Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Land Rover Range Rover

land-rover-range-rover-front
land-rover-range-rover-side
land-rover-range-rover-back

Stärken

  • Extrem hoher Komfort
  • Immer noch stark im Gelände
  • Leistungsstarke Motoren

Schwächen

  • Hohe Anschaffungskosten
  • Hohe Erhaltungskosten
  • Manche Funktionen sind etwas zu sehr automatisiert (Beispiel: nur elektrisch verstellbare Rückbank)

Land Rover Range Rover

Die vierte Generation des Land Rover Range Rover war bereits seit 2012 unterwegs. Da war es schon höchste Zeit für eine neue Generation. Im Frühjahr 2022 ging daher der fünfte Land Rover Range Rover an den Start. Und auch dieser setzt auf die traditionellen Werte: Größe, Komfort, Luxus und Kraft. Dem nicht genug, kann der Range Rover – im Gegensatz zu den meisten vergleichbaren Modellen – immer noch als Geländewagen bestehen. Auch, wenn es ihn da wohl nur in den seltensten Fällen hin verschlagen wird. Doch er könnte es jederzeit! Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

2,3


Familien

1,9

Senioren

3,0

Transport

1,7

Preis/Leistung

3,6

Stadtverkehr

4,8

Langstrecke

1,8

Fahrspaß

2,2

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 05/2013

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

106 - 565 PS

Leistung

2.8 - 16.4 l/100km

Verbrauch (komb.)

64 - 414 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

106 - 250 km/h

Höchstgeschwindigkeit

4.6 - 18.3s

von 0 auf 100 km/h

Land Rover Range Rover technische Daten

Interessiert am Land Rover Range Rover

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Spielt und fährt in einer eigenen Klasse
  • Erstmals mit 7 Sitzen (in der Langversion möglich)
  • Allem Luxus zum Trotz immer noch geländegängig
  • Ab 2024 auch rein elektrisch unterwegs

Technische Daten

Motorisierung

Sämtliche verfügbare Motoren bringen den neuesten Land Rover Range Rover leistungsstark voran. Auch, wenn immer mehr Hersteller vom Diesel abrücken, bietet der Land Rover Range Rover immer noch eine starke Auswahl an Dieselvarianten. Genauer gesagt, geht es um einen 6-Zylindermotor mit 3,0 Litern Hubraum mit 249, 300 oder 440 PS. Mit bis zu 700 Nm geht es hier massiv vorwärts. In einer ähnlichen Motorkonstellation gibt es zudem einen Turbobenziner mit 400 PS. Dieser Benziner kommt auch in den beiden Plug-in-Hybrid-Varianten zum Einsatz. Dort erzielen Benzin- und Elektromotor Systemleistungen von wahlweise 440 oder 510. PS. Besonders wild wird es jedoch mit dem V8-Benziner und seinen 530 PS sowie seinen 750 Nm Drehmoment. Für diesen Motor hat Land Rover eine frühere Zusammenarbeit mit BMW aufleben lassen. Damit stammt dieser V8 aus dem Hause BMW.

In allen Fällen überträgt eine 8-Gang-Automatik von ZF diese geballte Leistung auf alle vier Räder. Damit kann es durchaus flott zur Sache gehen. In seiner stärksten Variante schafft der Land Rover Range Rover den klassischen Sprint von 0 auf 100 km/h in 4,6 Sekunden – und das bei mehr als 2,5 Tonnen Fahrzeuggewicht. Beim Verbrauch versprechen nicht nur die beiden Hybrid-Modelle niedrige Verbrauchswerte. In Anbetracht seiner Größe wird es wohl nur den wenigsten Besitzern gelingen, den Range Rover tatsächlich mit derart sparsamen Werten zu bewegen.

Abmessungen

Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der fünfte Land Rover Range Rover in allen Belangen ein Stück weit gewachsen. Da das mit 7,5 cm auch auf den Radstand zutrifft, gibt das im Innenraum wertvollen, zusätzlichen Platz. Vor allem die Beinfreiheit im Fond darf sich darüber freuen. Noch besser sieht die Sache aus, wenn man sich für die Modellvariante mit dem längeren Radstand entscheidet. Hier sind erstmals auch bis zu 7 Sitze möglich.

Bei den wichtigsten Daten nennen wir (sofern es einen Unterschied gibt) zuerst die Werte für die Standard-Variante des Land Rover Range Rover und danach die Werte für die Langversion.

Technische Daten Land Rover Range Rover
Bauzeit Seit 2022
Länge, Breite, Höhe 5,05 / 5,25 m x 2,2 m x 1,87 m
Radstand 3,00 / 3,20 m
Kofferraumvolumen 212 (hinter 3. Sitzreihe) - 1841 l
Leergewicht 2504 bis 2810 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 3350 bis 3450 kg
Hubraum 2996 & 4395 (V8) cm³
Drehmoment Bis 750 Nm bei 1800 bis 4600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h Ab 4,6 s
Tankvolumen 80 l (Diesel) & 90 l (Benzin)
Verbrauch Ab 8,2 l / 100 km (NEFZ)
CO₂-Emissionen Ab 215 g/km

Varianten

Die erste, grundlegende Entscheidung fällt bereits bei der Wahl des Radstandes. Es besteht die Wahl zwischen dem Range Rover mit **normalem Radstand (SWB) ** und jenem mit **langem Radstand (LWB) **. Die Langversion bringt 20 cm mehr Länge und erstmals im Range Rover die Möglichkeit, mit sieben Sitzen unterwegs zu sein. Hat man sich für einen Radstand entschieden bleibt noch die Wahl zwischen der Grundausstattung SE und den darauffolgenden, höheren Varianten alias HSE, Autobiography, First Edition und SV. Die jeweiligen Varianten setzen in vielen Belangen rund um das Thema Ausstattung und Komfort noch eine ordentliche Ladung auf die ohnehin schon umfangreiche Grundvariante drauf. Wer es doch um ein paar Zentimeter kleiner haben möchte und wer mehr auf einen SUV, als auf einen tatsächlichen Luxus-Geländewagen setzen möchte, der sollte sich zudem den ebenfalls erneuerten Land Rover Range Rover Sport ansehen.

Preis

Bei so viel Größe, Kraft und Luxus hat es der Preis naturgemäß in sich. Der etwas kleinere Land Rover Range Rover Sport geht mit mindestens 93.000 Euro an den Start. Wer den großen Bruder und damit den richtigen Range Rover als Neuwagen kaufen möchte, der muss mindestens 125.900 Euro bezahlen. Mithilfe der schier endlosen Listen an weiteren Varianten und Sonderausstattungen geht es in aller Regel jedoch noch um einiges weiter nach oben. So mancher Sonderlack schlägt mit einem niedrigen fünfstelligen Betrag zu Buche. Die kostspieligste Serienvariante kostet in Form des Range Rover SV samt V8-Benziner wohlfeile 229.900 Euro. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt gibt es auch hier junge Gebrauchte, die sich knapp unter dem Listenpreis bewegen. Wer kein ganz so großes Budget zur Verfügung hat, aber den Luxus eines eigenen Range Rover-Modells genießen möchte, der kann ab rund 30.000 Euro im Zusammenspiel mit einem hohen Kilometerstand gut dabei sein.

Design

Exterieur

Die beiden Radstand-Varianten unterscheiden sich äußerlich nur durch die unterschiedliche Fahrzeuglänge. Ansonsten stehen beide als topmodernes Luxusschiff vor einem. Der vordere Überhang fällt kurz aus, während der hintere länger gezogen ist und ideal mit dem sich verjüngenden Heck zusammenspielt. Die äußeren Flächen wurden an unzähligen Punkten geglättet. Ja, selbst die Türgriffe mussten verschwinden. Sie kommen nur mehr bei Bedarf elektrisch hervor. Die Entwickler von Land Rover gehen hier in vielen Teilen einen eigenen Weg und müssen dennoch niemandem etwas beweisen. So bleibt auch der Kühlergrill in einer schlichten Größe.

Interieur

Beim Innenraum stellt sich zunächst die Frage, für wie viele Personen er ausgelegt sein soll. Wer sich für die bis zu 7-sitzige Variante entscheidet, der bekommt bereits viel Luxus und Komfort. Schon rein akustisch ist man – einer großen Ladung an Dämmvorkehrungen sei Dank – von der Außenwelt weitgehend abgeschottet. Wem das nicht reicht, der kann mithilfe eines speziellen Soundsystems eine Noise-Cancelling-Funktion in seine Kopfstütze bekommen. Apropos leise: Ein leises, elektrische Surren ist bei so ziemlich jeder Tätigkeit in und rund um dieses Auto mit dabei. Immerhin passieren unzählige kleine und große Vorgänge mit elektrischem Antrieb. Von den äußeren Türgriffen, über die (ziemlich langsam) elektrisch bewegte hintere Sitzbank bis zu verschiedenen Annehmlichkeiten wie verstellbare Fußstützen, passiert hier vieles durch kleine Elektromotoren. Das gilt auch für die hinteren Sitze, wenn man sich für einen Range Rover mit vier Sitzen entscheidet. Bei deren Verstellmöglichkeiten wähnt man sich schnell in einem Businessclass-Sitz auf einem Transatlantikflug. Dass im Cockpit nur die neuesten Kniffe in puncto Virtual-Cockpit und Infotainmentsystem aufgeigen, muss wohl nicht näher erwähnt werden.

land-rover-range-rover-interieur

land-rover-range-rover-trunk

Sicherheit

So kritisch derartige Autos für die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer oft gesehen werden, so hoch sind die Sicherheitsstandards für den Range Rover selbst und für seine Insassen. Eine Armada an Assistenz- und Sicherheitssystemen sorgt dafür, dass der Land Rover Range Rover sicher unterwegs und für den Fall der Fälle gerüstet ist. Für ein sicheres Fahrverhalten und für die immer noch überraschend starke Geländegängigkeit sorgen unter anderem Dinge wie die lenkbare Hinterachse, der Allradantrieb oder auch eine speziell konstruierte Ansaugung für die Ölwanne. Letztere sorgt für den richtigen Öldruck auch bei einer Schräglage von bis zu 45 Prozent. Davon abgesehen sollen unter anderem folgende Funktionen und Systeme den Range Rover serienmäßig möglichst sicher machen:

  • Adaptives Fahrwerk
  • Anfahrhilfe
  • Berganfahrhilfe und Bergabfahrhilfe
  • Elektronisch geregelte Luftfederung
  • Elektronisch geregeltes, aktives Sperrdifferenzial
  • 3D-Surround-Kamerasystem
  • Erweiterter Aufmerksamkeitsassistent
  • Spurhalteassistent
  • Toter-Winkel-Spurassistent
  • Verkehrszeichenerkennung inklusive adaptivem Geschwindigkeitsbegrenzer

FAQ

Ist Range Rover das Gleiche wie Land Rover?

Die Namensgebung basiert auf einem historischen Hin und Her zwischen verschiedenen Firmenkonstellationen und Eigentümern. Aktuell lautet die Definition jedoch so: Land Rover ist die Übermarke und Range Rover das Modell. Der vollständige Name lautet daher: Land Rover Range Rover.

Welcher Range Rover ist am günstigsten?

Wie bei allen kostspieligen Automodellen, werden sie mit einer steigenden Kilometerzahl in der Regel immer günstiger. Wirklich Schnäppchen sind bei einem derartig hochpreisigen Modell zwar nicht zu erwarten, doch so manch älteres Modell kann schon für ein etwas weniger großes Budget zu haben sein.

Alternativen

In den eigenen Land Rover-Gefilden droht dem Range Rover keine konkrete Konkurrenz. Dafür ist die überschaubare Modellauswahl zu klar definiert. Hier hat jedes Modell vom großen Range Rover bis zum kleineren Defender seinen eigenen Auftrag. Außerhalb der eigenen Produktpalette wird es schon spannender. Hier tummelt sich eine illustre Runde aus anderen äußerst hochwertigen Fahrzeugen. Dazu zählen Kandidaten wie der BMW X7, der Mercedes-Benz GLS, der Bentley Bentayga oder auch der Rolls-Royce Cullinan. Sie alle sind für sich riesige Autos mit viel Luxus und dennoch spielt der Range Rover immer noch in einer anderen Liga. Immerhin fühlt nur er sich auch weiterhin – wenn man denn möchte – im Gelände bestens zurecht.

Fahrzeugbewertungen zu Land Rover Range Rover

14 Bewertungen

4,7

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

Weitere Links