Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
  • Startseite
  • Auto
  • Mini
  • Mini One

Mini One

mini-one-l-01.jpg
mini-one-l-02.jpg
mini-one-l-03.jpg
mini-one-l-04.jpg

Mini One

BMW entwickelte im Jahre 2001 in seinem eigens für diese Zwecke um- und ausgebauten Werk in Oxford als Nachfolger des Classic Mini den so genannten „new Mini“. Den Mini One gibt es als 1,4-Liter 16-V Vierzylinder mit 70 kW/95 PS. Er bewältigt für den Sprint von 0 auf 100 km/h mit 6-Gang-Schaltgetriebe in 10,9 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h. Weiterlesen

Technische Daten

75 - 102 PS

Leistung

4.7 - 7.7 l/100km

Verbrauch (komb.)

109 - 187 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

75 - 195 km/h

Höchstgeschwindigkeit

9.9 - 13.9s

von 0 auf 100 km/h

Mini One technische Daten

Interessiert am Mini One

Alternative Modelle

Britischer Kleinwagen mit besonderer Vielfalt

Der Mini One ist mit neuem Raumkonzept und stilvollem Design seit 2001 auf dem Markt. Modern, kompakt und stilvoll sowie sparsam sind seine Varianten. Zur Markteinführung bis zur zweiten Generation überzeugte er neben dem Antrieb mit Benzin auch mit Diesel. Seit 2014 setzt er neue Trends und ist mit 75 PS oder 102 PS unterwegs. Die Serienausstattungen überzeugen mit Komfort und Stil und bieten umfangreiche Möglichkeiten. Zu haben ist der Mini One First als 3-Türer ab 17.283 Euro. Die 5-türige Variante hat einen Preis ab 17.885 Euro.

Mit der erneuten Markteinführung des MINI im Jahr 2001 ging der Automobilhersteller BMW neue Wege in Richtung Modernität und Kompaktheit. Verschiedene Modelle boten von Beginn an ein neues Raumkonzept. Dazu gehörten der Mini One, One D, Mini Cooper und Cooper S. Der Benziner Mini One bekam zwischen 90 und 218 PS unter die Haube, der Diesel erreichte 75 und 88 PS. Kleine Bereifung, das Dach in Wagenfarbe, schwarzlackierte Außenspiegel und lackierte Lamellen am Kühlergrill machten den MINI zusätzlich zu einem ansprechenden und einzigartigen Fahrzeug.

Die zweite Generation kam im Jahr 2006 mit neuem Exterieur und Motoren- und Karosserieoptimierung auf den Markt. Es wurde auf sparsame Motoren gesetzt, die mit Benzin und Diesel angetrieben wurden. Die Leistung des Mini One steigerte sich auf 95 PS, der One D erreichte 109 PS. Im Jahr 2009 gab es für den Mini die Basismotorisierung mit 75 PS. Für andere Mini wurde die Leistung gesteigert. So folgte im Jahr 2011 der Cooper SD mit 143 PS. Das Interieur brachte eine komfortable Ausstattung mit, zu der Ambilight, wahlweise Stoff- und Lederbezüge sowie Interieuroberflächen gehörten.

Im Jahr 2013 präsentierte sich der MINI der dritten Generation auf der LA Auto Show. Ein Jahr später lief er über die Produktionsbänder. Moderne Ausstattung und Serienhighlights finden Fahrer und Insassen in unterschiedlichen Fahrzeugmodellen. Der Mini One ist in zwei Motorisierungen verfügbar. Der Hersteller verzichtet seit Beginn dieser Generation auf den Kraftstoff Diesel und bringt mit Benzin eine Leistungsstärke mit 75 PS und 102 PS unter die Haube.

Der neue MINI zeigt sich hinsichtlich des Verbrauches und den spezifischen CO2-Emissionen besonders sparsam sowie mit allen Serienausstattungen modern und komfortabel.

Vergleichbarer Fahrspaß

In gleiche Sphären der kompakten Fahrzeuge tritt die Mercedes-Benz A-Klasse. Das Design ist besonders und hinterlässt neben elegante, moderne Züge. Das Interieur zeichnet sich anhand des hohen Niveaus aus und bietet Fahrer und Insassen ultimativen Bedien- und Fahrerlebniskomfort. Ob Diesel oder Benzin, die A-Klasse ist zudem als Plug-in-Variante (A250 e) unterwegs. Die A 180 Kompaktlimousine bringt 136 PS auf die Straße und ist ab 37.276 Euro zu haben. Mit dem Diesel A 200 d geht es mit 150 PS zu einem Preis ab 48.012 Euro voran.

Zwar nicht mit kleineren Fahrzeugmodellen zu vergleichen, aber dennoch kompakt präsentiert sich Rolls-Royce Cullinan. Der SUV zeigt britischen Charakter und bieten neben seiner luxuriösen Ausstattung stattliches Leistungspotenzial. Mit dem V12-Motor geht es auf 571 PS. Der Kraftstoffverbrauch (Benzin) liegt bei durchschnittlich 15,0 l /100 km (komb.). Der neue Personenkraftwagen des britischen Automobilherstellers liefert hohe CO2-Emissionen von 341 g/km (komb.). Zu haben ist der Cullinan ab 321.300 Euro.

1. Generation: 2001 bis 2006

Mit der Markteinführung des MINI im Jahr 2001, rollten verschiedene Modelle auf den Straßen, zu denen der Mini One, Mini One D, Mini Cooper und Cooper S gehörten. Der Hersteller BMW Group startete eine komplette Neueinführung des britischen Kleinwagens mit geändertem Raumkonzept gegenüber dem Vorgänger der Marke MINI aus den 90iger Jahren. Den Mini One gab es bereits in der ersten Generation als Benziner mit einer Leistung zwischen 90 und 218 PS sowie als Diesel Mini One D wahlweise 75 oder 88 PS. Die Karosserie hat eine Länge von 3,64 m. Um dem Kleinwagen ein eigenes Bild zu geben, setzte der Hersteller aber auf eine kleinere Bereifung. Besonders auffallend waren das Dach in Wagenfarbe, sowie lackierte Lamellen des Kühlergrills und die schwarzlackierten Außenspiegel. Erhältlich war der Mini One als Limousine sowie Mini Cabrio.

2. Generation: (2006 bis 2013)

Der neue Mini zeigte sich im Jahr 2006 mit ansprechender Optimierung an Exterieur und Leistungsstärke. Auffällig war der die Erweiterung und Modifizierung der Motorhaube für einen optimalen Fußgängerschutz. Dafür bekam der Frontbereich ein 10 cm breites Kunststoffband vor der Frontscheibe.

In der zweiten Generation hielten unterschiedliche Karosserievarianten Einzug. Zwischen 2006 und 2014 lief der Mini als Kombilimousine (R 56) über die Produktionsbänder. Zwischen 2007 und 2014 brachte der Hersteller den optimierten Kombi (R55) auf den Markt. Das Cabriolet (R57), das Coupé (R 58) und der Roadster (R59) sind weitere Karosserieversionen der zweiten Generation, die neben ansprechenden Neuerungen des Exterieurs optimierte und sparsamere Motorisierungen erhielten.

Der Mini Cooper lieferte ab 2006 etwa 120 PS, der Cooper S bis zu 174 PS. Ein Jahr später optimierte BMW den Mini One auf bis zu 95 PS. Der Diesel One D brachte 109 PS unter die Haube. Wenige Monate später gab es für den Clubman 120 PS, für den Cooper Clubman 174 PS und für den Diesel Clubman 109 PS. Noch mehr Leistungsstärke kam Mitte 2008 mit dem John Cooper Works und Clubman mit stattlichen 211 PS auf die Straße.

Im Jahr 2009 erhielt der Mini One eine Basismotorisierung mit 75 PS. Das Cabrio erhielt im Jahr 2009 eine Neuauflage: Mini Cooper Cabriolet (120 PS), Cooper S Cabriolet (174 PS) und John Cooper Works Cabriolet (211 PS). Der Cooper SD bekam im Jahr 2011 etwa 143 PS unter die Haube. Für die limitierte Sonderauflage des Mini Cooper John Cooper Works GP auf 2.000 Autos gab es mit JCW-Motor 218 PS.

Für das Interieur standen zusätzlich Ambilight, wählbare Stoff- und Lederbezüge für die Sitze und fünf Interieuroberflächen zur Verfügung. Der MINI konnte optional mit Klimaanlage und ASC+T sowie DSC ausgestattet werden. Ab dem Jahr 2008 kam der Mini in vier Modellen (One Minimalist (55 kW und 72 kW) sowie One D und Cooper D) auf den Markt, die mit dem Technikpaket BMW EfficientDynamics ausgestattet waren. Das Paket enthielt Start-Stopp-Automatik, Schaltpunktanzeige, Aluminium-Komponenten, Bremsenergie-Rückgewinnung sowie ein Leichtbaufahrwerk und neuen Unterboden und trägt zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei.

3. Generation (seit 2014)

Die dritte Generation des Kleinwagens ist seit dem Jahr 2014 auf dem Markt. Vorgestellt wurde der MINI bereits im Jahr 2013 auf der LA Auto Show und brachte sichtbare Neuerungen und Optimierungen mit. Das Exterieur zeigt sich mit Tagfahrlicht, das mit optional erhältlichen LED-Scheinwerfern in Ringoptik (4/5) das Abblendlicht bildet. An der Vorderachse erhielt das Modell Schwenklager aus Aluminium und Mehrlenkerachsen hinten. Erhältlich ist der Mini als 3-Türer in verschiedenen Modellen und Motorisierungen:

  • Cabrio
  • Clubman
  • Countryman
  • Cooper sowie S (+ ALL 4)
  • Cooper SE (Plug-in-Hybrid) + Countryman
  • John Cooper Works (ALL 4)

Mini One, One First, Cooper und Cooper sind seit dem Jahr 2014 als 5-Türer zu haben. Ein besonderes Design bringt zusätzlich der Mini Yours mit. Mit wählbarer Ausstattung können Fahrer ihr Fahrzeug einzigartig hervorheben. Eine Unterstreichung des Mini Cooper bietet besondere Eleganz bei der Umrandung der Scheinwerfer, Heckleuchten und Frontgrill in Piano Black Hochglanz.

Mini One Motoren

Der MINI zeigt sich mit einer ansprechenden Leistungsstärke für einen Kleinwagen. Der Automobilhersteller verzichtet in dieser Generation auf den Diesel und bietet den One First mit Benzin-Motormotor mit 75 PS und 1.499 cm³ Hubraum. Bei diesem Benziner liegt der Kraftstoffverbrauch bei 5,4-5,1 l pro 100 km (komb.), die spezifischen CO2-Emissionen orientieren sich zwischen 124 und 188 g/km. Der Mini One bringt mit seinem Benzin-Motor 102 PS unter die Haube. Dessen Kraftstoffverbrauch minimiert sich auf 5,3 bis 5,0 l /100 km (Schaltgetriebe) und 4,4 und 4,1 l /100 km komb. (Automatikgetriebe). Auch die CO2-Emissionen sind etwas geringer und liegen zwischen 123 und 116 g/km (Schaltgetriebe) und 116 und 110 g/km (Automatikgetriebe).

One First ab 17.283 Euro (3-Türer); ab 17.887 Euro (5-Türer)

Der One First bringt eine stilvolle Serienausstattung mit.

Exterieur:

  • Auspuffanlage mit Endrohr aus Edelstahl
  • elektrisch einstellbare Außenspiegel, Kappen in Wagenfarbe
  • umlaufende Chromleiste an der Scheibenunterkante
  • Chromumrandungen der Scheinwerfer und Rückleuchteinheit
  • Dach in Wagenfarbe
  • lackierter Dachspolier in Wagenfarbe
  • Heckklappengriff
  • Chromumrandung am Kühlergrill sowie Lamellen in Hochglanz (Schwarz)
  • Side Scuttles mit integriertem Fahrtrichtungsanzeiger
  • verchromte Türgriffe

Interieur:

  • Color Line Carbon Black Ausstattung
  • Dachhimmel in Satellite Grey
  • Einstiegsleisten (inkl. Schriftzug in Metalloptik)
  • schwarz genarbte Dekorleiste und Türellipsen
  • LED-Ring um MINI Centre Instrument mit weiteren Anzeigen, wie Navi, Driving Modes, etc.
  • verchromte Türöffnungen
  • verchromte Zierringe um Rundinstrumente
  • je nach Modell – 4 oder 5 Sitzplätze
  • Höhenverstellung Fahrer- und Beifahrersitz
  • Komforteinstieg zu Fondsitzen
  • umklappbare Rücksitzlehne (60:40)
  • Multifunktions-Kunststofflenkrad im 3-Speichen-Design (Verstellung der Lenksäule)
  • elektrische Fensterheber
  • Start-Stopp-Toggle (inkl. Keyless-Go)

Sicherheit:

  • Airbags (Front – Fahrer und Beifahrer, Seiten mit Thorax in Sitzlehnen - vorne, Kopf – vorne und hinten)
  • ABS
  • Bremsassistent
  • Corning Brake Control (CBC)
  • dynamische Bremsleuchten
  • dynamische Stabilitätskontrolle (DBC) inkl. DTC und EDLC
  • elektronische Wegfahrsperre
  • ISOFIX-Kindersitzbefestigung für Fond- und Beifahrersitz (Airbag deaktivierbar)
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
  • Halogen-Scheinwerfer mit LED-Heckleuchten
  • Regensensor
  • Tagfahrlicht
  • weiße Blinkleuchten

Infotainment und Komfort:

  • Bordcomputer
  • DAB-Tuner
  • Bluetooth-Freisprecheinrichtung
  • 4 Lautsprecher
  • Standard Display Radio
  • TeleServices
  • Wartungssystemanzeige
  • Follow-me-home-Beleuchtung
  • beheizbare Frontscheibe
  • beheizbare Außenspiegel

One ab 19.203 Euro (3-Türer); ab 19.836 Euro (5-Türer)

Der One ist in der gleichen Serienausstattung zu haben. Fahrer und Insassen profitieren bei diesem Modell zusätzlich von der manuellen Klimaanlage.

Sonderausstattungen und Pakete

Der neue Personenkraftwagen ist in zahlreichen Sonderausstattungen erhältlich. Diese verknüpfen neben einzelnen Materialien Pakete miteinander und lassen sich gegen Aufpreis je nach modellspezifischem Inhalt im MINI integrieren. Dazu gehören unter anderem:

Salt mit Ablagen- und Lichtpaket Pepper (Ergänzung zu Salt) mit Klimaautomatik und MINI Excitement Paket Chili (Ergänzung zu Pepper) mit Geschwindigkeitsregelung, MINI Driving Modes und Stoff-/ Leatherettekombination John Cooper Works Pakete BusinessPackage MINI Yours Paket Fahrerassistenzsysteme mit Driving Assistent Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion MINI Head-Up Display, Parkassistent in Verbindung mit PDC, Rückfahrkamera

Fazit

Der Mino One bietet seit der ersten Generation britische Raffinesse. So entstehen stilvolle Leichtigkeit und einzigartige Identität, die bei Fahrern und Insassen gut ankommt. Kompakt und wendig ist der Mini One allemal. Der Kleinwagen zeigt sich in jeder Karosserievariante mit ansprechendem Know-how und Stil.

Der Automobilhersteller setzt beim neuen Personenkraftwagen auf das Stillen jedes Anspruchs, ob als 3- oder 5-Türer. Die Motorisierungen bieten neben der Leistungsstärke einen geringen Kraftstoffverbrauch und niedrige CO-Emissionen.

Fahrzeugbewertungen zu MINI One

75 Bewertungen

4,6

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

  • MINI One Clubman
  • MINI One Countryman
  • MINI One D Clubman
  • MINI One D Countryman
  • MINI One D

Fahrzeugtyp

Weitere Links

Autohändler