Gebrauchte Morgan Plus 4 bei AutoScout24 finden

Morgan Plus 4

Morgan Plus 4

Morgan Plus 4 - Symbolauto für Leistung und Tradition

Der Morgan Plus 4 - einer der weltweit bis in die Gegenwart legendärsten Autos - genießt unter seinen Anhängern Kultstatus. Einmalig auf der Welt: Der Sportwagen wird bis heute noch in 14 Tagen in alten Backsteingemäuern aus einem Eschenholzrahmen gebaut. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Die Mitarbeiter bringen die Aluminium-Karosserieteile mit Hämmern sowie einer altertümlichen, handbetriebenen Maschine in ihre legendäre Form. Diese Fertigungstechnik ist noch ein Relikt des Kutschwagenbaus.

Der Morgan Plus 4 wurde zum ersten Mal in den Jahren von 1950-1961 gebaut, anschließend von 1985-2000. 2005 nahm der 1909 gegründete britische Traditionshersteller Morgan aus Malvern Link, nahe bei Birmingham, den Bau des Roadsters wieder auf.

Er gehört neben dem Morgan 4/4 zu den Einsteigermodellen der Morgan-Sportwagen und ist der kleine Bruder des Morgan Plus 8. Er kommt derzeit in folgenden Modellen vor:

Der 2005er und 2014er Morgan Plus 4

Der 2005er Morgan Plus 4 enthält einen Vierzylinder (Roadster V6) Duratec-Benzinmotor von Ford. Der 2,0 l Hubraum und die 145-157 PS sorgen dafür, dass der klassische Flitzer in 7,3 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt und eine Spitzengeschwindigkeit von 192 km/h erreicht. Es gibt diesen Wagen als Zweisitzer (Plus 4 2.0 2) und als Viersitzer (Plus 4 2.0 4). Er besitzt ein Schaltgetriebe und schluckt Super-Benzin.

Der 2014 aufgelegte Morgan Plus 4 entspricht zur Freude der Fans optisch immer noch im großen Maße den Vorgängern. 4,01 m lang, 1,72 m breit und 1,23 m hoch und 927 kg schwer kann er in 7,5 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen und bietet so ultimativen Fahrspaß. Er besitzt einen innovativen Antrieb. Das Verdeck lässt sich inzwischen leicht bedienen. Das 5-Gang-Getriebe von Mazda wirkt auf die Hinterräder. Der 2-Liter Duratec GDI-Motor von Ford bringt 154 PS. Auch dieses Modell gibt es als Zwei-und Viersitzer. Positiv fällt auf, dass der Morgan Plus 4 von 2014 solide verarbeitet ist, kaum klappert oder flatterig wirkt.

Klassik-Sportrenner: Morgan Plus 4 Baby Doll VI - Sonderedition

Diese Modellreihe soll an die Morgan Plus 4 Baby Doll- Sportwagen der Sechziger Jahre erinnern, die in den USA auf Rundstreckenrennen eingesetzt wurden. Deshalb legte Morgan dieses Modell wieder neu auf.

Der Renner enthält eine schnittige Aluminiumkarosserie in Blau mit weißen Streifen oder in Grün mit gelben Streifen. Der Motor enthält ein Aggregat, das auf 260 PS hochgetunt und mit einem Mazda-Getriebe, weiterem Ölkühler sowie einem Sportauspuff kombiniert wurde. Die haftfreudigen Sportreifen sind auf 15-Zoll 205er Mini-Lite-Leichtmetallfelgen montiert. Die Felgen haben einen Zentralverschluss. Das Rennauto besitzt einen Überrollbügel, einen Feuerlöscher und einen zentralen Stromschalter. Zur Innenausstattung gehören ein abnehmbares Steuerrad, Sportsitze aus Kohlefaser und zusätzliche Instrumente auf dem Armaturenbrett.

Morgan Plus 4: Zuverlässigkeit, sportliches Fahrgefühl, britisches Flair

Der Morgan Plus 4 eignet sich für alle Fans, die am Wochenende mit einem außergewöhnlichen, klassisch aussehenden aber auch modernen sowie zuverlässigen Roadster unterwegs sein wollen. Trotz des engen Innenraums fühlt man sich sofort aufgehoben.

Der leichte, aber doch kraftvolle Wagen ist hart gefedert. Es gibt keine Servolenkung. Zudem liegt er tief und wie ein Brett auf der Straße. Die stabile Straßenlage vermittelt so ein direktes und sportliches Fahrgefühl.

Das Design des Morgan Plus 4 hat sich seit den Fünfziger Jahren kaum verändert. Der Wagen verfügt weiterhin über keinen Kofferraum. Als traditioneller, veritabler Roadster charakterisiert ihn außerdem eine ultralange Motorhaube, ein Old-Type-Hood-Stoffverdeck sowie hinten eine Low-Line-Gepäckbrücke mit dem Logo des Herstellers sowie rustikale Stoßstangenhörner anstelle einer normalen Stoßstange.

Sport-Ledersitze, Lederteile in Orange, ein Holzarmaturenbrett mit klassischen Rundinstrumenten, Kippschalter aus Metall und ein 13-Zoll-Moto-Lita-Lenkrad verleihen dem Morgan Plus 4 im Innenraum ein britisches Flair. Das Radio versteckt sich unter dem Armaturenbrett. Der Morgan Plus 4 beherbergt zwar keine Heizung aber dafür inzwischen eine Sitzheizung. Trotzdem empfiehlt es sich bei einer Morgan-Fahrt eine Kopfbedeckung, Handschuhe und eine Fliegerjacke mit Schafsfellkragen zu tragen.

Technische Daten Morgan Plus 4

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen