Gebrauchte Morgan Plus 8 bei AutoScout24 finden

Morgan Plus 8

Morgan Plus 8

Der Morgan Plus 8 wird 1968 das Spitzenmodell der Roadster-Baureihen

Mit klassisch gestylten Roadstern gelang es dem britischen Sportwagenbauer Morgan Motors ab dem 1950er Jahren, sich als Spezialist für offene Zweisitzer in Holzrahmenbauweise am Markt zu etablieren. Puristisches Interieur und extreme Beschleunigungswerte aufgrund der leichten Konstruktion der anfangs mit Vierzylindermotoren ausgestatteten Morgan Roadster galten seit Einführung der Baureihe der Morgan Plus 4 Modelle als Markenzeichen der Briten. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Ende der 1960er Jahre erweiterte das Unternehmen seine Produktpalette mit einem V8-Spitzenmodell, das bis 2004 unter dem Namen Morgan Plus 8 auf dem Markt blieb. Eine Neuauflage erlebte der, nun nach neueren Sicherheitsstandards konstruierte Plus 8, mit der Markteinführung der zweiten Generation von Achtzylinder-Roadstern ab dem Baujahr 2012.

Die erste Generation des Morgan Plus 8 der Baujahre 1968 bis 2004

Die ersten Achtzylinder-Roadster von Morgan entstanden im Produktionsjahr 1968 auf Basis des bereits als Klassiker geltenden Morgan Plus 4. Für die Gestaltung der aus Holz und Aluminium gefertigten Karosserie des Morgan Plus 8 nutzten die Entwickler die ebenfalls vom Vierzylinder bekannten Designmerkmale. Dazu gehörten die geschwungenen Kotflügel, die beim Plus 8 noch extremer ausfielen, sowie die lang gestreckte Motorhaube, die sich zu den Seiten hin hochklappen ließ. Die tief ausgeschnittenen Halbtüren und die steile Frontscheibe unterstrichen den klassischen Roadster-Look des Morgan Plus 8. Weitere Besonderheit des zweisitzigen Cabrios, das serienmäßig mit einem per Hand zu öffnenden Textildach ausgeliefert wurde: Das Reserverad hatte seinen Platz außen auf dem Kofferraumdeckel.

Im Jahr 2012 erlebt der Morgan Plus eine Neuauflage

Auch bei der im Jahr 2012 präsentierten Nachfolger-Generation des Morgan Plus 8 hielt der Konstrukteur an den Gestaltungs- und Konstruktionsprinzipien seines Roadster-Klassikers fest. Allerdings führte die Berücksichtigung höherer Sicherheitsstandards dazu, dass die vormals kaum 900 Kilogramm wiegenden Morgan Plus 8 der neueren Baujahre knapp 200 Kilogramm an Gewicht zulegten. Darüber hinaus gab es trotz der betont puristischen Retrogestaltung des Roadsters mehr modernen Komfort. So statteten die Briten den Morgan Plus 8 ab Werk mit Bremsassistent und elektronischer Motorsteuerung aus. Auch eine Klimaanlage gab es serienmäßig im Morgan Plus 8. Weitere Neuerung ab Baujahr 2012: Die Achtzylinder-Roadster von Morgan waren erstmals mit einer Schaltautomatik zu haben. Statt der zuvor von Rover zugelieferten V8-Motoren kam die neue Generation mit einem Achtzylindermotor von BMW auf den Markt. Das 4,8 Liter Aggregat stellte dem Morgan Plus 8 eine Leistung von 270 kW (367 PS) bereit und brachte den Zweisitzer in 4,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

Technische Daten Morgan Plus 8

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen