Gebrauchte Chevrolet Suburban bei AutoScout24 finden

Chevrolet Suburban

Chevrolet Suburban

Der Chevrolet Suburban gehört zu den am längsten gefertigten Baureihen von GM

Drei Tonnen Anhängelast, knapp zwei Meter hoch, über 5,60 Meter lang und Platz für acht Personen, schon der Datensteckbrief des Chevrolet Suburban aus dem Baujahr 2014 verriet, dass der Hersteller General Motors (GM) mit diesem Fahrzeug ein in vielerlei Hinsicht prominentes Modell im Programm hatte, das auf den europäischen Straßen als Sport Utility Vehicle (SUV) im Format eines ausgewachsenen US-Vans als Ausnahmeerscheinung wahrgenommen wurde. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Ganz anders auf dem US-Heimatmarkt: Für viele Amerikaner zählte der Chevrolet Suburban gewissermaßen zur Familie. Der Grund: Der Chevrolet Suburban gehörte zu einer der am längsten auf dem Markt befindlichen Baureihen des Herstellers GM, der die erste Generation der Modellreihe bereits im Jahr 1933 präsentiert hatte. In Nordamerika wurde der Suburban zudem als Einsatzfahrzeug sowie als Präsidentenkarosse bekannt. Trotz Ölkrisen und Energiediskussion in den USA legte der Hersteller den Chevrolet Suburban immer wieder neu auf. Zugleich lieferte der Chevrolet Suburban die Basis für andere GM-Trucks und Pickups sowie für SUV-Modelle der Marken GMC und Cadillac.

Die Chevrolet Suburban der frühen Baujahre bis 1960

Die ersten Generationen des Suburban verleugneten optisch nicht ihren von einem Nutzfahrzeug stammenden technischen Ursprung. GM nutzte für den Chevrolet Suburban ab dem Baujahr 1933 eine Lkw-Bodengruppe mit gut 2,88 Meter langem Radstand, für die eine hoch aufragende kastenförmige Karosserie entwickelt wurde, in der drei Sitzreihen für den Transport von acht Personen Platz fanden. In den folgenden Baugenerationen der 1940er und 1950er Jahre erhielt der Suburban einen auf fast drei Meter gestreckten Radstand und eine stärker am Stil zeitgenössischer amerikanischer Limousinen orientierte Karosserieform. Mitte der 1950er Jahre brachte GM den Chevrolet Suburban erstmals mit einem automatisierten Schaltgetriebe sowie in einer an allen vier Rädern angetriebenen Version auf den Markt. Neu waren ebenfalls die V8-Motoren mit bis zu 116 kW (155 PS), die die vormals eingesetzten Sechszylinder mit kleinerer Leistung ersetzten.

Die Chevrolet Suburban der 1960er und 1970er Jahre

Mit Einführung der sechsten Baugeneration änderte der Hersteller sein Designkonzept und präsentierte den Chevrolet Suburban als Zweitürer mit kantiger Karosserie und hoher Kühlerfront, die den Auftritt des Chevrolet Suburban seither bestimmten. Ende der 1960er Jahre kam der Chevrolet Suburban als Drei- und Fünftürer auf den Markt. Neue V8-Motoren der 6,5 Liter Hubraumklasse ermöglichten Leistungswerte von bis zu 231 kW (310 PS). In den 1970er Jahren wurde die viertürige Karosserie beim Suburban zum Standard. Und erstmals gab es in dieser Bauphase Dieselmotoren für den Chevrolet Suburban. Neben der Konfiguration als 8-Sitzer konnte der Chevrolet Suburban auch als 9-Sitzer geordert werden.

Die Chevrolet Suburban der neueren Baujahre

In den 1990er Jahren wurde der Radstand des Chevrolet Suburban auf nunmehr 3,34 Meter gestreckt, sodass für die Ausstattung mit drei Sitzreihen für acht Personen mehr Raum zur Verfügung stand. Außerdem setzte der Konstrukteur in den Modellen Chevrolet Suburban 1300 und Chevrolet Suburban 1500 eine neue Motorengeneration mit 5,3 und 6,0 Litern Hubraum ein. In der ab 2007 gefertigten Generation lieferte GM den Chevrolet Suburban mit einer Bestuhlung für sechs bis acht Personen aus."

Fahrzeugbewertungen zu Chevrolet Suburban

1 Bewertungen

5,0

Technische Daten Chevrolet Suburban

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen