Gebrauchte Lancia Delta bei AutoScout24 finden

Lancia Delta

Lancia Delta

Während sich die Hersteller von Kompaktautos durch ein Engagement im Motorsport normalerweise wenig Impulse für den Verkauf ihrer Straßenmodelle versprechen, ging der italienische Autobauer Lancia nach der Vorstellung seiner kompakten Limousine Lancia Delta im Baujahr 1979 einen anderen Weg. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Der Lancia Delta profitiert von seiner Karriere als Rallye-Weltmeister

In diesen Jahren nahm Lancia innerhalb des Mutterkonzerns Fiat noch die Stelle des Anbieters von sportlichen Modellen ein, die Lancia später der Schwesterfirma Alfa Romeo exklusiv überlassen musste. Bis Anfang der 1990er Jahre jedoch trug das Lancia-Rennsportteam mit den im Delta eingefahrenen Rallye-Erfolgen maßgeblich dazu bei, dass der Lancia Delta vor allem von einer sportlich orientierten Käuferschicht beachtet wurde. Lancia profitierte von den Rennsporterfolgen des Delta, indem das Unternehmen sportliche Straßenversionen wie den Lancia Delta Integrale und Evoluzione oder den allradangetriebenen Delta HF und eine mit Frontantrieb ausgestattete Turbo-Version ins Programm aufnahm. Nach der eher als Familienfahrzeug konzipierten zweiten Generation ließ Lancia den Delta dann im Jahr 2009 in einer vollkommen neuen Version als lifestyleorientierte Limousine der wieder aufleben.


Die erste Generation des Lancia Delta (1979-1993)


Die ersten Modelle des Lancia Delta wurden 1979 als fünftürige Schrägheck-Limousinen auf dem Markt eingeführt. Für das Design zeichnete der italienische Designer Giorgio Giugiaro verantwortlich, der neben dem ersten VW-Golf auch so legendäre Modelle wie die Giulia von Alfa Romeo oder exklusive Sportwagen wie den ersten Quattroporte von Maserati gezeichnet hatte. Als Bauplattform für den Lancia Delta diente der Fiat Ritmo. Den Grundmodellen mit 55 kW (75 PS) und 63 kW (85 PS) folgten drei Jahre nach Markteinführung die ersten auf Leistung ausgelegten Modelle, die als Lancia Delta GT und GT i.e. über bis zu 79 kW (108 PS) verfügten. Das Spitzenmodell stellte der Lancia Delta HF Turbo mit 1,6 Liter Motor und 96 kW (131 PS) dar, dem im Baujahr 1986 eine allradangetriebene 2,0 Liter Version mit 136 kW (185 PS) an die Seite gestellt wurde. Mit derselben Motorisierung folgte 1987 der Delta HF Integrale. Im Jahr 1991 führten die Italiener mit dem Delta Integrale Evoluzione eine nochmals leistungsgesteigerte Version mit bis zu 158 kW (215 PS) ein.


Die zweite Generation des Lancia Delta (1993-1999)


Mit der Präsentation der zweiten Generation des Lancia Delta im Jahr 1993 zog sich Lancia zwar aus dem Rallyesport weitgehend zurück. Die Tradition, die Kompaktlimousine Delta mit dynamischen Motorisierungen anzubieten, wurde jedoch bis zum Ende der Produktion 1999 weitergeführt. Neben den kleinen 1,6 Liter und 1,8 Liter Maschinen mit bis zu 102 kW (130 PS) wurde der Delta in der Spitzenversion wiederum als turboaufgeladenes HF-Modell sowie als Delta Evoluzione angeboten, deren 2,0 Liter Aggregate bis zu 142 kW (193 PS) lieferten. Erstmals gab es den Lancia Delta in dieser Generation auch mit einem Turbodiesel mit 66 kW (90 PS).


Als Lifestyle-Car erlebt der Lancia Delta 2009 eine Neuauflage


Zehn Jahre nach dem Auslaufen der zweiten Generation und dreißig Jahre nach Vorstellung des ersten Lancia Delta erlebte die Baureihe im Jahr 2009 eine Neuauflage als Lifestyle-Car. Die dritte Generation des Delta kam als fünftürige Limousine in einem eleganten, von großen Glasflächen im Dach- und Heckbereich dominierten Design auf den Markt und übernahm die Lancia-typischen Gestaltungsmerkmale wie die senkrecht stehenden Rückleuchten und den hohen trapezförmigen Kühlergrill. Angeboten wurde der Lancia Delta in zwei Benziner- sowie drei Dieselversionen. Das Biturbo-Topmodell bei den Dieseln verfügte über 140 kW (190 PS) bei einem Verbrauch von kombinierten 5,7 Litern (149 g/km CO2). Der sparsamste Diesel mit 1,6 Litern Hubraum leistete 88 kW (120 PS) und verbrauchte mit einem Halbautomatik-Getriebe im Durchschnitt 4,6 Liter Kraftstoff (120 g/km CO2). Alle Dieselmotoren entsprachen der Euro5-Norm. Als Benziner stand der Lancia Delta mit zwei 1,4 Liter Motoren mit 88 kW (120 PS) und 110 kW (150 PS) im Programm.

Fahrzeugbewertungen zu Lancia Delta

12 Bewertungen

4,9

  • Jan petersen

    29. Juli 2017

    jaksol11

    super

  • Oliver Lexy

    14. April 2017

    Individualisten Fahrzeug

    top designetes ausergewöhnliches Fahrzeug mit zuverlässiger Technik in der "Golfklasse". Wer etwas besonderes sucht wird hier fündig.

  • ankie

    27. Februar 2017

    absolut Zuverlässig und Raumwunder

    Das etwas andere Auto, das nicht "jeder" fährt, trotzdem absolut zuverlässig

Technische Daten Lancia Delta

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen