Gebrauchte Alpina B7 bei AutoScout24 finden

Alpina B7

Alpina B7

Die ersten BMW Alpina B7 auf Basis der 5er-Limousinen und 6er-Coupés

Nachdem der Tuner Alpina in den 1960er Jahren mit seinen modifizierten BMW-Modellen Erfolge im Rennsport eingefahren hatte, entschied sich Firmengründer Burkard Bovensiepen, die im sportlichen Bereich gesammelten Erfahrungen zu nutzen, um verstärkt ins Geschäft mit getunten Serienfahrzeugen der Bayern einzusteigen...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Der von den Alpina-Ingenieuren entwickelte Motor mit der Typenbezeichnung B7 wurde im Jahr 1978 zum Beginn der eigenen Fahrzeugherstellung. Grundlage für die von 1978 bis 1982 gefertigten ersten BMW Alpina B7 waren die viertürigen Limousinen der BMW 5er-Reihe sowie das Coupé der BMW 6er-Reihe.

In den ersten BMW Alpina B7 arbeiten Aggregate mit bis zu 330 PS

Das 3,0 Liter Aggregat leistete im BMW Alpina B7 dieser Bauphase 221 kW (300 PS) und gestattete eine Höchstgeschwindigkeit von über 250 Stundenkilometern. Damals in dieser Fahrzeugklasse ein Spitzenwert für eine Serienlimousine. Im Baujahr 1981 rüstete Alpina seinen B7 Motor weiter auf: Mit nunmehr 243 kW (330 PS) gelang dem BMW Alpina B7 S Turbo der Spurt von Null auf Hundert in unter sechs Sekunden. In den Baujahren von 1984 bis 1987 wurde im BMW Alpina B7 ein neues 3,4 Liter Triebwerk mit 221 kW (300 PS) verbaut. Die im Jahr 1986 einsatzbereite neue Motorengeneration stellte dem BMW Alpina B7 bis zu 235 kW (320 PS) bereit und trieb die viertürige Limousine der BMW 5er-Reihe sowie das 6er-Coupé bis auf über 260 Stundenkilometer an.

Die BMW Alpina B7 auf Basis der BMW 7er-Reihe

Ab Ende der 1980er Jahre verwandelte Alpina auch die großen Limousinen der BMW 7er-Reihe in Sportgeräte für die Straße. Orientierten sich die Modellbezeichnungen zunächst an den verbauten Motorentypen, so stellte Alpina nach der Jahrtausendwende seine Nomenklatura der jeweiligen BMW-Baureihe entsprechend um. Der BMW Alpina B7 bezeichnete nun die viertürigen Limousinen der BMW 7er-Baureihe des Herstellers. Der erste BMW Alpina B7 dieser Art wurde Ende des Jahres 2003 präsentiert und war bis zum Sommer des Baujahres 2008 zu haben. Herzstück dieses BMW Alpina B7 war ein V8-Motor mit 4,4 Litern Hubraum, der die Limousine in knapp unter fünf Sekunden aus dem Stand auf Hundert brachte. Anders als bei den Serienmodellen mit werksseitig bei 250 km/h abgeregelter Höchstgeschwindigkeit, ließ sich der BMW Alpina B7 auf 300 km/h antreiben. Im Jahr 2009 kam der Nachfolger BMW Alpina B7 Biturbo mit 373 kW (507 PS) auf den Markt.

Technische Daten Alpina B7

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen