Gebrauchte Fiat 500X bei AutoScout24 finden

Fiat 500X

Fiat 500X: Mini-SUV mit Facelift

Der Fiat 500X hat sich bei seinem Facelift außen nur wenig verändert. Sein Innenraum ist aber deutlich schöner geworden: Mit mehr Assistenzsystemen glänzt er durch eine bessere Ausstattung. Den 500X Facelift gibt es ab 17.490 €, die zwei neuen Euro-6d-Temp-Motoren mit 120 und 150 PS. Trotz des Facelifts haben die Ingenieure am Fahrwerk nichts geändert, was sich auf maroden Straßen bemerkbar macht. Alles weitere über den Fiat 500X erfahren Sie im folgenden Beitrag. Weiterlesen

Neu

Fragen und Antworten von Fahrern und Interessierten des Fiat 500X! Anzeigen

Karosserieform

Außenfarbe

Genaueres zum Facelift des Fiat 500X

Ausgewiesene Fiat-Kenner werden die wenigen optischen Änderungen bemerken. Das Modelljahr 2019 wurde minimal retuschiert. Die knuffig-rundliche Karosserie ist jedoch erhalten geblieben, während die Scheinwerfer nachgeschärft wurden. Sie wirken nun markanter. Die Rückleuchten enthalten nun in ihrer Mitte eine in Wagenfarbe gehaltene Blende – ähnlich wie bei dem kleineren 500er und 124 Spider.

Die offensichtlichen Neuheiten sind jedoch unter der Motorhaube zu finden. Im Innenraum schaut der Fahrer nun auf einen Instrumententräger mit einem 3,5-Zoll-Display in der Mitte. Im Motorraum hingegen wurden die beiden bisherigen MultiAir-Turbobenziner gegen sogenannte FireFly-Motorengeneration ausgetauscht. Diese geben gleichzeitig ihr Debüt im Technik-Bruder Jeep Renegade.

Die Motoren des Fiat 500X: Diesel und nochmal Diesel

Die Ottomotoren des Fiat 500X haben Partikelfilter, ein einheitliches Zylindermaß von 0,33 l und bieten die Wahl zwischen drei oder vier Brennkammern. Die Variante mit dem Dreizylinder-Motor ist ab 19.190 € erhältlich. Er hat 1 l Hubraum, durch Turboaufladung 120 PS und ein Drehmoment von 190 Nm. Damit ist der 500X zwar keine Rakete, jedoch ausreichend flott für eine breite Zielgruppe unterwegs. Er hat leer ein Gewicht von knapp 1,4 t, 6 Gänge und ein zugegeben etwas hakeliges, manuelles Getriebe, das für eine flotte Beschleunigung zügig durchgeschaltet werden muss. Von 0 auf 100 km/h braucht er 10,9 s. Bei 188 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit des Fiat 500X erreicht.

Fiat möchte nicht auf seine Dieselantriebe verzichten, jedoch sind alle drei angebotenen Vierzylinder dank SCR-Kat Euro-6d-Temp sauber. Es gibt einen 1,3 l mit 95 PS und 5-Gang-Schaltung, einen 120 PS starken 1,6 l mit manuellem 6-Gang-Getriebe oder sechsstufiger Doppelkupplung, und einen mit 2 l Hubraum und 150 PS. Dabei hat der große Diesel als einziger eine 9-Gang-Wandlerautomatik. Er macht auch dem X im Namen alle Ehre und überzeugt als einziger mit Allradantrieb.

Unveränderte Form beim 500X

Der größere Vierzylinder wartet mit 150 PS und 270 Nm Drehmoment auf. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei maximal 196 km/h, von 0 auf 100 km/h braucht er 8,9 s. Der Vierzylinder hat serienmäßig ein etwas träges 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, das verhindert, dass er nicht zu spritziger auftritt. Den 150-PS-Motor gibt es erst ab der 2. von drei Ausstattungsstufen. Der Preis liegt daher bei mindestens 23.690 €. Wer sich am Schalten und dem etwas raueren Lauf vom kleineren Dreizylinder nicht stört, der ist mit ihm sicher genauso gut unterwegs. Laut Papier liegt der Unterschied der Motoren im Verbrauch bei einem knappen halben Liter.

Letztlich ist der 1,6-Liter-Vierzylinder mit 110 PS als Basismotorisierung noch immer zu erwerben. Eigentlich lag sein Sinn nur in einem günstigen Einstiegspreis. So startete der 500X nach der Überarbeitung bei 17.490 €. In der Grundausstattung sind Klimaanlage, LED-Tagfahrlicht, Tempomat, Spurhalteassistent und Verkehrszeichenerkennung enthalten.

Fiat 500X: Das sind die Ausstattungsvarianten

Der seit 2014 erhältlich Fiat 500X Facelift bietet einige Annehmlichkeiten. In Serie enthalten sind:

  • Verkehrszeichenerkennung,
  • ein Spurhalteassistent,
  • automatisches Notbremssystem,
  • Totwinkel-Assistent,
  • Auffahrwarner,
  • Abstandstempomat,
  • Glasdach,
  • Rückfahrkamera,
  • eine Auswahl an 14 Lackfarben
  • und LED-Scheinwerfer.

Diese sind gegen Aufpreis zu bekommen, wovon einige sogar schon in der günstigsten Ausstattungsvariante möglich sind. Im Innenraumbereich wird der Fiat 500X in sieben Ausstattungsvarianten angeboten, welche heißen: URBAN, CITY CROSS, MIRROR, Rockstar, S-DESIGN URBAN LOOK, S-DESIGN CROSS LOOK, CROSS. Sie enthalten unter anderem folgende weitere Extras:

  • Apple CarPlay
  • 7-Zoll-Touchscreen
  • neue Scheinwerfereinheiten
  • Voll-LED-Scheinwerfer vorn und LED-Rückleuchten
  • Neues Lenkrad in Kunstleder mit integrierten Bedienelementen
  • Manuelle Klimaanlage

Neben derartigen Extras ist es Kunden möglich, ihren Fiat 500X weiter zu individualisieren, indem verschiedene Pakete zur Auswahl stehen, die sich in puncto Stil, Konnektivität, Komfort und Sicherheit voneinander unterscheiden.

Mini SUV aus dem Jahre 2018

Den Fiat 500X gibt es offiziell seit seiner Vorstellung auf dem Pariser Autosalon im November 2014.Die Modelle gibt es mit Ottomotoren mit 81 kW/110 PS und 103 kW/140 PS sowie Dieselmotoren mit 88 kW/120 PS und 103 kW/140 PS. Erst später kamen weitere Benzin-Motoren dazu. Die erste überarbeitete Version erschien schließlich im Februar 2017. Eine weitere folgte im August 2018. Seit dem letzten Facelift erfüllen alle Motoren die Euro 6d-TEMP-Abgasnorm. Übrigens: Einen aktuellen Fiat 500X kann man bereits gebraucht kaufen. Die Fiat 500X Gebrauchtwagen sind zu guten Preisen zwischen 13.000 und 20.000 € zu bekommen.

Wer stellt die Konkurrenz zum Fiat 500X?

Auch der Fiat 500 X konkurriert mit zahlreichen Modellen anderer Automarken. Hierzu gehören insbesondere die Modelle Renault Captur, Opel Mokka und Seat Arona.

Der bunte Mini-SUV: Renault Captur

Beim Renault Captur handelt es sich um einen sehr auffälligen und verspielten Vertreter unter den Mini-SUV. Er kommt bunt, gedrungen und flott daher. Es gibt ihn seit Juni 2013 auf dem deutschen Markt. Der Fünftürer ist ein sportlicher Crossover, der sich an junge Familien und Singles richtet. Renault konnte 5.646 Einheiten in Deutschland zwischen Januar und März 2017 verkaufen. Damit ist der Captur zusammen mit dem Clio und dem Mégane für den größten Marktanteil von Renault seit 2003 verantwortlich.

Der Opel Mokka: perfekt für die Stadt

Den Opel Mokka gibt es seit Oktober 2012 auf dem Markt. Opel hat sich damit immer einen Platz unter den ersten drei der SUV-Zulassungen gesichert. Er ist wendig und klein, ein perfekter SUV für die Stadt, denn mit seinem Einstiegspreis von 18.990 € und seiner Länge von 4,28 m ist er bestens dafür gerüstet. Dank der kurzen Länge passen Besitzer immer eine Parklücke. Durch sein Kofferraum-Volumen von 356 l hat er zudem alle Kunden angesprochen, die kurze und lange Strecken gleichermaßen bequem hinter sich bringen. Das Ladevolumen überzeugt für Reisegepäck und für den Wocheneinkauf.

Die überarbeitete Version wurde auf dem Genfer Auto-Salon im März 2016 vorgestellt. Sie trägt den Namen Mokka X. Mit ihr kam ein neuer 1,4-Liter-Ottomotor mit 112 kW (152 PS), 6-Stufen-Automatik und adaptivem Allradantrieb. Das überarbeitete Modell gibt es seit dem 24. September 2016 im Handel. Dabei haben Kunden eine große Auswahl an weiteren Motor- und Getriebevarianten. Alle Versionen haben dabei ein Start-Stopp-System.

Recht neuer Mini-SUV: Seat Arona

Der neue Seat Arona kam im Herbst 2017 auf den Markt. Zur Auswahl stehen drei Ottomotoren sowie ein Dieselmotor. Im Jahre 2018 kam ein noch stärkerer Diesel dazu. Die Aggregate stammen von Volkswagen und haben alle einen Turbolader, Zylinderabschaltung und Start-Stopp-System. Die Benzinmotoren gibt es als Dreizylinder mit 70 kW (95 PS) und einem Drehmoment von maximal 175 Nm sowie 5-Gang-Schaltung. Von 0 auf 100 km/h braucht der Arona 11,4 s, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 173 km/h. Hier zeigt sich der Fiat 500X als überlegen, sodass er sich grundsätzlich nicht seiner Konkurrenz unterordnen muss und durchaus mithalten kann.

Fazit: Der Fiat 500X ist perfekt für die Stadt

Die überarbeitete Version des Fiat 500X punktet seit 2018 mit einer erweiterten Serienausstattung sowie mit zahlreichen Möglichkeiten, den Wagen für die eigenen Interessen zu individualisieren. Als Mini-SUV eignet er sich optimal als Stadtauto für Kleinfamilien, zumal er im Vergleich zu Marken wie VW und Audi in Hinblick auf seine Ausstattung kostengünstig ist. Da die Motoren im Vergleich zur Konkurrenz leistungsstark sind und auch akzeptable Höchstgeschwindigkeiten erreicht werden, ist der Fiat 500X sehr anpassungsfähig und durchaus auch eine Alternative als Gebrauchtwagen, wenn das nötige Kleingeld fehlt.

Fahrzeugbewertungen zu Fiat 500X

8 Bewertungen

4,4

Fahrerfragen und -antworten

Sie haben eine Frage an die Community?

Technische Daten Fiat 500X

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen