Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Audi S4 B5 bei AutoScout24 finden

Audi S4 B5

Karosserieform

Außenfarbe

Der Audi S4 B5 wird 1997 das erste Sportmodell der Baureihe Audi A4

Zu Beginn der 1990er Jahre brachte der Fahrzeugbauer Audi die ersten mit Hochleistungsmotoren bestückten Modelle seiner Baureihe Audi S4 auf den Markt, mit denen die Ingolstädter die Tradition ihrer Audi S und der später nachgelegten Audi RS mitbegründeten. Bis Mitte der 1990er Jahre wurden die Sportlimousinen und Sportkombis noch auf Grundlage der Baureihe Audi 100 C4 konstruiert. Nachdem der Hersteller seine Baureihen umbenannt hatte, lief die zweite Generation des S4 im Jahr 1997 unter der Bezeichnung Audi S4 B5 vom Band. Der S4 B5 war das erste Sportmodell der Audi-Mittelklasse, das auf dem Audi A4 basierte.

Der S4 B5 ist bis 1999 das Flaggschiff der Audi-Mittelklasse

Am Konzept änderten die Bayern hingegen nichts: Die Audi S4 B5 wurden wie die Topperformer der oberen Mittelklasse ebenfalls in zwei Karosserieversionen als Limousine und Kombi gebaut. Sie erhielten neben technischen Modifikationen und einer speziellen Innenausstattung leistungsgesteigerte Motoren und einen serienmäßig verbauten Allradantrieb. Der S4 B5 war bis zum Ende seiner Bauzeit im Jahr 2001 die Einstiegsversion bei den Sportmodellen von Audi. Innerhalb der Baureihe Audi A4 stellte er die Spitzenversion dar, bevor im Jahr 1999 mit dem Audi RS4 ein nochmals in der Leistung angehobenes Modell das Programm nach oben hin abrundete.

Biturbo und V6-Motoren für den Audi S4 B5

Ihre Performance hatten die Sportlimousinen und Sportkombis der Baureihe S4 B5 einem V6-Motor zu verdanken, der von zwei Turboladern beatmet wurde. Der Sechszylinder mit 2,7 Litern Hubraum stellte dem Audi S4 B5 eine Leistung von bis zu 195 kW (265 PS) zur Verfügung und trieb die Sportmodelle bis auf eine Geschwindigkeit von 250 Stundenkilometer an. Die Strecke aus dem Stand auf 100 km/h legten die Audi S4 B5 je nach Karosserieversion in 5,6 und 5,7 Sekunden zurück. Kombiniert war der Motor in der Regel mit einem manuellen Sportgetriebe mit sechs Gängen. Insbesondere für den US-Markt produzierten die Ingolstädter jedoch auch Audi S4 B5 mit einem Automatikgetriebe. Der bei Audi traditionell quattro genannte Allradantrieb war bei allen Versionen des Audi S4 B5 serienmäßig ab Werk verbaut.

Fahrzeugbewertungen zu Audi S4 B5

13 Bewertungen

4,6