Gebrauchte Peugeot 3008 bei AutoScout24 finden

Peugeot 3008

Peugeot 3008

Mit dem Peugeot 3008 zeigt der Hersteller im Jahr 2009 seinen ersten Crossover

In der Fahrzeugklasse der Großraumlimousinen mit ihrem familienfreundlichen, da variabel zu gestaltenden Platzkonzept hatte der französische Autokonzern PSA Peugeot Citroen dem traditionell in dieser Klasse führenden Konkurrenten Renault bis in die 1990er Jahre nichts entgegenzusetzen...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Peugeot 3008 - Karosserieform

Peugeot 3008 - Außenfarbe

Und auch die dann gemeinsam mit Fiat konzipierten Vans, die 1994 unter den Bezeichnungen Peugeot 807 und Citroen Evasion lanciert wurden, vermochten den etablierten Modellen Renault Espace und Renault Scénic kaum Marktanteile abzunehmen. Erst mit dem Citroen Xsara Picasso und seinem Nachfolger Citroen C4 Picasso gelang es, das zunehmend an Bedeutung gewinnende Segment der kompakten Großraumlimousinen zu besetzen. An diesen Erfolg von Citroen wollte schließlich auch die Schwester Peugeot anknüpfen, als die Marke mit dem Löwen-Logo im Jahr 2009 mit dem Peugeot 3008 eine neue Modellreihe in ihr Fahrzeugprogramm aufnahm. Das Konzept dahinter: Der Peugeot 3008 sollte kein reines Familienauto sein, sondern als Crossover-Modell mit dynamischem Design breitere Käuferschichten ansprechen, die sowohl auf ausreichendes Platzangebot als auch leichtes Handling durch kompakte Abmessungen Wert legten.  

Kompakte Maße mit Van-typischer Karosseriehöhe für den Peugeot 3008

Entwickelt wurde der als Fünftürer angebotene Peugeot 3008 auf technischer Grundlage des bereits im Jahr 2007 präsentierten Citroen C4 Picasso sowie des im selben Jahr auf dem Markt eingeführten Kompaktmodells Peugeot 308. Mit einer Länge von gut 4,36 Metern, einer Breite von 1,84 Metern und einem Radstand von 2,61 Metern übertraf der Peugeot 3008 nur geringfügig die Maße der Kompaktlimousine. Den zusätzlichen Raumgewinn im Crossover erzielte der französische Hersteller vor allem mit dem für die Van-Klasse typischen Karosserieaufbau. Mit einer Höhe von fast 1,64 Metern bot der Peugeot 3008 seinen fünf Passagieren viel Kopffreiheit und ein Stauvolumen von über 430 Litern im Gepäckteil. Durch Umlegen der Rücksitze ließ sich die Ladekapazität hinter der Heckklappe des Peugeot 3008 bis auf 1600 Liter vergrößern.  

Der Peugeot 3008 als Crossover mit optischen Anklängen an einen SUV

Während sich der Peugeot 3008 Motortechnik und Bauplattform mit der Kompaktbaureihe von Peugeot teilen konnte, waren die Konstrukteure beim Design vor die Herausforderung gestellt, der neuen Modellreihe ein ganz eigenständiges Gesicht zu geben, das dem Anspruch genügte, den Kunden an ein Crossover-Modell stellen. So gaben die PSA-Designer dem Peugeot 3008 eine flachgestellte und weit ins Dach gezogene Frontscheibe, wie sie für Großraumlimousinen charakteristisch ist. Die stark gerundete kurze Front mit den langgezogenen Scheinwerfereinheiten und dem bulligen Kühlergrill in Gitteroptik wurden der Bauweise der Sport Utility Vehicle (SUV) entlehnt. Auch mit dem markanten Unterfahrschutz im Front- und Heckbereich des Peugeot 3008 griffen die Konstrukteure die Formensprache von Geländewagen auf. Ein Fahrzeugsegment übrigens, in dem Peugeot mit dem Peugeot 4007 erst seit dem Jahr 2007 vertreten war.  

Den Peugeot 3008 gibt es mit Benzinmotoren in drei Leistungsstufen

Bei der Motorausstattung des Peugeot 3008 setzte der Hersteller auf leicht modifizierte Aggregate aus dem Programm seiner Kompaktlimousinen. Zur Auswahl standen zwei 1,6 Liter Benzinermotoren mit vier Zylindern und Sechsganggetriebe, die in der Einstiegsversion 88 kW (120 PS) leisteten und den Peugeot 3008 bis auf eine Höchstgeschwindigkeit von 185 Stundenkilometer brachten. Mit dem größeren Antrieb konnte der Peugeot 3008 auf 100 kW (150 PS) zugreifen, was für knapp 200 km/h in der Spitze reichte. Die durchschnittlichen Verbrauchswerte lagen dabei zwischen 7,1 und 7,4 Liter auf hundert Kilometer. Dies entsprach einem CO-Ausstoß von 165 g/km und 176 g/km. Ab dem Herbst 2009 erfüllten beide Triebwerke die Euro 5 Norm. Im Baujahr 2010 wurde das Programm durch eine Automatikversion mit 103 kW (140 PS) ergänzt.  

Ab Baujahr 2011 rollt der Peugeot 3008 als Diesel-Hybrid vom Band

Das Einstiegsmodell bei den Dieselmotorisierungen des Peugeot 3008 bildete der im Jahr 2009 mit dem Start der neuen Reihe eingeführte 1,6 Liter Diesel mit 80 kW (109 PS), der im Baujahr 2010 durch einen Euro 5-Diesel mit 82 kW (112 PS) abgelöst wurde. Mit einem Durchschnittskonsum von 4,9 Litern Diesel und einem CO2-Wert von 130 g/km war dieser Motor der umweltfreundlichste der Baureihe. Die Spitzentriebwerke der 2,0 Liter Klasse verfügten über 110 kW (150 PS) mit Schaltgetriebe sowie über 120 kW (163 PS) in der Automatikversion. Damit erreichte der Peugeot 3008 knapp 200 km/h Höchstschwindigkeit. Die Verbrauchswerte variierten je nach Getriebe zwischen 5,6 Liter (146 g/km CO2) und 6,7 Liter (176 g/km CO2). Für das Baujahr 2011 kündete der Hersteller eine allradangetriebene Diesel-Hybridversion des Peugeot 3008 an, der mit seinem 120 kW (163 PS) Selbstzünder und dem ergänzenden Elektromotor den Verbrauch auf knapp vier Liter im Durchschnitt reduzieren sollte. "

Fahrzeugbewertungen zu Peugeot 3008

13 Bewertungen

4,1

Technische Daten Peugeot 3008

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen