Gebrauchte Ferrari 812 Superfast bei AutoScout24 finden

Ferrari 812 Superfast

Ferrari 812 Superfast

Dieses Auto hält, was es verspricht

Ferrari ist eine Marke, die die Leidenschaft für das Auto zu 100 Prozent verkörpert, denn hier geht es um Geschwindigkeit und ein exzellentes Fahrgefühl. Das sind Attribute, die der Ferrari 812 vereint. Das schnellste Modell aus der italienischen Autoschmiede übertrifft alle Erwartungen. Denn keiner der roten Flitzer ist noch schneller als der Ferrari 812 Superfast. Dieses Modell schauen wir uns nun genauer an. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Der Ferrari 812 Superfast im Porträt

Der Ferrari 812 Superfast präsentiert sich als Gran Turismo des Sportwagenproduzenten Ferrari, der sein neuestes Modell im März 2017 auf dem 87. Genfer Autosalon zur Schau stellte. Das Ziel des im italienischen Maranello hergestellten Kfz war klar definiert: Er sollte den Ferrari F12berlinetta in der Modellhierarchie ablösen. Der F12berlinetta wurde zwischen 2012 und 2017 gebaut und war bis zur Einführung des Ferrari LaFerrari mit 340 km/h das laut Werksangaben schnellste Modell der Marke, das für den öffentlichen Verkehr zugelassen wurde. Der LaFerrari ist dagegen seit 2013 erhältlich und mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 350 km/h eingetragen.

Um den Ferrari F12berlinetta zu übertrumpfen, wird in den Ferrari 812 der stärkste Motor eingebaut, der von dem italienischen Sportwagenhersteller jemals in Serie gebaut wurde. Doch dieser Luxus hat seinen Preis: Wer hierzulande einen Ferrari dieser Art sein Eigen nennen möchte, sollte mit einem Grundpreis von rund 283.000 € rechnen.

Gibt es eine ernstzunehmende Konkurrenz?

Mit seiner Fahrperformance und den Topwerten fordert der Ferrari 812 Superfast beispielsweise Modelle wie den Aston Martin DBS Superleggera heraus. Letzterer löste den Vanquish S ab und zählt auch zu den Supersportwagen. Er verfügt über einen 5,2 l Twinturbo-V12, der bei 6500/min 725 PS leistet und zwischen 1800 und 5000/min ein maximales Drehmoment von 900 Nm freisetzt. Er erreicht nach 3,4 s eine Geschwindigkeit von 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 340 km/h. Damit stellt der Aston Martin DBS Superleggera einen ernstzunehmenden Konkurrenten des Ferrari 812 Superfast dar.

Ferrari 812: Ein Blick unter die Motorhaube

Es ist eine Herausforderung, als schnellster Serien-Ferrari aller Zeiten zu starten. Kein Wunder, dass dieser Sportwagen einige PS unter der Motorhaube hat. Im ersten Moment wirkt der 812 wie eine konsequente Weiterentwicklung des F12. Diese Vermutung kommt nicht von ungefähr. Ein Indiz dafür ist der Motor, der auf dem 6,2-Liter-Aggregat des Vorgängers basiert. Dennoch weist das Triebwerk durch einen etwas längeren Hub ein Volumen von 6.496 cm3 auf. Die Folge dieser technischen Finesse macht sich auf dem Asphalt bemerkbar. War der F12 TDF mit “nur” 780 PS unterwegs, schafft es der Ferrari 812 Superfast auf satte 800 PS.

Beim Motor war der Hersteller darauf bedacht, den außergewöhnlichen Zylinderwinkel von 65 Grad beizubehalten. Dieser Ottomotor ist ein Erbe einstiger Formel 1-Boliden der 1990er Jahre wie dem 550 Maranello oder Ferrari 465. In diesem Zusammenhang gibt Motoreningenieur Andrea Napoletano zu verstehen, dass der bei 8.900 Touren ins Straucheln geratene Motor mit einem unvergleichbaren Sound punktet. Durch den unregelmäßigen Zündabstand entsteht der typische Ferrari-Klang. Mit dieser Geräuschkulisse sprintet der Sportflitzer in rekordverdächtigen 2,9 Sekunden auf 100 km/h. Erst bei einer Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h gerät der Ferrari 812 Superfast an seine Grenzen.

Das maximale Drehmoment liegt zwar bei rund 7.000/min, jedoch sind bereits bei 3.500/min 80 % des Leistungsvermögens erreicht. Dieses Powerplus kommt nicht nur durch die Aufstockung des Hubraums zustande. Zugleich wurden dem Aggregat variable Saugrohre und eine Direkteinspritzung verpasst. Das Doppelkupplungsgetriebe erreicht bei diesem Ferrari neue Übersetzungen. Weiter verkürzte Schaltzeiten zeichnen den Coupé ebenso wie das Gewicht von nur 1.525 kg aus. Der Normverbrauch wird vom Hersteller mit 14,9 l angegeben.

Erfahrenen Autofahrern wird nicht verborgen bleiben, wie gut es den Herstellern gelungen ist, die Kraft des Fahrzeugs auf die Straße zu bringen. Die Energieübertragung ist bemerkenswert, da beim Ferrari 812 nur die Hinterräder angetrieben werden. Besonderer Clou: die Hinterachse lenkt mit. Dadurch steigert sich das Fahrverhalten in sämtlichen Straßenlagen.

Ein Blick auf die Ausstattung: Hier wurde an nichts gespart

Die serienmäßige Ausstattung des mit Automatikfunktion versehenen Ferraris lässt nur wenige Wünsche offen. Neben serienmäßigen Carbon-Keramikbremsen hat der Ferrari 812 Superfast eine elektronische Servolenkung und Drift-Option mit an Bord. Ein Gewinn für das Handling sind die mitlenkenden Hinterräder. Im Innenraum ziehen die neu sortierten Lüftungsdüsen die Blicke auf sich. In anderen Modellen verbaute drei Düsen wurden im F812 auf zwei Düsen reduziert. In der Mitte des Armaturenbretts befindet sich eine Infotainment-Anzeige. Das Kombiinstrument, das Lenkrad und weitere Bedienelemente wurden zudem optisch überarbeitet.

Den sportlichen Charakter des Ferrari 812 betonen Details wie eine Titan-Auspuffanlage oder das vor dem Aluminium-Hintergrund abgesetzte Tacho. Die geschmiedeten Leichtmetallräder geben unmissverständlich zu erkennen, dass dieser Wagen vom Rennsport inspiriert wurde. Ein Navigationssystem darf natürlich nicht fehlen. Die vorn und hinten belederten Sitze lassen auch einen Hauch luxuriösen Flairs aufkommen. Die Liebe zum Detail wird durch die Windschutzscheibe verdeutlicht, die die Sonneneinstrahlung reflektiert.

Wer den Traumwagen mit der Sonderausstattung zusätzlich perfektionieren möchte, schöpft aus vielfältigen Optionen. Beispielsweise können die Parksensoren durch eine Bordkamera aufgewertet werden. Diese Kamera ist ein effektiver Schutz vor Kratzern und anderen Schäden. Ein Highlight ist ein für die Vorderachse einbaubares Liftsystem, dank dem für Sportwagen nur schwer zu bewältigende Hindernisse überwunden werden können. Wer jeglichen Untergrund gut und sicher meistern möchte, sollte keinesfalls auf ein GPS-Trackingsystem verzichten.

Optische Details

Optisch überzeugt der Ferrari mit einem schwarz vergitterten Kühlermaul und der verzierten Frontschürze. Sie gehen nahtlos in die neu gezeichnete Motorhaube ohne zentralen Lufteinlass über. Wie eine Flanke bahnen sich die neuen LED-Scheinwerfer ihren Weg um die weit ausgestellten Kotflügel. Die neue Kontur der Flanken wird durch riesige Luftauslässe an den Vorderrädern ergänzt. In Kombination mit den durchströmten C-Säulen macht der F812 eine gute Figur. Markante Einzüge am Heckfenster oder das horizontal aufgeteilte Heck sind weitere optische Kennzeichen des Ferrari 812 Superfast. Charakteristisch ist die neue Formgebung der Karosserie mit ihren aktiven Aerofeatures. Hinzu kommt, dass der Abtrieb durch kleine Details gesteigert werden soll – beispielsweise durch am Unterboden befestigte aktive Klappen.

Gibt es eine Zukunftstendenz bei Ferrari?

Insider gehen davon aus, dass der F812 Superfast das letzte Ferrari-Modell mit einem reinen V12-Saugmotor sein wird. Mit hoher Wahrscheinlichkeit folgende Hybridvarianten werden in puncto Leistung vermutlich noch eine Schippe drauflegen. Dennoch krönt der Ferrari 812 eine Ära, die die Automobilwelt weit über die italienischen Grenzen hinaus maßgeblich beeinflusste. Dies hat zur Folge, dass die Preise für dieses Modell zukünftig wahrscheinlich nur wenig fallen werden. Wer sich dennoch einen Ferrari in der Garage wünscht, kann auf einen Ferrari 812 Superfast Gebrauchtwagen in gutem Zustand zurückgreifen und den Geldbeutel schonen.

Fazit: Für wen eignet sich der Ferrari 812?

Der Ferrari 812 Superfast ist ein Muss für alle Kunden, die die Straßen mit dem stärksten und exklusivsten Serien-Ferrari aller Zeiten erobern möchten. Der F812 präsentiert sich als kompromissloser Sportwagen, mit dem jede Straße wie eine Rennstrecke erscheint. Wer sich nicht mit dem Zweitbesten zufriedengibt und auf puren Geschwindigkeitsrausch setzt, wird den Ferrari 812 lieben. Dabei müssen Interessenten tiefer in die Tasche greifen – es sei denn, sie greifen zukünftig auf ein gebrauchtes Modell zurück. Fakt ist jedoch: Der Ferrari 812 Superfast verspricht 100 Prozent Fahrkomfort und auch den ein oder anderen Adrenalinkick.

Zweifelsohne ist der Ferrari 812 ein technisches Meisterwerk, das sich als Resultat der Arbeit aus sieben Jahrzehnten präsentiert. Schließlich ist der Sportwagen nicht nur mit dem stärksten Saugmotor unterwegs, der jemals in ein Serienauto verbaut wurde. Der Ferrari 812 Superfast ist das Ergebnis einer konsequenten Weiterentwicklung von Sportwagen, die mit diesem Modell ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht hat.