Gebrauchte Land Rover Defender bei AutoScout24 finden

Land Rover Defender

Land Rover Defender

Die Rückkehr eines Automobil-Klassikers

Im Jahre 2020 ist es soweit: Die von vielen Offroad-Enthusiasten erwartete neue Generation des Land Rover Defender wird an den Start gehen. Natürlich sind viele Details rund um das neue Geländewagen-Flaggschiff des britischen Automobilherstellers noch geheim. Doch schon jetzt dürfen Fans aufatmen, denn der Defender bleibt seinem alten Stil treu. Wer mit einem Geländewagen in der typischen Kastenform über die Straßen rollen möchte, darf gespannt sein. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Der Land Rover Defender: Die wichtigsten Details im Überblick

Bislang ist das Einführungsdatum des neuen geländetauglichen Fahrzeugs noch nicht bekannt und ebenso spekuliert man bis dato noch über den Preis. Ein Blick auf ältere Modelle des Geländewagens verrät, dass sich der Kaufpreis für den Land Rover Defender in der Basisausstattung auf mindestens 35.000 € belief. Dieser Kostenansatz könnte ein erster Anhaltspunkt für den Neuen sein. Ansonsten erhalten Interessenten einen Land Rover Defender Gebrauchtwagen ab 8.000 €, wenngleich gut gepflegte Modelle 10.000 € mehr kosten können.

Vermutlich wird der neue Defender zusammen mit dem Discovery in einem neuen osteuropäischen Werk hergestellt. Schon im Jahr 2016 wies Land Rover darauf hin, in der Slowakei eine neue Produktionshalle zu eröffnen, in der pro Jahr bis zu 300.000 Autos vom Band rollen.

Erste Fotos von Prototypen zaubern waschechten Land Rover-Fans ein Lächeln ins Gesicht. Wie es scheint, konnte die Automobilmanufaktur der Versuchung widerstehen, dem Fahrzeug weichere, moderne Konturen zu verpassen. Allem Anschein nach wird der Fünftürer seine typisch kastige Form beibehalten. In typischer Manier ragt der Kühlergrill weit nach oben, bis sich die Motorhaube flach anschließt. Dach sowie Heckabschluss formen einen 90-Grad-Winkel. Die geteilte Hecktür ermöglicht einen direkten Zugang zum Kofferraum. Mit weiteren Details wie Tür- und Fensterausschnitten verweist der Land Rover Defender auf sein wahres Ich – ein Auto mit Ecken und Kanten.

Der Defender: Ein klassischer Geländewagen von Land Rover

Der Land Rover Defender ist ein Fahrzeug mit langer Tradition. Von 1948 bis 2016 liefen rund 2 Millionen Modelle des Kfz in verschiedenen Generationen vom Band. Ursprünglich war der Defender als Fahrzeug für eine Nutzung in der zivilen Landwirtschaft konzipiert. Später zeigte das geländetaugliche Fahrzeug auf Expeditionen seine Stärke. Einige Zeit danach gewann der Geländewagen für die militärische Nutzung an Bedeutung. Ab Mitte der 1950er Jahre wählten britische Streitkräfte den Land Rover Defender als eines ihrer Standardfahrzeuge aus. Generell weist der Defender einige Gemeinsamkeiten zum Land Rover Discovery auf.

Die ersten Defender Modelle

Die ersten drei Modellreihen wurden der Öffentlichkeit unter der Bezeichnung “Serie I, II und III” vorgestellt. Als die 4. Serie im Herbst 1983 präsentiert wurde, vermarkteten die Produzenten das Modell unter den Bezeichnungen “One Ten” bzw. “Ninety”, die den Angaben über den jeweiligen Radabstand in Zoll entsprechen. Zu dieser Zeit zog der Land Rover Defender erstmals mit besonderen technischen Neuerungen die Blicke auf sich. Neben neuen Dieselmotoren waren die Aufhängungen an den Lenker-Starrachsen erstmals mit Schraubenfedern ausgestattet.

Der erste echte Defender von Land Rover

Die Umbenennung des Fahrzeugs in “Defender” erfolgte mit der Einführung des Discovery. Die Fahrzeughersteller waren bemüht, eine Unterscheidung der Modellnamen zu erreichen. Deshalb lief das einst als “Land Rover” bekannte Modell ab 1990 als “Land Rover Defender” vom Band. Kleine Änderungen nahmen die Ingenieure beispielsweise an den Sitzen sowie dem Cockpit vor. Ergänzend rollte der Defender erstmals mit einem Sechsganggetriebe und neuen Aggregaten über die Straßen. Die vorläufige Einstellung der Produktion im Jahr 2016 hatte einen Grund: Nach Einführung der EU-Richtlinien über den Fußgängerschutz war der Land Rover Defender nicht mehr mit diesen Vorschriften vereinbar. In diesem Jahr präsentierte das Traditionsunternehmen den Defender allerdings noch in drei Sondermodellen:

  • Land Rover Defender Adventure Edition
  • Land Rover Defender Heritage Edition
  • Land Rover Defender Autobiography Edition

Als die Sondermodelle erstmals im Fokus der Öffentlichkeit standen, war die Zukunft des Fahrzeugmodells noch vollkommen ungewiss.

2020 – eine neue Ära des Land Rover Defender

Im Jahre 2020 wird eine neue Epoche eingeleitet. Die Planung für den neuen Land Rover Defender ist in vollem Gange. Natürlich lässt sich derzeit nur darüber spekulieren, mit welchen Fahrzeugtypen der Defender zukünftig in den Konkurrenzkampf treten wird, doch in der Vergangenheit machte sich der Land Rover neben dem Toyota LandCruiser als eines der letzten Serienfahrzeuge mit Allradantrieb einen Namen. Beide Modelle gehören der Kategorie leichter Nutzfahrzeuge an, die schon ab Werk mit der Option eines Nebenabtriebs ausgestattet waren. Es bleibt abzuwarten, ob sich auch die neueste Generation des Land Rover Defender in die Riege der Toyota LandCruiser-Konkurrenten einreiht. Möglicherweise wird der Defender ebenfalls mit Geländewagen wie dem Suzuki Jimny oder der Mercedes-G-Klasse konkurrieren.

Motoren: Diese Triebwerke hat der Defender unter der Haube

Der Land Rover Defender wurde seit 2007 mit einem 2,4-Liter-Turbodiesel mit Direkteinspritzung produziert, der jedoch die seit 2012 geltende Euro-5-Abgasnorm nicht mehr erfüllt. Ab 2012 wurde demnach der 2,2-Liter-Dieselmotor verbaut, der ebenso wie sein Vorgänger 122 PS sowie 360 Nm bei 2.000 Umdrehungen liefert. Er hielt die neue Abgasnorm ein und weist einen CO2-Ausstoß von 266 g/km auf. Von nun an konnte man den Defender jedoch schneller fahren: 145 statt 132 km/h Spitze waren nun gängig.

Angaben zur Motorisierung des neuen Offroaders sind bislang reine Spekulation. Allerdings ist es recht wahrscheinlich, dass der britische Traditionshersteller beim Defender auf die Antriebstechnik des Discovery setzt. Deshalb wird der Defender vermutlich mit einem Zweiliter-Ingenium-Vierzylindermotor unterwegs sein. Ob es weitere Überraschungen in der Liste der Aggregate geben wird? Offroad-Fans dürfen gespannt sein.

Ausstattungsvarianten:

Bisher war der Land Rover Defender aus dem Jahre 2012 in den Ausstattungsvarianten E, S und SE sowie mit fünf Optionspaketen erhältlich. In der Serienausstattung erhält man einen Defender mit folgenden Merkmalen:

  • Scheibenbremsen vorne und hinten mit Bremskraftverstärker
  • Servounterstützende Rollenfingerlenkung
  • Dieselpartikelfilter (DPF) EU 5 Norm
  • Elektronisches Stabilitätsprogramm (DSC)
  • Perimetrische Alarmanlage mit Wegfahrsperre
  • Halogenscheinwerfer
  • Radiovorbereitung (Antenne, Verkabelung, ohne Lautspecher)
  • Schmutzfänger hinten

Wer hingegen auf mehr Komfort und eine umfangreiche Ausstattung setzt, kann zahlreiche Aufrüstoptionen nutzen. So findet man in der Sonderausstattung SE folgende weitere Elemente:

  • Lederlenkrad
  • Leder-Stoffsitze
  • Gepäcknetz Hecktür
  • Heckscheibe mit Wisch-Wasch-Anlage, beheizbar
  • Radio-CD mit Lautsprechern, Audio-Zusatzanschluss/USB und Bluetooth®
  • Schmutzfänger vorne und hinten
  • Radkästen in Wagenfarbe

Wem dies nicht genügt, der kann von zahlreichen Extras und Zubehör Gebrauch machen. Dazu zählen:

  • Klimaanlage
  • Alarmanlage, volumetrisch (Innenraumüberwachung)
  • Premium-Audio-System (Radio-CD mit 4x 50W Koaxial-Lautsprechern und 150W Subwoofer, Audio-Zusatzanschluss/USB und Bluetooth®)
  • Premium Metallic-Lackierung
  • Seitliche Trittbretter, Silber glänzend
  • Anhängerkupplung mit Kugelkopf (E-Satz 7-polig)

Wie sieht die Ausstattung des neuen Defender aus?

Spekulationen zufolge wird der Geländewagen in mehreren Modellvarianten den Markt erobern. Eine Version wird an die guten alten Zeiten anschließen und sich als kürzerer, extrem geländetauglicher Nachfolger des Land Rover Defender 90 mit 3 Türen präsentieren. Als längeres Pendant geht vermutlich der Defender 110 als Fünftürer an den Start. Weiterhin ist vorstellbar, dass ebenfalls eine Pickup-Version des längeren Modells erscheint. Fest aufgebaute sowie Softtop-Blechkarosserien sind ebenfalls im Bereich des Vorstellbaren. Ein Nachfolger des besonders langen 130er-Defenders ist nach aktuellem Stand der Dinge nicht geplant.

Ist der Land Rover Defender konkurrenzlos?

Der Land Rover Defender gilt als der älteste Allradler am Markt, denn er wird seit 1948 hergestellt und gilt als das Original unter den Geländewagen. Betrachtet man hingegen die Leistung des Defenders mit der von Konkurrenzmodellen, so gerät das Kultauto jedoch in die Defensive. Die Mercedes G-Klasse kann hier mit mindestens 224 PS überzeugen, wenngleich sie mit einem Kaufpreis von mindestens 60.000 € nahezu doppelt so teuer ist wie die Kultvariante. Der Toyota HZJ gilt als der rustikalste Vertreter der Familie und leistet mit 130 PS zwar weniger als der Mercedes, jedoch stellt er den Defender dennoch in den Schatten. Er kostet circa 34.000 € und ist mit dem Defender preistechnisch auf einer Höhe.

Fazit

Wer sich die Zeit des Wartens bis zur Präsentation der neuesten Defender-Generation mit einem Vorgängermodell vertreiben möchte, muss derzeit mit einem Land Rover Defender Gebrauchtwagen aus dem Jahre 2012 vorliebnehmen. Ein Datum zur Präsentation des neuesten Land Rover ist noch nicht bekannt. Optisch wird sich vermutlich ein gebrauchter Land Rover nicht allzu sehr von der neuen Generation unterscheiden, denn das Design ist Kult. Fakt ist: Das neue Fahrzeug wird Geschichte schreiben. Schließlich ist es ausgesprochen unüblich, dass sich Fahrzeugproduzenten mit einem Wechsel zur nächsten Fahrzeuggeneration derartig viel Zeit lassen. Ob das neue Modell mehr Leistung bietet als seine Vorgänger bleibt unbekannt sowie wünschenswert.

Der liebevoll als “Lady” bezeichnete Fahrzeugtyp ist ein Muss für alle Offroad-Enthusiasten, die gespannt auf die aktuellste Generation der Defender-Familie warten. Wer großen Wert auf moderne Technik legt, die sich dennoch in ein traditionell-kantiges Gewand hüllt, wird vom Land Rover Defender gewiss begeistert sein.

Fahrzeugbewertungen zu Land Rover Defender

27 Bewertungen

4,5

Technische Daten Land Rover Defender

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen