Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
  • Startseite
  • Auto
  • Mini
  • Mini Cooper

Mini Cooper

mini-cooper-front
mini-cooper-side
mini-cooper-back
mini-cooper-interieur

Stärken

  • Niedriger Verbrauch
  • Wertstabil
  • Viele Assistenzsysteme

Schwächen

  • Kurbelwellen-Axiallager Probleme
  • Wenig Platz
  • Teuer in der Anschaffung

Mini Cooper: Der sportliche Mini

Über Jahrzehnte hinweg hat sich der Mini einen absoluten Kultstatus erfahren. Immer mit dabei: Der Mini Cooper als sportliche Version und die noch stärkere Variante Mini Cooper S. Mit den beiden leistungsstarken Motoren bringt der ohnehin agile Mini eine noch größere Portion Fahrspaß auf die Straße. Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

2,7


Familien

3,8

Senioren

3,1

Transport

3,9

Preis/Leistung

2,4

Stadtverkehr

3,0

Langstrecke

3,4

Fahrspaß

2,0

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 08/2021

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

115 - 175 PS

Leistung

4.5 - 7.7 l/100km

Verbrauch (komb.)

105 - 187 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

115 - 220 km/h

Höchstgeschwindigkeit

7.3 - 10.4s

von 0 auf 100 km/h

Mini Cooper technische Daten

Interessiert am Mini Cooper

Video - Mini Cooper Steckbrief

Alternative Modelle

Wie viel kostet ein Mini Cooper?

Als Neuwagen kostet ein Mini Cooper mit drei Türen EUR 21.950,00. Mit fünf Türen sind es EUR 22.600,00. Ein Stück teurer ist naturgemäß der Mini Cooper S. Hier liegt der Preis zwischen EUR 26.300,00 oder EUR 26.950,00. Wer dabei Dinge wie ein Navigationssystem oder eine Sitzheizung möchte, der muss jedoch noch den ein oder anderen Euro dazurechnen.

Die lange Historie und die hohe Beliebtheit des Mini Cooper bringt eine große Auswahl auf dem Gebrauchtwagenmarkt mit. Die günstigsten Modelle beginnen hier schon bei rund EUR 2.000,00. Von dort aufwärts lässt sich bis zum Listenpreis für jedes Budget das passende Modell finden.

Die Kontrahenten des Mini Cooper

In Sachen Style sticht der Mini in der Klasse der Kleinwagenganz klar hervor. In dieser Richtung hat es der Opel Adamversucht, ihm nahezukommen und auch der Fiat 500könnte hier ein interessanter Gegenkandidat sein. Wem es mehr um ein kleines Auto und weniger um den ganz speziellen Style geht, der kann sich natürlich auch die anderen Kleinwagen wie den Opel Corsa, den Seat Ibiza, den VW Polooder den Audi A1ansehen. Aus Fernost haben wir mit dem Mazda 2, dem Hyundai i20und dem Toyota Yarisnoch weitere spannende Kandidaten.

Die Anfänge des Mini

Der Mini blickt bereits auf eine lange Geschichte zurück. Im Jahr 1959 schlossen sich in England mehrere britische Autohersteller zusammen. Unter dem Titel British Motor Corporation begannen sie mit der Herstellung des ersten Mini. Die Suezkrise 1956 als erste große Energiekrise mit Auswirkungen auf die westliche Welt startete einen neuen Trend hin zu kleineren, sparsamen Autos. Diesem Trend wurde der erste Mini mit seiner äußerst kompakten Karosserie, dem Frontantrieb und einem quer eingebauten Motor mit vier Zylindern absolut gerecht. Generell war diese Kombination Ende der 1950er Jahre eine große Neuerung.

Etwas mehr als drei Meter Gesamtlänge ließen nicht viel Platz im Innenraum vermuten. Dennoch fanden dort vier Erwachsene überraschend leicht Platz. Verschiedene kreative Lösungen, wie der quer eingebaute Motor machten das möglich. Beim Motor verwendeten die Entwickler den bereits vorhandenen A-Serien-Motor. Und genau bei diesem Motor gab es einen Mann, der sich dessen Tuning verschrieben hatte.

John Cooper tunt den Mini und BMW übernimmt ihn später

Ein gewisser John Cooper kannte sich daher mit dem A-Serien-Motor bestens aus und arbeitete an sportlichen Tuningvarianten des Mini. Das ging so weit, dass der Ingenieur und Rennfahrer in den 1960er-Jahren durchaus erfolgreich mit umgebauten Minis im Rallyesport mitmischen konnte. Der Name des sportlichen Flitzers: Mini Cooper. Hier liegt auch der Ursprung der heutigen Mini Cooper Modelle. Doch bis dahin vergingen noch viele Jahre. So entwickelte sich die normale Straßenversion über Jahrzehnte hinweg stets weiter, behielt ihre Grundform jedoch bis zum Jahr 2000. Zu diesem Zeitpunkt endete die Zeit des Ur-Minis nach über 5,3 Millionen Exemplaren.

Es dauerte nicht lange, bis der Mini wieder auferstehen sollte. Bereits 1994 übernahm BMW die MG Rover Group. Diese entwickelte zu diesem Zeitpunkt schon einen Nachfolger für den Ur-Mini. Noch vor dessen Fertigstellung trennten sich die Konzerne wieder und die BMW Group nahm die Pläne für den Nachfolge-Mini mit. So startete 2001 BMW mit dem neuen Mini. Dabei behielten sie das Grunddesign bei, modernisierten es jedoch etwas. Zudem wurde der neue Mini etwas größer, wodurch er die Maße eines heute üblichen Kleinwagens bekam.

Auch in der modernen Form wurde er für viele schnell zum Kultauto. Seit 2014 läuft bereits die dritte Generation vom Band. Immer mit dabei war die sportliche Version namens Mini Cooper und die noch etwas stärkere Variante Mini Cooper S. Interessanterweise hat sich in vielen Teilen der Gesellschaft generell die Bezeichnung Mini Cooper für alle Minis durchgesetzt. Bis heute ist der sportlichere Mini Cooper Antrieb als Drei- und Fünftürer, als Cabrio, als Kombi und als Kompakt SUV unterwegs. Die beiden letztgenannten hören übrigens auf die Namen Mini Clubman und Mini Countryman. Wir konzentrieren uns hier jedoch auf die Varianten mit drei und fünf Türen.

Die Motoren des Mini Cooper

Bei den Motoren sehen wir uns am besten die Varianten Cooper und Cooper S an. Der Cooper Motor ist ein Reihenmotor mit drei Zylindern und 1,5 Litern Hubraum. Daraus holt er 136 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 220 Nm. Der Sprint von 0 auf 100 km/h soll mit ihm in 7,9 Sekunden möglich sein. Danach geht es 110 km/h lang weiter bis zur Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. Den kombinierten Benzinverbrauch auf 100 Kilometern gibt der Hersteller mit 5,4 bis 5,1 Litern an. Eine manuelle Schaltung mit sechs Gängen überträgt serienmäßig die Leistung. Optional ist jedoch auch eine Automatik mit ebenfalls sechs Stufen verfügbar.

Der stärkere Cooper S hat einen Motor mit vier Zylindern und einem Hubraum von jeweils 2,0 Litern. Daraus holt er deutlich sportlichere 192 PS und 280 Nm maximales Drehmoment. Er sprintet in 6,8 Sekunden von 0 auf 100 und stoppt seine Beschleunigung erst bei 235 km/h. Bei kombinierter Fahrweise soll sich der Cooper S Motor 6,5 bis 6,2 Liter Benzin auf 100 Kilometern genehmigen. In Sachen Antrieb sieht es hier nicht anders aus. Die manuelle Schaltung ist Standard, auf Wunsch gibt es die Automatik.

Die Ausstattung

So wie sich der Motor schon vom Standard-Mini abhebt, macht es natürlich auch die Ausstattung. Dabei hat der Mini Cooper folgende Dinge zu bieten:

  • 1-Rohr-Auspuffanlage, Auspuffendrohr seitlich links mit Chromblende
  • Außenspiegel in Wagenfarbe und elektrisch verstellbar
  • Chromleiste an der Unterseite aller Scheiben
  • Chromrahmen um Scheinwerfer und Heckleuchten
  • Dach und Dachspoiler in Wagenfarbe
  • Kühlergrill mit Chromumrandung und schwarzen Hochglanz-Lamellen
  • Tankklappe in Wagenfarbe
  • Verchromte Türgriffe
  • 15 Zoll Leichtmetallräder
  • Reifendruckanzeige
  • Veloursfußmatten
  • LED-Ring um das MINI Centre Instrument
  • Ganghebel und Handbremse mit Kunstlederbezug
  • Höhenverstellbarer Beifahrersitz
  • Basissitze für Fahrer und Beifahrer
  • Rückbank im Verhältnis 60:40 umklappbar
  • Multifunktions-Kunststofflenkrad im 3-Speichen-Design
  • Elektrische Fensterheber
  • Start-Stopp-Toggle inklusive Keyless-Go
  • USB-Schnittstelle
  • Bluetooth-Freisprecheinrichtung
  • Standard Display Radio (6,5 Zoll Bildschirmradio, Audio-Streaming, MINI Controller)
  • Manuelle Klimaanlage
  • Wärmeschutzverglasung
  • Follow-me home Beleuchtung
  • Halogen-Scheinwerfer und LED-Heckleuchten
  • Regensensor
  • Tagfahrlicht
  • Frontairbags für Fahrer und Beifahrer
  • Kopfairbag vorne und hinten
  • Seitenairbags vorne in den Sitzlehnen
  • Bremsassistent
  • Eintonfanfare
  • Bremsenergierückgewinnung

Wer sich für den Mini Cooper S entscheidet, der bekommt zusätzlich oder abweichend diese Highlights in seinen Mini:

  • 2-Rohr-Auspuffanlage, Auspuffendrohre mittig mit Chromblenden
  • Kühlergrill mit Chromumrandung, matt-schwarzer Wagenstruktur und rotem „S“
  • Verchromte Tankklappe
  • 16 Zoll Leichtmetallräder
  • Schaltknauf aus Leder mit Chromspange
  • Sportsitze für Fahrer und Beifahrer
  • Sport-Lederlenkrad im 3-Speichen-Design
  • Weiße Zusatzblinkleuchten in der Seitenwand vorne
  • Doppeltonfanfare
  • Performance Control

Weitere mittlerweile weit verbreitete Annehmlichkeiten wie Navi, Sitzheizung oder Einparkhilfe stehe lediglich als kostenpflichtige Zusatzausstattung zur Verfügung.

Für wen ist der Mini Cooper am besten geeignet?

Der Mini Cooper hat es in all den Jahren nicht verlernt, mit viel Fahrspaß und Dynamik für ein breites Grinsen hinter dem Lenkrad zu sorgen. Vor allem als Cooper und Cooper S geht mit dem kleinen Kultflitzer tatsächlich die Post ab. Lediglich bei der Ausstattung hinkt er mittlerweile etwas hinterher und lässt Dinge vermissen, die andernorts schon zur Serienausstattung gehören.

FAQ

Wie öffnet man die Motorhaube bei einem Mini One Bj 2007?

Grundsätzlich lässt sich die Motorhaube des Mini One (Bj. 2007) vom Fahrzeuginneren mit dem Hebel öffnen. Es öffnet sich ein kleiner Spalt. Von außen lässt sich dann die Sicherheitsverriegelung mit den Fingern ertasten und entriegeln.

Gibt es einen roten oder gelben Mini One?

Ja, es gibt einen roten und gelben Mini One. Allerdings sieht die Serienausstattung eine andere Lackierung vor, Moonwalk Grey metallic. Wer dennoch nicht auf Rot oder Gelb verzichten möchte, kann eine Sonderausstattung gegen Aufpreis wählen, wie Chili Red uni.

Was ist bei der Autoversicherung für Fahranfänger zu beachten?

Der Mino One ist aufgrund seiner kleinen Größe bei Fahranfängern beliebt. Als Gebrauchtwagen sowie als Neuwagen sollten eine KFZ-Haftpflichtversicherung, zusätzlich eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden.

Fahrzeugbewertungen zu MINI Cooper

69 Bewertungen

4,6

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

  • Mini Cooper Clubman
  • MINI Cooper Countryman
  • MINI Cooper D
  • MINI Cooper Roadster
  • MINI Cooper S
  • MINI Cooper SD
  • MINI Cooper SE

Fahrzeugtyp

Motorleistung

Ausstattung

Autohändler