Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Fiat Tipo

Stärken
  • Viele Karosserievarianten
  • Gelungenes Getriebe
  • Wertige Verarbeitung
Schwächen
  • Erhöhter Stickstoffausstoß
  • Mehr Sicherheit ist aufpreispflichtig
  • Trinkneigung innerorts

Vielfältiger Kompaktwagen & Mittelklasse-Ansage aus Italien

Über mehrere Jahre hinweg, stellt der Fiat Tipo, auch Fiat Ægea genannt, einen praktischen und geräumigen Vertreter der Kompaktwagenklasse dar. Besonders machen ihn die vielfältigen Karosserievarianten: Kombi, Limousine & Crossover. Egal, welche Variante, das Design hebt sich ab und die Motorenpalette ist breit gefächert. Einfachheit zusammen mit einem ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnis überzeugen nicht nur Familien, sondern auch jüngere Käufer - und das auch international. Weiterlesen

Technische Daten

70 - 146 PS

Leistung

3.7 - 7.2 l/100 km

Verbrauch (komb.)

98 - 164 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

155 - 208km/h

Höchstgeschwindigkeit

8.4 - 15.5s

von 0 auf 100 km/h

Technische Daten anzeigen

Alternative Modelle

1. Generation Fiat Tipo (Typ 160) - Innovationstreiber in originellem Design

Die Neuvorstellung des Fiat Tipo, der ersten Generation war 1988 als grundlegend neuer Kompaktwagen. Als 5-Türer-Schräghecklimousine löste er den Fiat Ritmo ab. Anfang 1990 erweitere sich die die Karosserieauswahl um eine Stufenheck und Kombivariante unter dem Namen Tempra und Tempra Station Wagon. Fiat reagierte zu dieser Zeit auf Korrossionsprobleme und stieg auf eine teilverzinkte Karosserie um. Daraus ergaben sich weitere Vorteile: Gewichtsersparnis & die Umsetzung der extravaganten Form. Der Fiat Tipo war Anlass für einen Strategiewechsel innerhalb des Konzerns - erstmals teilen sich Geschwistermodelle die gleiche oder eine leicht abgewandelte Bodengruppe. Die Strategie wird heute noch angewendet. Zu den Geschwistern gehören u.a. der Alfa Romeo, der Lancia Dedra und dem Saab 9000. Highlight für den Tipo war die Wahl zum “Auto des Jahres (Europa)” in 1989. Nachvollziehbar wird dies durch die gute Serienausstattung, dem überzeugendenden Raumangebot verpackt in ein eigenwilliges Design. Bereits damals war die Motorenpalette gut ausdifferenziert: 10 Benziner leisteten zwischen 41 kW (55 PS) und 107 kW (146 PS). 3 Diesel leisteten zwischen 43 kW (58 PS) und 66 kW (90 PS). Eine nötige Modellpflege des Fiat Tipo fand 1993 statt, da die Sicherheit musste verbessert werden musste. Verbessert wurde auch die Einspritz- und Zündanlage, um die neue Abgasnorm einzuhalten. In diesem Zuge wurde auch eine 3-Türer-Variante eingeführt. Abgelöst wurde das Modell schließlich 1995 durch den Fiat Bravo und den Fiat Brava.

2. Generation Fiat Tipo (Typ 356) - Kombi, Limousine & Crossover stehen zur Wahl

Nach jahrelanger Unterbrechung wurde 2015 die 2. Generation des Fiat Tipo eingeführt. Er ist somit Nachfolger der Modelle Fiat Bravo und Fiat Linea. Ausgelegt ist er für internationale Märkte und wird in der Türkei am ägäischen Meer, daher kommt auch der weitere Name “Fiat Ægea”. Die Strategie der großzügigen Karosserieauswahl als Erfolgskonzept wurde beibehalten und so gibt es den Kompaktwagen als 4-Türer-Stufenhecklimousine, 5-Türer-Schräghecklimousine und 5-Türer-Kombi. Die Fahrzeuge selbst konnten wiederum mit 3 verschiedenen Ausstattungsvarianten versehen werden, namentlich “Pop”, “Easy” & “Lounge”. Nach einer Umstrukturierung 2019 haben sich die Ausstattungsmöglichkeiten für die Fahrzeuge verändert und es ist eine weitere hinzugekommen:

  • Street - Basismodell
  • Mirror - Schwerpunkt Konnektivität
  • Lounge - Komfort & Eleganz
  • S-Design - Der Sportliche

Eine Erweiterung im Zuge eines Facelift um ein fünfttürige Crossover-Fahrzeug in den beiden Ausstattungsvarianten “Tipo Cross” & “Tipo City Cross” fand 2020 statt.

Design, Ausstattung & Sicherheit des Tipos

Das Äußere des Fiat Tipo ist geprägt von einer markanten Linie, verlaufend von den Frontscheinwerfern bis zu den Rückleuchten. Vorne im großen Kühlergrill prangt das Fiat-Logo. Die Limousine kommt auf eine Länge von 4,50 Metern, während es der Fiat Tipo Kombi auf 4,37 Meter schafft. Seit dem Facelift 2020 ist die ist die Höhe von 1,50 bis1,56 Metern nochmals um 4 Zentimeter gewachsen und die Scheinwerfer sind mit Voll-LED-Leuchten vorne neugestaltet worden. Ein Kompakter wäre nicht praktisch, wenn das Gepäck keinen Platz fände. Mit 510 Litern Ladevolumen bei der Tipo Limousine und 550 Litern beim Kombi ist genug Stauraum vorhanden. Weiter unterstützt wird das Praktische des Tipos durch das Infotainment-System Uconnect 5 mit drahtloser Anbindung von Android Auto und Apple CarPlay. Zu diesem System gehört ein großer Bildschirm auf dem anpassbare Profile angezeigt und bis zu 5 Konfigurationen gespeichert werden können. Auf Wunsch sind Navi und Rückfahrkamera erhältlich. Mit 3 Sternen beim Euro NCAP-Crashtest in der Basisausstattung gehört der Fiat Tipo zu den mittelmäßig sicheren Fahrzeugen. Zusammen mit dem optionalen Sicherheitspaket steigt die Sterneanzahl auf 4.

Große Auswahl an Benzinern beim Tipo

Alle Tipos vom Typ 356 sind vorderradgetrieben und serienmäßig kann zwischen 5- bzw. 6-Gang-Schaltgetrieben sowie einer Automatik-Variante (zusammen mit dem 1.6 E-torQ Motor) gewählt werden. Für die Benziner werden verschiedene Ottomotoren, u.a. T-Jet und E-torQ verbaut. Diese leisten zwischen 70 kW (95 PS) und 88kW (120 PS). Der Verbrauch liegt dabei zwischen 5,4 und 7,2 Litern Super auf 100 km, was CO2-Emissionen von 124 g/km bis 164 g/km entspricht. Das Dieselangebot ist etwas kleiner und umfasst MultiJet-Dieselmotoren in einem Leistungsbereich von 70 kW (95 PS) bis 96 kW (130 PS). Der Verbrauch an Diesel geht bei 3,7 Litern auf 100 km für den kleinsten Dieselmotor los und steigert sich auf 4,8 Liter für 100 km beim größten Motor. Dabei ergeben sich CO2-Emissionen von 98 g/km bis 126 g/km. Für die Motoren nach dem Facelift 2020 gilt: Fiat weicht von der Einfachheit ab zugunsten von besserer Fahrleistung für den Fiat Tipo.

Fazit

Als Erzrivale gilt bereits in der 1. Generation der VW Golf, das hat sich bis in die heutige Zeit nicht geändert. Als Kombi des VW Golf 8 schlägt dieser den Fiat Tipo Kombi bereits durch einen günstigeren Preis. Insgesamt ist der Konkurrenzdruck im Marktsegment der Kompakten groß und die weitere Konkurrenz wie der Hyundai i30 oder der Ford Focus schlafen nicht. Den Ladevolumen-Vorteil bietet der Tipo konstant, günstiger als der Focus ist er trotzdem noch, selbst wenn das Handling weniger sportlich ist. Fiat versucht mit seinem Konzept eines immer wieder neu aufgefrischten, aber unter starkem Kostendruck konstruierten Fiat Tipo zu bestehen. Dabei werden Käufer angesprochen, die das betont einfach gehaltene des Tipos den Noblessen eines VW Golf vorziehen und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis zu schätzen wissen. Gebrauchte Fiat Tipo gelten als sehr wertstabil, was zu kaum niedrigeren Preisen bei diesen führt. Insgesamt ist der Fiat Tipo mit vernünftiger Erwartungshaltung an dessen Haltbarkeit einen berechtigte Kaufüberlegung wert. Die vielfältige Varianten-Palette zusammen mit den ausgewogenen Ausstattungsmöglichkeiten beim Basis-Fiat Tipo machen’s.

Was kostet der Fiat Tipo Kombi?

Als Kombi-Version beginnt der Preis für den Fiat Tipo nach dem Facelift 2020 bei 18.990 Euro (alle Preise incl. 19% Mehrwertsteuer). Die 5-Türer Limousine startet in der Basisausstattung bei 17.490 Euro & die Crossover-Variante bei 20.490 Euro. Die Preise sind im Vergleich zu vor dem Facelift gestiegen.

Fahrzeugbewertungen zu Fiat Tipo

5 Bewertungen

4,8