Gewicht von Autos - früher und heute

Des öfteren hört man ja, dass Autos früher viel stabiler waren als heutige Fahrzeuge. In früheren Zeiten spielte Kunststoff in der Automobilproduktion keine Rolle - Autos wurden komplett aus Metall hergestellt. Trotzdem war das Gewicht niedriger als bei aktuellen Fahrzeugen. Wie kann das sein?

Das Gewicht der Fahrzeuge hat sich stark verändert

Am besten lässt sich die Veränderung des Fahrzeuggewichts anhand eines bekannten Modells erläutern: Das Vorgängermodell vom VW Passat war in den siebziger Jahren der VW 1600 Variant. Dieser Pkw hatte ein Leergewicht von etwa einer Tonne. Ein moderner VW Passat hat hingegen ein Gewicht von etwa 1,4 Tonnen. Das ist ein Unterschied von 400 Kilo. Dafür gibt es mehrere Gründe: Die Länge, Breite und Höhe der neuen Autos sind größer als die Maße der Vorgängermodelle. Doch nicht nur die Maße, sondern auch die Technik hat sich geändert.

Alte Autos haben einfache luftgekühlte Motoren. Neue Motoren sind wassergekühlt und mit diversen Nebenaggregaten ausgestattet. Dazu gehören unter anderem elektronische Kraftstoffeinspritzanlagen, Kompressoren für die Klimaanlage, hydraulische Pumpen für die Servolenkung und vieles mehr. Bei der Getriebetechnik gibt es ebenfalls große Veränderungen: Früher waren nahezu alle Autos mit einem manuellen Vierganggetriebe ausgestattet, heute sind es fünf oder sogar sechs Gänge. Ein Automatikgetriebe ist noch schwerer - es wiegt etwa 100 Kilo mehr.

Des Weiteren sind moderne Pkws mit Sicherheitstechnik ausgestattet. Dazu gehören ASR, ABS, ESP, Spurhalteassistenten und andere technische Einrichtungen. Dadurch erhöht sich das Eigengewicht der Fahrzeuge ebenfalls.

Die Motorleistung hat sich erhöht

Da sich das Leergewicht der Pkws im Laufe der Zeit kontinuierlich erhöht hat, mussten auch die Motorleistungen angehoben werden. Bei Neuzulassungen gibt es nur noch einen geringen Anteil von Fahrzeugen, die weniger als 60 PS Leistung haben. Eine solche Leistung war vor vierzig Jahren eine Durchschnittsleistung bei den Neuzulassungen.

Beim Vergleichen von älteren und neueren Pkws fällt zudem auf, dass aufgrund der höheren Leistung und des höheren Gewichts deutlich größere Anhänger gezogen werden können. In der Regel ist es so, dass ein ungebremster Anhänger die Hälfte des Leergewichts des ziehenden Fahrzeugs haben darf.

Ein höheres Gewicht bei den Autos hat einen positiven Einfluss auf den Fahrkomfort. Das liegt daran, dass eine höhere Masse eine deutlich bessere Federwirkung hat. Dieser Aspekt sollte keinesfalls außer Acht gelassen werden.

Alle Artikel

Wechselkennzeichen wird zum Flopp

Die schnellsten Autos der Welt

Autos aus Film und Fernsehen

Mehr anzeigen