Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Citroen C4

Stärken
  • Komfortorientiert
  • Umfangreiche Motorenauswahl
  • Erfrischende Optik
Schwächen
  • Verwirrendes Cockpit
  • Wenig Agilität
  • Geringer Vortrieb

Citroën C4 – Komfortabler Franzose als eigenständiger Kompakter

Der Citroën C4 ist ein Kompakter der unteren Mittelklasse aus dem Hause PSA. Während sich die Karosserie anderer Fahrzeuge eindeutig zuordnen lässt, ist dies beim C4 nicht der Fall - beginnend mit Kombilimousine, Kombicoupé und Limousine der Kompaktklasse bis hin zur Schrägheck-Limousine in der Form eines SUVs. Typisch für Citroën geht von allen ein Wohlfühl-Flair aus und das verpackt in erfrischend aufregendes Design. Eine große Motorenpalette und qualitativ hochwertige Verarbeitung zu einem bezahlbaren Preis machen den C4 zu einem international nachgefragten Modell. Weiterlesen


Autotest

2,5


Familien

2,5

Senioren

3,1

Transport

2,6

Preis/Leistung

3,0

Stadtverkehr

3,1

Langstrecke

2,4

Fahrspaß

3,1

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 04/2013

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

88 - 177 PS

Leistung

3.3 - 8.4 l/100 km

Verbrauch (komb.)

86 - 200 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

178 - 227km/h

Höchstgeschwindigkeit

8.6 - 14.2s

von 0 auf 100 km/h

Citroen C4 technische Daten

Alternative Modelle

1. Generation Citroën C4 (2004-2010) - Mehr Chrom außen & viel Komfort innen

Der Citroën C4 Typ L als dreitüriges Kombicoupé und als füntürige Limousine löste den Citroën Xsara ab. Die Basis bildet der Peugeot 307 und nach der Modellpflege 2008 erhielt er Motoren, welche zusammen mit BMW entwickelt wurden und auch im Mini sowie dem Peugeot 207und Peugeot 308 verbaut sind. Trotz geschwisterlicher Verflechtungen ist das Auto eigenständig durch seine Besonderheiten, wie den vorderen Kotflügeln aus verformbaren Kunststoff und einer Motorhaube aus Aluminium. Nach dem Facelift ergibt sich ein Äußeres, welches den Stil anderer Citroën-Modelle aufweist. Auffällig ist ein neuer Frontstoßfänger und mehr Chrom in Kombination mir einem nun noch stärker betonten Doppelwinkel auf der Motorhaube. Zu den Besonderheiten im komfortablen Inneren gehören eine feststehende Lenkradnabe, eine digitales Multifunktionsdisplay und ein Parfümspender. Verfeinert werden konnten die Limousine und das Coupé mit folgenden Ausstattungen:

  • Advance als Basismodell
  • Style (VTR beim Coupé)
  • VTR Plus
  • Confort
  • Exklusive (VTS beim Coupé)

Im Jahr 2007 wurde dann als weiteres C4-Modell der Citroën C4 Picasso in Form eines fünfsitzigen Kompaktvan vorgestellt. Ebenfalls als Van, aber mit der Wahl zwischen 5 und 7 Sitzen, gibt es noch den Citroën C4 Grand Picasso.

Motoren und Getriebe der 1. Generation - Große Auswahl & Optimierungen

Von zwölf verschiedenen Motoren sind acht Benziner, welche 65 kW (88 PS) - 130 kW (177 PS) leisten. Die vier Diesel umfassen den Leistungsbereich 66 kW (90 PS) - 103 kW (140 PS). Bis auf beim kleinsten Diesel ist ein Partikelfilter serienmäßig. Übertragen wird die Leistung über ein Fünfgang-Schaltgetriebe (nur Limousine), ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine Viergang-Automatik. Nach dem Facelift entfiel ein Benzin-Motor und es kam zu Überarbeitungen. Die Diesel erreichen nun die Euro-5-Norm und vor allem die kleineren Diesel verbrauchen weniger mit 4,4 L/100km (CO2-Emissionen unter 120 g/km).

2. Generation Citroën C4 (2010-2018) - Sachliche Schräghecklimousine mit preisgekröntem Motor

Die Auswahl an Karosserietypen verringerte sich in der 2. Generation des Citroën C4 vom Typ N. Er wurde nur als Schräghecklimousine mit fünf Türen gebaut und erhielt 2015 ein Facelift. Das frühere dreitürige Coupé wurde schon 2011 vom Citroën DS4 abgelöst. Nachfolger nach dem Einstellen dieser Generation ist der Citroën C4 Cactus. Im Vergleich zur 1. Generation ist der C4 konventioneller gestaltet, bis auf das prominent platzierte Logo auf Chromstreben. Ausgestattet werden konnte der C4 mit den drei verschiedenen Ausstattungslinien Attraction, Tendance und Exclusive. Zum Facelift hat sich die Optik weiter verändert: LED-Tagfahrlicht, neue Farben und Leichtmetallräder sind hinzugekommen. Technische Neuheiten wie ein Keyless-System und optional ein neuer Bildschirm mit Navi sowie weiteren Medienfunktionen modernisieren das Auto. Mit 5 Sternen im Euro-NCAP-Crashtest ist der Citroën zwar eine weniger extravagante aber sichere Wahl im Straßenverkehr. Für die Märkte außerhalb Europas wurde der C4 zwischen 2012 und 2020 gesondert produziert. So ist er auch unter den Namen Citroën C4 Lounge, Citroën C4 L und Citroën Sedan bekannt.

Motoren und Getriebe der 2. Generation - Auszeichnung für Ottomotor

Die Motorenauswahl zu Beginn der 2. Generation des Citroën C4 umfasst drei Benziner und drei Diesel. Nach dem Facelift wurde die Palette ergänzt und teilweise ersetzt. Besonders ist dabei der als Engine of the Year (2015) prämierte Ottomotor mit 81 kW (110 PS). Die gesamte Palette der Benziner leistet 70 kW (95 PS) - 115 kW (156 PS). Der Kraftstoffverbrauch liegt bei 4,8 - 7,0 L/km mit einem CO2-Ausstoß von 110 - 162 g/km. Bei der größeren Dieselauswahl werden Leistungen von 68 kW (92 PS) - 110 kW (150 PS) erreicht, bei einem Verbrauch zwischen 3,3 - 5,0 L/100 km (CO2-Emissionen zwischen 86 - 130 g/km). Als Getriebe standen Fünfgang- und Sechsgang-Schaltgetriebe sowie je nach Motor noch Viergang- und Sechsgang-Automatik zur Wahl.

3. Generation Citroën C4 (seit 2020) - Günstiger & mit Crossover-Optik

Als Nachfolger des auslaufenden Citroën C4 Cactus erschien in Europa nach zweijähriger Pause die Fahrzeuge der 3. Generation des C4. Er basiert als ersten Modell von Citroën auf der Common Modular Platform von PSA, welche er sich mit dem DS 3 Crossback teilt. Die Bezeichnung als kompakte Kombilimousine trifft die Erscheinung des Modells nicht ganz. Während die Abmessungen auf eine Limousine hinweisen, ist das Blech geformt wie das eines SUV. Die Dachlinie sinkt rundlich und geht in ein senkrecht abfallendes Heck über. Dabei fallen die erhöhte Bodenfreiheit und robuste Planken an den Flanken auf. Ausreichend Kofferraumvolumen (380-1250 Liter) und genügend Komfort sind weiterhin vorhanden. Das Infotainment-System wurde ausgebaut und enthält u.a. ein Head-up-Display und ein Instrumenten-Display, wobei deren Bedienung Übung erfordert. Im Vergleich zum Basismodell der Vorgängergeneration ist das Auto bei besserer Ausstattung und stärkerem Motor günstiger geworden und die Preise beginnen ab 15.950 Euro.

Motoren und Getriebe der 3. Generation - Neuer batterieelektrischer Antrieb im Citroën ë-C4

Die Fahrzeuge können entweder mit Benzin-, Diesel- oder als ë-C4 mit einem Elektromotor ausgestattet sein. Dabei umfassen 3 Benziner den Leistungsbereich 75 kW (102 PS) - 114 kW (155PS). Die beiden Diesel leisten 81 kW (110 PS) - 96 kW (131 PS). Die Verbrenner sind vorderradgetrieben und werden mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder Achtgang-Automatik angeboten. Die Einhaltung der Euro 6d Norm ist gewährleistet. Klimafreundlicher ist die elektrische Version mit 100 kW (136 PS) und einer Reichweite von 350 km ohne CO2-Emissionen.

Fazit

Über Generationen hinweg hat sich der C4 von Citroën seinen Komfort und ansehnliche Optik bewahrt, dabei aber immer mehr deutsche Auto-Tugenden, wie die des Konkurrenten VW Golf, angenommen - und ist dabei günstiger. Einzig die Agilität und der Vortrieb lassen zu Wünschen übrig. Der Sinn für praktisches, fast wohnliches gleicht das aus. Motoren und Karosserietypen sind dem jeweiligen Zeitgeist angepasst und machen den Citroën zu einem Fahrzeug für die Massen.

Wann kommt der neue Citroën C4?

Die 3. Generation Citroën C4 wurde im Winter 2020 ausgeliefert.

Fahrzeugbewertungen zu Citroen C4

58 Bewertungen

4,4