Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
  • Startseite
  • Auto
  • Fiat
  • Fiat Talento

Fiat Talento

fiat-talento-l-01.jpg
fiat-talento-l-02.jpg
fiat-talento-l-03.jpg
fiat-talento-l-04.jpg

Stärken

  • Hohe Umweltfreundlichkeit
  • Viel Stauraum
  • Individuell anpassbar

Schwächen

  • Geringe Basisausstattung
  • Nicht ideal für Kurzstrecken
  • Massive Sicherheitsmängel

Ein italienisches Fahrzeug mit Potenzial

Der aktuelle Fiat Talento seit 2016 ist auf eine Zusammenarbeit von Fiat mit Renault zurückzuführen. Tatsächlich ist der Talento lediglich ein Rebranding des Renault Trafic dritter Generation. Den Modellnamen nutzten die Italiener allerdings schon in den 1990er Jahren. Weiterlesen

Technische Daten

71 - 170 PS

Leistung

5.4 - 6.9 null

Verbrauch (komb.)

143 - 178 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

71 - 181 km/h

Höchstgeschwindigkeit

4 - 4.6s

von 0 auf 100 km/h

Fiat Talento technische Daten

Interessiert am Fiat Talento

Alternative Modelle

Fiat Talento

Gute Gründe

Der Fiat Talento ist für den Transport von Personen oder Waren geeignet. Er ist aus diesem Grund zum Beispiel ideal für Handwerker oder größere Familien, die oft längere Strecken zurücklegen. Zu den besonderen Eigenschaften des Fiat Talento zählen unter anderem:

  • großes Ladevolumen
  • ideal für längere Strecken
  • mehrere Motorisierungen verfügbar
  • geringer Verbrauch an Kraftstoff
  • allgemeine Umweltfreundlichkeit

Motorisierung

Als Motor stehen drei Optionen zur Auswahl. Bei allen handelt es sich um einen Vier-Zylinder-Diesel der EcoJet-Generation. Dieser verfügt entweder über 88 kW, 107 kW oder 125 kW, was 120 bis 170 PS entspricht. Beim Talento Kombi (Pkw) kommt noch ein vierter Diesel mit 70 kW bzw. 95 PS aus 1,6 Litern Hub hinzu. Ansonsten beträgt der Hubraum jeweils zwei Liter. In allen Varianten ist serienmäßig eine manuelle Schaltung verbaut, wobei als optionales Getriebe auch eine Doppelkupplungs-Automatik mit ebenfalls sechs Gängen möglich ist. Dies bezieht sich jedoch nur auf die Varianten des Fiat Talento mit 145 PS und 170 PS. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei kombiniert zwischen 5,4 bis 7,1 l/100 km. Die CO2-Emissionen belaufen sich auf 143 bis 186 g/km. Die Reinigung der Abgase erfolgt durch den Einsatz eines Diesel-Partikel-Filters sowie eines SCR-Kat mit Adblue-Harnstoffeinspritzung. Somit fällt der Fiat Talento unter die Euro-Norm 6d-temp. Einzig der 95-PS-Diesel entspricht lediglich Euro 6c. Die Anhängelast für den Fiat Talento Kombi liegt ungebremst bei 750 Kilogramm.

Abmessungen

Der Fiat Talento verfügt in der Kombiversion über bis zu sechs Sitzplätze in zwei Sitzreihen. Als Kastenwagen bietet er für zwei bis sechs Personen Platz. Das Laderaumvolumen des Fiat Talento Kombi beträgt 3,2 bis 4,0 Kubikmeter, während es im Kastenwagen zwischen 5,2 bis 8,6 Kubikmeter sind. Die Abmessungen liegen bei 5,00 bis 5,40 Meter Länge - angeboten wird der Talento mit zwei Radständen, 2,28 Meter Breite (mit Spiegeln) sowie 1,97 oder 2,49 Meter Höhe.

Varianten

Insgesamt gibt es den Fiat Talento in sechs Varianten:

  • Talento Kastenwagen
  • Talento Kastenwagen Hochdach
  • Talento Multicab (Doppelkabine)
  • Talento Fahrgestell
  • Talento Kombi (Pkw)
  • Talento Sportivo

Alle Varianten sind mit kurzem (3,10 Meter) oder langem Radstand (3,50 Meter) erhältlich. Einzig das Fahrgestell ist allein mit langem Radstand zu ordern. Bei der Variante “Fiat Talento Kombi” handelt es sich um die Pkw-Version. Diese Option ist insbesondere für Familien geeignet. Einen Kastenwagen mit mehr Ladevolumen gibt es ebenfalls beim Fiat Talento. Camper werden beim Warentransporter erkennen, dass das Fahrgestell auch eine freizeitliche Verwendung ermöglicht. Die Version “Sportivo” ist entsprechend ihrer Bezeichnung für eine sportliche Fahrdynamik ausgelegt. Generell wird sie häufiger auch als “SX” abgekürzt.

Preis

Eingepreist ist der Fiat Talento Kastenwagen ab 26.970 Euro, Multicab (Doppelkabine) und Fahrgestell ab 29.470 Euro bzw. 28.820 Euro. Die Pkw-Version Talento Kombi startet bei 28.820 Euro.

Der Kaufpreis für einen gebrauchten Fiat Talento liegt je nach Baujahr, Version und Ausstattung bei 15.000 Euro bis 25.000 Euro. Die Angebote für das Leasing eines Fiat Talento liegen bei 250 bis 350 Euro pro Monat. Andere Möglichkeiten der Finanzierung bieten zum Beispiel die Tageszulassung oder der Kauf eines Jahreswagen. Die laufenden Kosten für einen Fiat Talento liegen ungefähr bei 400 Euro pro Monat.

Exterieur

Es gibt den Fiat Talento in vielen verschiedenen farblichen Varianten. Dazu gehören unter anderem die klassischen Farben schwarz, grau sowie weiß in unterschiedlichen Ausführungen. Hinzu kommen Optionen wie zum Beispiel grün, blau oder rot. Die Lackierungen werden außerdem in die Kategorien “Pastell” sowie “Metallic” unterteilt. Bei der Form des Vans fällt nicht nur das quadratische Heck, sondern auch die seitliche Schiebetür und die hintere Flügeltür ins Auge. Serienmäßig beinhaltet die Grundausstattung außerdem schwarz genarbte Kühlergrillrippen sowie eine Heckabdeckung und Außenspiegelkappen in derselben Optik. Der Wagen enthält eine Wegfahrsperre und verfügt über elektrisch verstellbare sowie beheizbare Außenspiegel. Während die Nebelscheinwerfer inklusive sind, gehört zur Sonderausstattung zum Beispiel ein LED-Tagfahrlicht.

Interieur

Der Innenraum wartet mit einem umfangreichen Infotainmentsystem auf, dessen Bedienelemente sich am Lenkrad befinden. Neben einer Bluetooth-Freisprechanlage ist unter anderem auch ein Navigationssystem integriert. Dank des Mittelsitzes mit Klapptisch kann das Innere des Fiat Talento mit ein paar Handgriffen individuell umfunktioniert werden. Außerdem bietet der Innenraum des Wagens viel Stauraum durch entsprechende Fächer. Mithilfe der Rückfahrkamera sowie der Parksensoren wird die Handhabung erleichtert. Die Sitzbezüge sind entweder in den Kombinationen braun-schwarz, grau-schwarz oder nur in schwarz verfügbar. Zur Sonderausstattung zählen unter anderem Sitzheizung (vorn), eine manuelle Klimaanlage für vorne und hinten oder eine Trennwand, mit deren Hilfe auch längere Objekte transportiert werden können.

Sicherheit

An sich erweckt der Fiat Talento einen soliden Eindruck. Er ist umweltfreundlich und sparsam, bietet ein hohes Ladevolumen und einen günstigen Grundpreis. Dank Diesel ist das Fahrzeug ideal auf die Bedürfnisse von Vielfahrern abgestimmt, das Fahrwerk ist zufriedenstellend konzipiert und auch die Fahreigenschaften erweisen sich als gut alltagstauglich. Gleichzeitig werden in Tests jedoch Preis wie auch Sicherheit bemängelt. Wenn man sich zum Beispiel eine Klimaanlage wünscht, ist diese nur bei den höherpreisigen Varianten enthalten, nicht aber in der Basisausstattung. Weiterhin wurde der Fiat Talento in einem Sicherheitstest vom ADAC und Euro NCAP selbst mit seiner vollständigen Ausstattung als “nicht empfehlenswert” eingestuft. Das Fahrzeug bietet somit zwar Potenzial, ist an sich jedoch nicht die beste Wahl für die allgemeine Sicherheit im Straßenverkehr.

Alternativen

Der Fiat Talento stellt eine gute Basis als Van dar, allerdings weist er auch Mängel auf. Aufgrund dieser Tatsache lohnt sich sowohl ein Vergleich mit den Fahrzeugen desselben Herstellers sowie der Konkurrenz. Neben dem Fiat Ducato und dem Fiat Scudo zählen zu den Marktbegleitern der Ford Transit (Custom), der VW T6, der Renault Trafic, der Opel Vivaro, der Toyota Pro Ace und der Peugeot Traveller.

Fiat Talento Kombi und andere Varianten im Herstellervergleich Der Fiat Scudo ist der direkte Vorgänger des Fiat Talento. Im ADAC Test erzielte er im Hinblick auf die allgemeine Fahrsicherheit wesentlich bessere Resultate. Gleichzeitig sind aber die Kosten für seinen Unterhalt im Durchschnitt teurer, sein Basispreis höher und sein Verbrauch keineswegs so umweltfreundlich wie der des Fiat Talento, wenngleich der Fiat Scudo ebenfalls über einen Partikel-Filter verfügt. Weiterhin sind die in dem Diesel verbauten Materialien nicht so hochwertig wie beim Fiat Talento. In Bezug auf die Motorleistung liegen der Fiat Talento und der Fiat Ducato in etwa gleichauf. Allerdings ist der Hubraum des Fiat Ducato mit durchschnittlich 2,3 Liter größer als beim Fiat Talento. Auch bei den Abmessungen der Vans liegt der Fiat Ducato vorne. Ausschließlich in der Fahrzeuglänge ist der Fiat Talento der klare Sieger, ebenso wie beim Verbrauch und CO2-Emissionen.

Wie sich Fiat Talento Camper & Co gegen andere Marken behauptet Im Vergleich mit der Konkurrenz entpuppen sich etliche Modelle als baugleiche Geschwister. Der Talento basiert zum Beispiel auf dem Renault Trafic. Abmessungen, Motoren sowie Laderaum (bis 8,6 Kubikmeter) sind identisch. Das gilt leider auch für die mangelnde Sicherheit. Wie der Talento gilt der Franzose nach einer Crashtest-Auswertung des ADAC (auf Basis von Tests des Euro NCAP) als “nicht empfohlen”.

Ebenfalls verwandt und somit baugleich sind Opel Vivaro, Peugeot Traveller und Toyota ProAce, die allesamt auf der EMP2-Plattform stehen. Interessant ist das Trio vor allem in punkto Antrieb. Zur Option stehen dem Dreier diverse Diesel mit 95 bis 177 PS sowie eine Elektroversion mit 136 PS und 230 bis 330 km Reichweite. In diesem Punkt sind Vivaro, ProAce und Traveller der Konkurrenz voraus. Dafür hapert es beim maximalen Ladevolumen, dass nur 6,6 Kubikmeter beträgt. In punkto Sicherheit ist vor allem der Vivaro top, der vom ADAC eine “Bronze-Auszeichnung” erhält.

Bleiben noch Ford Transit Custom und VW T6. Ford bietet seinen Transit zwar nicht als Stromer, dafür als Plug-in-Hybrid an. So schluckt das Dickschiff gerade mal 3,1 bis 3,6 l/100 km (Super), zumindest bei vollen Akkus. Alternativ stehen diverse Diesel mit 105 bis 186 PS zur Wahl. Beim Ladevolumen liegt Ford schließlich mit bis zu 8,3 Kubikmeter auf einem Level mit Fiat. Hier trumpft vor allem Volkswagen mit dem T6 auf, der bis zu 9,3 Kubikmeter verstaut. Außerdem Motoren mit 84 bis 204 PS. Bis 2015 gab es den T6 sogar mit Benziner, seitdem nur noch mit Diesel. Transit und T6 scheiden im Crashtest-Vergleich zudem mit “Bronze” ab und somit wieder besser als der “nicht empfohlene” Talento ab.

Fazit

Volkswagen bietet mehr Laderaum. Opel, Toyota und Peugeot sogar einen E-Antrieb, Ford immerhin einen PHEV. In punkto Sicherheit sind schließlich VW, Opel und Ford besser.

Weiterführende Links im Überblick

Weitere Links

  • Vans zum Camper umbauen