Gebrauchte Alpina B5 bei AutoScout24 finden

Alpina B5
Neu

Fragen und Antworten von Fahrern und Interessierten des Alpina B5! Anzeigen

Karosserieform

Außenfarbe

Im Baujahr 2005 wird der BMW Alpina B5 vorgestellt

Nachdem der Allgäuer Motorenkonstrukteur und Fahrzeugbauer Alpina sich gegen Ende der 1970er Jahre zunächst aus dem Rennsport zurückgezogen hatte, nutzte Firmengründer Burkhard Bovensiepen seine Kontakte zum bayerischen Autohersteller BMW, um das beim Bau der auf BMW-Modellen basierenden Alpina-Renngeräte erworbene Know-how zum Umbau von Serienfahrzeugen in leistungsstärkere Fahrzeuge mit Straßenzulassung einzusetzen. Auf diese Weise wurden die BMW-Alpina neben den BMW M-Modellen zur zweiten Sport-Baureihe der Marke. Alpina nahm für sich allerdings bald in Anspruch, nicht nur ein Veredler und Tuner seriengefertigter BMW zu sein. Da die Ingenieure nicht nur die Serienmotoren technisch veränderten, sondern viele Komponenten der Fahrzeugtechnik wie das Fahrwerk oder das Bremssystem umkonstruierten und an die stärkeren Leistungen anpassten, verstand sich Alpina als Fahrzeughersteller. Nach Außen wurde dieser Anspruch mit einem eigenen Logo dokumentiert, das die Limousinen, Coupés und Cabriolets anstelle des blau-weißen im Lenkrad sowie in den Felgen trugen. Außer den traditionell bei Alpina verwendeten 20-Zoll-Felgen gehörten Spoiler oder Dekostreifen und Schriftzüge zur besonderen Ausstattung eines BMW Alpina. Klassiker im Programm waren die Ende der 1970er Jahre ins Programm genommenen Modelle, die auf Grundlage der BMW 5er-Reihe gefertigt wurden. Als Nachfolger von Limousinen wie dem BMW Alpina B10, zu ihrer Zeit schnellste Serienlimousine der Welt, stellten die Allgäuer im Baujahr 2005 den BMW Alpina B5 vor.

Der BMW Alpina B5 wird als Limousine und Kombi gebaut

Für die Umbauten als BMW Alpina B5 nutzte der Hersteller als Grundlage die viertürigen Limousinen der im Jahr 2003 eingeführten BMW 5er-Reihe sowie die ein Jahr darauf am Markt eingeführten Kombis. Für beide Karosserievarianten modifizierten die Ingenieure Fahrwerk, Brems- und Federungssystem, um dem BMW Alpina B5 bei seinen gesteigerten Fahrleistungen die entsprechend sportlich angepasste Technik mitzugeben. Herzstück des BMW Alpina B5 war ein Benzinaggregat der 4,4 Liter Hubraumklasse, das sein Leistungspotential durch den Einbau einer Aufladetechnik bekam, die Elemente herkömmlicher Turbolader und Kompressoren in sich vereinte. Durch diesen Kunstgriff standen dem BMW Alpina B5 368 kW (500 PS) zur Verfügung, mit denen die Limousine bis auf 314 km/h beschleunigte, während es der Kombi auf knapp 300 km/h schaffte. In gut 4,7 Sekunden spurtete der BMW Alpina B5 von Null auf Hundert. Bevor im Baujahr 2010 der BMW Alpina B5 Biturbo erschien, brachten die Allgäuer 2007 eine modifizierte Version heraus, die als BMW Alpina B5S maximal 390 kW (530 PS) mobilisierte.

Fahrerfragen und -antworten

Sie haben eine Frage an die Community?

Technische Daten Alpina B5

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen