Gebrauchte Mercedes-Benz C 250 bei AutoScout24 finden

Mercedes-Benz C 250

Vorreiterrolle bei der Motorenentwicklung für den Mercedes-Benz C 250

Die Limousinen der Mittelklasse-Baureihe Mercedes-Benz 190 zeichneten sich in der einfachen Dieselversion bis in die 1990er Jahre noch nicht durch die Performance aus, die heute bei den Selbstzündern zum Standard gehört. Weiterlesen

Neu

Fragen und Antworten von Fahrern und Interessierten des Mercedes-Benz C 250! Anzeigen

Karosserieform

Außenfarbe

In der im Jahr 1993 vorgestellten neuen C-Klasse der Stuttgarter sollte sich das ändern. Der Grund: Bereits bei der Vorgänger-Baureihe hatten über ein Drittel der Kunden eine Dieselvariante gewählt. Und das Interesse an den sparsamen und als robust geltenden Dieseln stieg weiter. Die Daimler-Konstrukteure konzipierten daher für die neue C-Klasse eine neue Dieselmotorengeneration, in der mit Ausnahme des kleinsten Modells Mercedes-Benz C 200 nunmehr vier statt wie bisher zwei Ventile verbaut wurden. Die Leistungsausbeute und die Beschleunigungskraft der Diesel konnte auf diese Weise signifikant gesteigert werden. Premiere feierten die neuen Motoren im Mercedes-Benz C 250, mit dem die C-Klasse im Jahr 1993 auf dem Markt eingeführt wurde. Auch in der 2007 präsentierten dritten Generation der C-Klasse spielte der Mercedes-Benz C 250 erneut eine Vorreiterrolle. Er war eines der ersten Modelle, die in dieser Baureihe mit der umweltfreundlichen BlueEfficiency-Technologie von Daimler ausgestattet wurden.

1993 wird der Mercedes-Benz C 250 als Diesel-Limousine vorgestellt

Der erste Mercedes-Benz C 250 kam als Limousine mit einem Dieselmotor auf den Markt, dessen 2,5 Liter Triebwerk als Reihenmotor mit fünf Zylindern eine Leistung von 83 kW (113 PS) entfaltete. Der Mercedes-Benz C 250 erreichte damit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 190 km/h. Im Baujahr 1995 wurde dem Mercedes-Benz C 250 dann eine Version mit Turboaufladung an die Seite gestellt, die über 110 kW (150 PS) verfügte und das maximale Drehmoment von 170 Newtonmetern (Nm) auf nunmehr 280 Nm steigerte. Als Spitzenmodell bei den Selbstzündern erreichte die Limousine damit erstmals die Marke von 200 Stundenkilometern. Der kleine Diesel wurde bis zum Jahr 1996 produziert; der Turbo blieb bis zum Jahr 2001 im Programm. In der ab dem Baujahr 2000 produzierten zweiten Generation der C-Klasse wurde der Mercedes-Benz C 250 zugunsten des mit dem neuen Common Rail-Motor ausgestatteten Mercedes-Benz C 220 aus dem Programm genommen, der in der CDI-Version trotz seines geringeren Hubraums über dieselben Leistungswerte wie zuvor der Mercedes-Benz C 250 Turbodiesel verfügte.

Der Mercedes-Benz C 250 als Limousine und Kombi in zwei Motorversionen

In der im Baujahr 2007 am Markt eingeführten dritten Generation der C-Klasse stellte Daimler den Mercedes-Benz C 250 als Limousine und Kombi erstmals in zwei Versionen als Diesel und Benziner vor. Den Anfang machte der serienmäßig mit Partikelfilter ausgerüstete Selbstzünder mit dem Common Rail-Aggregat, der Ende des Jahres 2008 vom Band lief. Der drehmomentstarke Mercedes-Benz C 250 CDI leistete 150 kW (204 PS) und beschleunigte die Limousine bis auf 240 km/h. Ür dieselben Leistungswerte verfügte die Mitte des Jahres 2009 vorgestellte Benzinerversion als Mercedes-Benz C 250 CGI. Während für den Diesel eine manuelle Sechsgangschaltung angeboten wurde, war der Benziner mit einer Fünfgang-Automatik erhältlich.

Neue Umwelttechnologie für den Mercedes-Benz C 250

Die Besonderheit der neuen Generation des Mercedes-Benz C 250: Sowohl der Benziner als auch der Diesel wurden mit der in dieser Baureihe erstmals serienmäßig angebotenen neuen BlueEfficiency-Technologie ausgestattet. Durch Motormodifizierungen, Gewichtseinsparungen und eine bessere aerodynamische Gestaltung konnten Verbrauch und CO2-Ausstoß bei den BlueEfficiency-Modellen reduziert werden. Für die Limousinen des Mercedes-Benz C 250 Diesel gab der Hersteller den Durchschnittsverbrauch mit 5,1 Litern auf einhundert Kilometer an, was einem CO2-Wert von 134 g/km entsprach. Die Benzinerversion konsumierte im Durchschnitt 7,2 Liter Super (168 g/km CO2). Die entsprechenden Werte für das Kombi T-Modell lagen bei 5,3 Litern Diesel (139 g/km CO2) und 7,6 Litern Super (177 g/km CO2).

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz C 250

44 Bewertungen

4,8

Fahrerfragen und -antworten

Sie haben eine Frage an die Community?

Technische Daten Mercedes-Benz C 250

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen