Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Lotus Elise

lotus-elise-front
lotus-elise-back
lotus-elise-l-03.jpg
lotus-elise-interieur

Stärken

  • Exzellente Fahreigenschaften

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Fahrspaß für passionierte Autofahrer

Schwächen

  • Vergleichsweise teuer im Unterhalt

  • Wenig Komfort im Interieur

  • Keine Assistenzsysteme

Der leichte Sportwagen für das kleine Budget

Die Lotus Elise wurde von 1996 bis 2021 gebaut. Das Geheimnis des dynamischen Sportwagens liegt im geringen Fahrzeuggewicht, gepaart mit einem kleinen Mittelmotor. Die Folge ist eine sagenhafte Beschleunigung von circa 5 Sekunden, um von 0 auf 100 km/h zu kommen. Auch preislich kann die Lotus Elise dabei überzeugen. Weiterlesen

Technische Daten

122 - 246 PS

Leistung

6.3 - 8.8 l/100km

Verbrauch (komb.)

149 - 208 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

122 - 248 km/h

Höchstgeschwindigkeit

4.3 - 6.5s

von 0 auf 100 km/h

Lotus Elise technische Daten

Interessiert am Lotus Elise

Aktuelle Testberichte

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Die Lotus Elise sorgt für puren Fahrspaß durch herausragende Schnelligkeit.
  • Der Sportwagen erfährt bei guter Pflege eine Wertsteigerung.
  • Die Lotus Elise überzeugt mit einem moderaten Verbrauch zwischen 6 und 8 Litern.
  • Ein Sportverdeck sorgt für Cabrio-Feeling bei schönem Wetter.

Daten

Motorisierung

Die Lotus Elise wurde in drei Generationen produziert. Jede Serie wurde technisch und optisch im Anschluss optimiert. Hier sind die technischen Daten aller Generationen in der Übersicht:

Lotus Elise S1 Elise S2 Elise S3
Baureihe Serie 1 Serie 2 Serie 3
Bauzeitraum 1996 - 2000 2000 - 2010 2010 – 2021 (13 - 15)
Karosserie Typ Roadster, 2 Türen, 2 Sitze Roadster, 2 Türen, 2 Sitze Roadster, 2 Türen, 2 Sitze
Motorbauart Reihenmotor, Benzin Reihenmotor, Benzin Reihenmotor, Benzin
Zylinder / Hubraum 4 / 1.798 cm3 4 / 1.798 cm3 4 / 1.798 cm3
Leistung 146 PS 160 PS 220 PS
Max. Drehmoment 175 Nm bei 4.500 U/min 175 Nm bei 3.500 U/min 250 Nm bei 4.600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 213 km/h 212 km/h 234 km/h
Beschleunigung 0 – 100 km/h 5,4 s 5,1 s 4,6 s
Getriebe 5-Gang-Schaltgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Verbrauch pro 100 km 5,9 l Super 6,9 l Super 7,5 l Super
Tankgröße 40 l 38 l 40 l
Kraftübertragung Heckantrieb Heckantrieb Heckantrieb
Schadstoffklasse Keine Angaben Keine Angaben Euro 5
CO2 Ausstoß Keine Angaben Keine Angaben 175 g/km

Die Lotus Elise besteht überwiegend aus Motor und Fahrwerk. Mehr benötigt es laut der Philosophie des britischen Herstellers nicht, um auf bei jeder Straßenlage Spaß hinter dem Lenkrad zu haben. Der Motor ist daher ein wichtiges Element dieses außergewöhnlichen Fahrzeugs. Vor allem das Gewicht spielt beim Lotus Elise eine große Rolle. Daher ist auch jeder Mittelmotor mit einem geringen Gewicht ausgestattet. Alle Generationen sind Benziner, deren Leistung im Laufe der Generationen immer weiter optimiert wurde. Fahren wird bei Lotus als Sport begriffen.

Abmessungen

Eine Lotus Elise ist ein kompakter Sportwagen, wie die Abmessungen der folgenden Tabelle zeigen

Länge 3,73 - 3,82 m
Breite 1,70 - 1,72 m
Höhe 1,12 - 1,20 m
Radstand 2,30 m
Kofferraumvolumen 112 - 210 l
Leergewicht 723 - 931 kg
Zuladung 167 - 240 kg

Lediglich neun Zentimeter länger wurde die Elise S3 im Vergleich mit der Elise S1 gebaut. Dafür wurde die Fahrzeughöhe um acht Zentimeter minimiert. Somit ist sich der britische Hersteller Lotus Cars seiner Philosophie treu geblieben, Fahrzeuge so kompakt wie nur möglich zu produzieren. Auffallend ist, dass das Leergewicht auch in der letzten Generation deutlich unter der 1000-Kilogramm-Marke verblieben ist, was bisher kein weiterer Sportwagen der Konkurrenz verbuchen konnte. Die maximale Zuladung lag bei der Elise S3 nur bei geringen 167 kg. Damit können gerade zwei erwachsene Personen mit mittlerem Gewicht im Fahrzeug Platz nehmen. Auch das Kofferraumvolumen wurde im Laufe der Generationen immer weiter reduziert – bis zu 112 Liter bei der Elise S3. Das reicht gerade für einen Rucksack mit Proviant und etwas Wechselkleidung. Zudem gibt der Motor einiges an Wärme ab, was sich signifikant auf die Temperatur des Kofferraums auswirkt. Eine Lotus Elise ist für Urlaubsfahrten somit gänzlich ungeeignet.

Varianten

Die Lotus Elise wurde in drei Serien gefertigt. Die Lotus Elise Serie 1 leistet mittels 1,8-Liter-Leichtmotor von der MG Rover-GROUP in der Standardausführung 122 PS. Die ersten Bremsscheiben bestanden aus einem Aluminium-Keramik-Materialmix, welches zwar sehr leicht, aber auch teuer in der Anschaffung war. 1998 wurden sie deshalb durch Grauguss-Bremsscheiben ersetzt, die fortan zur Serienausstattung aller folgenden Modelle gehörten. Die Lotus Elise S 1 war ein echter Verkaufsschlager, da sie im Vergleich zu anderen Sportwagen recht günstig war. Bei der **Lotus Elise Serie 2 ** wurde das Fahrwerk und auch die Karosserie des Modells überarbeitet. Im Jahr 2002 wurde die Elise 111S mit einem neuen 156-HP-Rover-Motor auf den Markt gebracht. Nach der Insolvenz von Rover wurde ab 2004 auf Motoren von Toyota umgestellt. Bei der Lotus Serie 3 wurden serienmäßig Leuchtdioden-Tagscheinwerfer eingebaut. Auch die vorderen Blinker dieses Modells waren jetzt weniger auffällig und einige Plastiklamellen an der äußeren Karosserie wurden entfernt. Als Sondermodelle gab es die „Black Edition“, die „White Edition“ und die Elise CR (Club Racer).

Preis

Die damaligen Neupreise der Lotus Elise waren 31.000 € für den Elise S1, 43.000 € für das Modell Elise S2 und rund 60.000 € für den Elise S3. Da die Produktion der Lotus Elise 2021 eingestellt wurde, gibt es das Fahrzeug heute nur noch auf dem Gebrauchtmarkt zu kaufen. Eine Lotus Elise S1 mit einer Kilometer-Laufleistung zwischen 60.000 und 135.000 km kostet um die 30.000 Euro. Bei der zweiten Generation Elise S2 beginnen die Preise bei 16.000 Euro und steigen auf 48.000 Euro an. Der Preisunterschied kommt durch die Anzahl der gefahrenen Kilometer und den Zustand der Karosserie zustande. Modelle der letzten Generation aus den Jahren 2020 und 2021 kosten um die 65.000 Euro. Das Modell Lotus Elise S3 ist mit durchschnittlichen 7,5 Litern pro 100 Kilometer auch äußerst günstig im Verbrauch. Vor allem, weil ein solcher Sportwagen von der Fahrweise her nicht benzinsparend bewegt wird. Die KFZ-Steuer schlägt jährlich mit 198 Euro zu Buche. Die Teilkasko mit 150 Euro Eigenbeteiligung startet ab 800 Euro. Eine Vollkaskoversicherung mit 500 Euro Eigenbeteiligung liegt zwischen 2000 und 4000 Euro im Jahr.

Design

Exterieur

Bei der Lotus Elise wurde alles eingespart, was zusätzliches Gewicht erzeugt. Das Fahrgestell des Sportwagens besteht überwiegend aus leichtem Aluminium und die Karosserie aus glasfaserverstärkten Kunststoff. Die Hersteller verzichteten sogar auf das Schweißen der einzelnen Bleche, sondern fügten sie durch Kleben und Nieten zusammen. Die geringe Fahrzeughöhe und der niedrige Schwerpunkt sind dafür verantwortlich, dass ein Fahrgefühl wie beim Rennsport erzeugt wird. Optisch gesehen ist eine Lotus Elise ein echter Hingucker. Sie ist zwar klein, aber edel anzusehen. Es gibt keine scharfen Ecken und Kanten, sondern nur aerodynamische Rundungen. Um die Lotus Elise in ein Cabrio zu verwandeln, wird das Dach abgerollt. Diese Rolle kann dann bequem im kleinen Kofferraumfach verstaut werden.

Interieur

Fahren wird bei Lotus als Sport begriffen. Bei diesem Sport gilt es vor allem , sich von Ballast und unnützen Ausstattungselementen zu trennen. Durch die Gewichtsreduzierung müssen Lotus Elise-Fans daher auf jeglichen Komfort verzichten, die in vergleichbaren Sportwagen zu finden sind. Das Lenkrad liegt zwar gut in der Hand, ist aber ohne Servolenkung ausgestattet. Etwas gewöhnungsbedürftig ist der Einstieg durch die niedrigen Türen. Sowohl Fahrer als auch Beifahrer sollten dafür eine gewisse Sportlichkeit aufweisen. Ist ein Bein im Fußraum positioniert, muss das andere Bein sehr stark angewinkelt werden, um ebenfalls in den Wagen zu gelangen. Die Schalensitze sind flach und bequem. Auch der Seitenhalt ist gut und nützlich, damit die Fahrinsassen in einer schnellen Kurve sicher auf ihrem Platz bleiben. In der letzten Generation der Lotus Elise konnte gegen Aufpreis eine Klimaanlage erworben werden. Diese muss aber ordentlich arbeiten, da hinter dem Rücken der Motor permanent warme Luft abgibt.

Sicherheit

Da die Lotus Elise nur mit dem Nötigsten ausgestattet wurde, gibt es wenig Sicherheitsfeatures im Fahrzeug. Auf ABS, ESP und Assistenzsysteme wurde gänzlich verzichtet. Die Bremsen funktionieren perfekt und präzise. Durch die Bauart liegt die Elise perfekt auf der Straße und nimmt jede Beschaffenheit der Straße gut an. Sie ist darauf ausgerichtet, auch enge Kurven mit Bravour zu meistern.

FAQ

Wie viel kostet die Lotus Elise?

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt kostet die Lotus Elise zwischen 30.000 und 60.000 Euro – je nach Zustand und Laufleistung des Fahrzeugs.

Wie viele Lotus Elise wurden gebaut?

Insgesamt wurden 35.124 Modelle gebaut.

Wie viel PS hat die Lotus Elise?

Die Lotus Elise hat zwischen 146 und 220 PS.

Welche Motoren sind im Lotus Elise verbaut?

Bis zum Jahr 2005 wurden die Motoren von Rover verbaut. Seit 2004 sind Toyota-Motoren im Einsatz.

Alternativen

Lotus Cars bietet keine vergleichbare Alternative zu einer Lotus Elise. Wer auf einen Sportwagen mit ähnlichem Aussehen, charakteristischem Leichtbau und vergleichbarer Leistung setzen möchte, sollte sich den Jaguar F-Type anschauen. Dieser punktet mit sportlichen 300 PS und für eine Coupe charakteristische Maße mit langer Haube und kurzem Heck. Aber auch der Alfa Romeo 4C kann mit seinem leistungsstarken Mittelmotor, effektivem Leichtbau und perfekter Straßenlage mithalten. Auch der Porsche Boxster transportiert das Cabrio-Feeling authentisch und muss den Vergleich auch leistungsbezogen nicht zu scheuen. Eine extravagante Alternative ist der Melkus RS mit seinen ikonischen Scherentüren.

Weiterführende Links im Überblick

Weitere Links