car komplett überarbeitet und weiterentwickelt. Jetzt zum ersten Mal im Mittelmotor Layout. Das bedeutet, dass das Handling und die Präzision ganz oben auf Chevrolets Liste stehen, um mit seinen europäischen Premium Rivalen wie Ferrari und McLaren zu konkurrieren. Mit einem voluminösen V8-Saug-Benzin-Motor versprüht die C8 noch immer Muscle-Car Charme, aber mit einem Twist. Durch den in der Mitte des Fahrzeugs angeordneten und überarbeiteten - in Aluminium und Karbon gebetteten - V8 Saugmotor wird in Kombination mit einer Vielzahl von Fahrassistenten und einem neu entwickelten Fahrwerk in dieser neuesten Generation Fahrfreude in neuen Sphären geboten. Egal ob Rennstrecke, Autobahn oder Landstraße - das Handling ist dank des Mittelmotor-Konzepts auf höchstem Niveau und muss den Vergleich mit den Premium-Sportwagen-Modellen aus Sangt Agata, Zuffenhausen, Ingolstadt, Gaydon oder Woking nicht scheuen. Die Preise für die Chevrolet Corvette C8 beginnen bei ca. 86.900 Euro für das Basismodell. Weiterlesen

Interessiert am Corvette C8

Aktuelle Testberichte

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • leistungsfähiges Doppelkupplungsgetriebe
  • außergewöhnlich gute Fahreigenschaften auf der Rennstrecke
  • amerikanische Muscle-Car-Elemente sind noch vorhanden
  • viele Individualisierungsmöglichkeiten, hohe Verarbeitungsqualität
  • V8 unter der Haube, in der Mitte montiert

Motorisierung

  • Motoren: 6.2 Liter 8-Zylinder
  • Leistung: 364 kW / 495 PS
  • Antrieb: 8-Gang Doppelkupplungsgetriebe
  • Beschleunigung auf 100km/h: 3.5s
  • Höchstgeschwindigkeit: 296km/h
  • Kraftstoffverbrauch (gesamt): 12,1L/100km
  • CO2-Emissionen: 277g/km
  • Anhängelast: k. A. verfügbar
  • Dachlast: k.A. verfügbar

Abmessungen

  • Länge 4,63 Meter x Breite 1,93 Meter x Höhe 1,24 Meter
  • Kofferraumvolumen 357 Liter
  • Zwei Sitzplätze

Varianten

Chevrolet Corvette C8 2LT Die Basisausstattung für den europäischen Markt ist das 2LT-Paket. Dazu zählen Launch Control, der Drive Mode Selector von eine aktive Stabilitätskontrolle mit Traktionskontrolle in Kombination mit dem adaptiven Fahrwerk.

Die Ausstattung des 2LT-Pakets ist eine echte Vollausstattung. Sie umfasst eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik mit individuellen Klimaeinstellungen für Fahrer und Beifahrer, eine elektrisch verstellbare Lenksäule, ein beheiztes Lenkrad, Schaltwippen am Lenkrad, Bedienelemente am Lenkrad für Audio und Telefon, einen Tempomat, ein Fahrerinformationszentrum, ein Memory-Paket für das Lenkrad, die Außenspiegel und die Sitze von Fahrer und Beifahrer, HD-Front- und Rückfahrkameras, Frontkamera mit Curb-View (Bordsteinkamera), Ultraschall-Einparkhilfe hinten, Tempomat, konfigurierbares und farbiges Head-up-Display, elektrische Fensterheber für Fahrer und Beifahrer mit Express-Heben und -Senken, automatische Scheinwerfer mit Tunnelerkennung, automatische Leuchtweitenregulierung, **Leistungsdatenaufzeichnung PDR (Data-Log) **, Keyless Go, Startknopf, Valet-Modus, Batterieschutzpaket für das Einwintern.

Die sogenannten GT1-Schalensitze sind sportlich und zugleich komfortabel ausgelegt. Sie sind für Fahrer und Beifahrer jeweils beheizt und belüftet, achtfach elektrisch verstellbar - sogar mit elektrisch verstellbaren Seitenwangen der Sitzlehnen.

Außerdem im 2LT-Paket enthalten: das konfigurierbare Fahrer-Informationszentrum mit einem hochauflösenden 12-Zoll-Farbdisplay, das Chevrolet Premium Infotainment-System mit Navigation, 8-Zoll-HD-Farb-Touchscreen, Spracherkennung, USB-Anschlüsse, Audio-Aux-Anschluss und SD-Kartenleser. Bose Performance Series Sound System mit 14 Lautsprechern und aktiver Geräuschunterdrückung, kabelloses Aufladen von Mobiltelefon, Smartphone-Integration über Apple CarPlay und Android Auto und kontaktlosem Datenaustausch (Near-Field-Communikation - NFC).

Das Exterieur umfasst beheizbare, elektrisch verstell- und anklappbare sowie automatisch abblendende Außenspiegel in Karosseriefarbe, LED-Scheinwerfer mit Tagfahrlicht, eine Nebelschlussleuchte, Druckknopfentriegelung der Heckklappe und des Kofferraums und ein deckelloses Tanksystem.

Zu den Upgrades gehören Gepäcknetze (100 Euro), Frontlift mit GPS gestützter Memory-Funktion (1.950 Euro), GT2-Schalensitze (2.200 Euro), Competition-Schalensitze (3.200 Euro), zweifarbige Sitze (400 Euro), das Engine Appearance Package mit Karbonverkleidungen (800 Euro), das Carbon Flash-Akzentpaket (1.500 Euro), schattengraue Außenverkleidung (500 Euro), Außenverkleidung in Karosseriefarbe (500 Euro), Außenplaketten in Chrom (300 Euro). Folgende Targa Dach Optionen: transparente Targa-Dach Panel (950 Euro) und das Sicht-Karbonfaser-Dach mit Einfassung in Karosseriefarbe (1.850 Euro).

Außerdem gibt es eine Reihe von Felgen-Upgrades in verschiedenen Farben und Größen sowie die berühmten weißen Rennstreifen, die ab Werk hinzugefügt werden können. Darüber hinaus sind eine Vielzahl von Farben und Materialien für die Sitze im Innenraum einschließlich farbiger Sicherheitsgurte sowie Außenfarben in verschiedenen Konfigurationen erhältlich.

Chevrolet Corvette C8 3LT Aufbauend auf der 2LT-Ausstattung beginnt das C8 Corvette 3LT-Paket preislich ab 90.550 Euro und beinhaltet einen optisch und haptisch aufgewerteten Innenraum: GT2-Schalensitze mit Nappa-Lederpolsterung, Wildleder-Mikrofaser Interieur, Leder Armaturenbrett und Leder Türverkleidungen. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Optionen zur Konfiguration mit bis zu 13 Farbvarianten im Innenraum, die sich von der 2LT-Ausstattung unterscheiden.

Besondere Ausstattungsmerkmale

Optional ist für alle Modelle das Magnetic Ride Control 4.0 erhältlich, ein elektromagnetisches Dämpfersystem, das die Dämpferhärte im aktiven Fahrbetrieb auf den jeweiligen Straßenuntergrund anpassen kann.

Insgesamt 367 Liter Stauraum sind verteilt auf einen Kofferraum im Bug und einen Kofferraum im Heck hinter dem Motor, beide mit einer breiten Öffnung für einfache Beladung.

Preis

Die Chevrolet Corvette C8 kam erst im Spätsommer 2021 auf den Markt – mitten in die anhaltenden Probleme bei der Neuwagenproduktion. Der radikale Umstieg in der Antriebsarchitektur hat das Interesse an der C8 enorm geweckt und in den USA sind nicht nur die Lieferzeiten extrem lang, sondern es werden sogar saftige Aufpreise auf den Listenpreis bezahlt. Mancher Händler verlangt über 50.000 US-Dollar mehr, als in der Preisliste steht.

Entsprechend hoch sind die Preise für Vorführwagen auch in Deutschland und ebenso klein die Auswahlmöglichkeiten für „gebrauchte“ C8 Corvetten. Seriöse Angebote beginnen aktuell ab rund 97.900 Euro für sofort verfügbare Fahrzeuge. Für Exemplare mit besonders hochwertiger Ausstattung, die gerade aus den USA importiert wurden, werden jedoch Premiumpreise von bis zu 156.000 Euro aufgerufen.

Leasing ist möglich, aber teuer. So errechnen beispielsweise einschlägige Portale einen monatlichen Mindestpreis von 1.183 Euro, der je nach Ausstattung leicht auf über 2.100 Euro pro Monat steigen kann.

Exterieur

Das Exterieur ist in vielen Farbvarianten erhältlich: Arctic White, Torch Red, Flare Silver Metallic, Hypersonic Grey Metallic, Caffeine Brown Metallic, Accelerate Yellow Metallic, Elkhart Lake Blue Metallic, Rapid Blue, Ceramic Matrix Grey Metallic, Amplify Orange Tint Coat und Tactical Red Tint Coat.

Passend dazu gibt es eine Reihe von Racing-Streifen in unterschiedlichen Akzentfarben.

Die Corvette C8 ist für ihre Rennsport-Gene bekannt, das zeigt sich auch am Exterieur. Nicht nur mit einer breiteren Spur und einer niedrigeren Karosserie als bei ihrem Vorgänger, sondern auch mit 19-Zoll-Rädern vorne und 20-Zoll-Rädern hinten. Die C8 sieht angriffslustig und vor allem immer noch Corvette-mäßig aus, aber mit einem Hauch von europäischem Supersportwagen-Styling. Mit vielen neuen Aero-Elementen, einer modernen LED-Beleuchtung und mehr Winkeln und scharfen Kanten in der Karosserie ist die C8 deutlich erwachsener geworden.

Interieur

Das Interieur ist für echte Sportwagenliebhaber besonders attraktiv. Der Fahrer steht im Mittelpunkt, alle Bedienelemente und Knöpfe sind auf ihn ausgerichtet. Mit einer Fülle von optischen und haptischen Upgrades und anspruchsvolleren Materialien ist der Innenraum der alten Generation weit enteilt. Interessant ist das fast sechseckig anmutende Lenkrad, das für ein amerikanisches Muscle-Car bemerkenswert klein ist.

Das neue Design des Chassis ist das einzigartige Merkmal an dieser neuen Corvette Generation. Mit dem V8-Motor in der Mitte, der Verwendung leichter Materialien wie Aluminium und Karbon, hat das US-Auto sein etwas veraltetes Erbe hinter sich gelassen und ist auf dem neuesten Stand der Technik des 21. Jahrhunderts angekommen.

Sicherheit

Die Chevrolet Corvette C8 kann im Hinblick auf die testrelevanten Ausstattungsdetails als sicheres Auto bezeichnet werden. Sie verfügt über eine lange Liste an passiven Sicherheitsfeatures wie Airbags für Fahrer und Beifahrer, Frontal- und Seitenaufprall mit Beifahrer-Erkennungssystem und automatischer Notruffunktion, diverse Fahrerassistenzsysteme, einen Toter-Winkel-Warner, ein Querverkehr-Alarm hinten, eine Diebstahlwarnanlage mit Neigungs- und Bewegungssensoren inkl. Warnanlage gegen unbefugtes eindringen und bei Bewegungen im Innenraum (bei offenem Targa Dach).

Das neue Modell ist noch nicht NCAP getestet, das technische Layout – das Aluminiumchassis und die Sicherheitsfeatures für Fahrer und Beifahrer versprechen aber gute Werte.

Alternativen zur Corvette C8

  • Audi R8 ab 149.000 Euro
  • Lamborghini Huracán ab 163.567 Euro
  • Aston Martin Vantage ab 154.000 Euro

Der namhafteste Konkurrent ist der Audi R8. In seiner zweiten Generation mit Facelift beginnt er bei schwindelerregenden 149.000 Euro für die Basisvariante 5.2L Coupe RWS. Mit über 62.000 Euro mehr als die C8 hat er zwar mit 570 PS auch erheblich mehr Leistung als die C8 mit ihren 482 PS und auch eine bessere Verarbeitungsqualität, aber das eben zu einem doch enormen Preisunterschied. Der Kraftstoffverbrauch des Audi ist mit 12,9 Litern insgesamt höher als der des C8 mit 12,1 Litern auf 100 km. Der kompromisslose V10-Motor des R8 macht ihn mit einer Höchstgeschwindigkeit von 329 km/h zu einem schnelleren Auto als die Corvette mit 296 km/h. Der RWS beschleunigt in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist damit allerdings um 0,2 Sekunden langsamer als die Corvette. Auch mit nur 112 Liter Kofferraumvolumen reicht der R8 nicht ansatzweise an die 367 Liter der C8 heran.

Ein erwähnenswerter Konkurrent ist die italienische Variante namens Lamborghini Huracán. Optisch sieht dieser Sportwagen dermaßen ausgefallen aus, dass man sich mit ihm nur ungern anlegen möchte. Im Vergleich zur Corvette bietet er noch brutalere Leistungswerte als der Amerikaner: 610 PS im Vergleich zu den 482 PS der C8, 0-100km/h in 3,3 Sekunden, 0,2 Sekunden schneller als die C8 und eine Höchstgeschwindigkeit von 325km/h, allerdings auch zu einem fast doppelt so hohen Anschaffungspreis.

Der Aston Martin Vantage ist die britische Alternative, die viel gediegener und ruhiger daherkommt und trotzdem Supercar-Performance bietet. In dieser Preisklasse bekommen Sie einen 4.0L V8-BiTurbo-Benzin-Motor mit 510 PS und 685 Nm Drehmoment. Der Vantage ist viel erwachsener als alle seine Konkurrenten und kann eleganter und entspannter Landpartien auf langen, kurvenreichen Straßen bewältigen, während er bei Bedarf auch auf der Rennstrecke eine gute Figur macht. Mit einer Länge von nur 4,465 m ist er deutlich kleiner als die C8 und verfügt über einen angemessenen Kofferraum von 235 Litern Volumen im Heck.

Weiterführende Links im Überblick

Weitere Links