Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Gebrauchte Peugeot 3008 bei AutoScout24 finden

Peugeot 3008

Peugeot 3008

Crossover-Van und Lifestyle-SUV der Kompaktklasse mit Hybridoption

Peugeot verabschiedet sich 2009 vom klassischen Van-Design und führt mit dem 3008 ein Modell im Stil von Crossovern in der Kompaktklasse ein. 2016 wird der in Frankreich gebaute 3008 zum Lifestyle-SUV und steht mit der Wahl zum Auto des Jahres 2017 für die Neuausrichtung des Peugeot-Programms. Eine Alternative zu Van und Kompakt-SUV für Fahrer, die hohe Sitzposition und Innovationen wie Diesel-Hybrid und Digitalcockpit schätzen. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Der 3008 von Peugeot im Preis- und Konkurrenzvergleich

Zur Einführung der Baureihe im Jahr 2009 verlangt Peugeot für einen 3008 Neuwagen in der Basisausführung rund 21.500 Euro, während die Dieseltopmodelle für knapp unter 30.000 Euro ins Programm kommen. Rund 35.000 Euro verlangen die Franzosen 2011 für die Hybrid4 der 3008er Reihe. Die zweite Generation des 3008 führt Peugeot im Herbst 2016 zu Preisen ab rund 23.000 Euro auf den Märkten ein. Für die 2016er Topversion GT verlangen die Franzosen knapp 40.000 Euro. Als Gebrauchtwagen startet der 3008 I zu dieser Zeit bei knapp 5000 Euro. Konkurrenz bekommt der 3008 von den Schwestermarken mit Modellen wie Citroën C4 Aircross und C5 Aircross , den verwandten DS4 und DS4 Crossback oder dem Opel Grandland X . Außerdem treten die 3008er je nach Baugeneration gegen Modelle wie Renault Scénic und Renault Kadjar , VW Golf Plus und VW T-Roc , Hyundai ix35 und Hyundai Tucson II oder gegen den Klassiker Nissan Qashqai an.

Der Peugeot 3008 in der ersten Bauphase (2009 – 2016)

Kurzer Frontbau und weit in die Dachkonstruktion reichende große Frontscheibe sowie ein hohes Heck mit zweigeteilter Klappe zum leichterem Beladen, mit dieser Konstruktion orientiert Peugeot den gut 4,36 m langen, 1,84 m breiten und knapp 1,64 m hohen 3008 der ersten Bauphase am Konzept der Familienvans. Zu optimaler Raumausnutzung und bis zu 1600 l Stauvolumen gibt es für den 3008 je nach Version außerdem Anbauteile im Crossover-Stil, wie den optischen Unterfahrschutz hinten und vorne sowie Seitenschweller und eine Heckschürze mit schwarzem Kunststoffeinsatz. Als Antriebe verbaut Peugeot Benziner und Diesel in den Leistungsklassen von 88 kW (120 PS) bis 121 kW (165 PS). Welche technische Neuerungen die Franzosen bis zum Auslaufen der ersten 3008er Generation Mitte 2016 in die Baureihe bringen, zeigt die folgende Übersicht:

  • März 2011: Einführung des Hybrid4 als Mildhybrid mit Diesel plus E-Motor, 147 kW (200 PS) Systemleistung und Durchschnittsverbrauch von 3,5 Liter (91 g/km CO2).
  • Juli 2015: Einführung eines Euro 6 Diesel mit dem 3008 Blue HDi 120.
  • Juli 2015: Umstellung der Benziner von Euro 5 auf Euro 6.
  • Juli 2015: Einführung einer Sparversion mit Dreizylinder-Benziner mit 130 PS und 5,2 l Durchschnittsverbrauch (120 g/km CO2).

In diesen Ausstattungsvarianten nimmt Peugeot den 3008 I ins Programm

Zum Start der Baureihe legt Peugeot den 3008 in drei unterschiedlichen Ausstattungslinien auf. Was die Crossover-Vans je nach gewählter Version an Features mitbringen, veranschaulicht die Auswahl der wichtigsten ab Werk mitgelieferten Ausstattungsmerkmale:

  • Tendance: u.a. elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel, elektrische Parkbremse, elektrische Fensterheber vorne, Klimaanlage, Mittelarmlehnen vorne und hinten, Durchladeklappe in der Rücksitzbank und Kofferraum mit variablem Ladeboden.
  • Premium: zusätzlich u.a. elektrische Fensterheber hinten, Tempomat mit Begrenzer, Nebelscheinwerfer, Glasschiebedach, Audiosystem und 17 Zoll Aluräder.
  • Platinum: zusätzlich u.a. optischer Unterfahrschutz vorne und hinten, Einparkhilfe hinten, Zweizonen-Klimaautomatik, Sportlenkrad, Head-up-Display, Abstandswarner, Sicherheitspaket und 18 Zoll Aluräder.

Das bringt Peugeot für den 3008 der zweiten Bauphase 2016 an Neuerungen

Fast 4,45 m lang, 1,90 m breit und nur noch 1,62 m hoch, mit der Einführung des 3008 II Ende des Jahres 2016 realisiert Peugeot sein Kompaktmodell mit erkennbar dynamischeren Proportionen, die zum komplett neu entwickelten Design im Stil eines Lifestyle-SUV passen. Die 3008er dürfen zudem mit Details wie gezackten Frontscheinwerfern, Heckleuchten im Klauenlook, Chromleisten und optionaler Zweifarblackierung sportlichen Schick zeigen. Dazu gibt es Innovationen im Innen- und Motorraum. Das sind die wichtigsten Neuerungen, die der 3008 ab Modelljahrgang 2017 in der Serienausstattung mitbringt:

  • Volldigitale Anzeigen mit i-Cockpit
  • Unten und oben abgeflachtes Lenkrad im Miniformat.
  • Notbremsassistent, Kollisionswarner und Spurhalteassistent.
  • Tempomat mit Begrenzer und Verkehrszeichenerkennung mit Anzeige der Geschwindigkeitsempfehlung.
  • Heckleuchten mit LED-Technik.
  • Benziner und Diesel von 88 kW (120 PS) bis 133 kW (180 PS).
  • Umstellung auf Euro 6d-TEMP Motoren ab Mitte 2018.
  • Achtgangautomatik für die 2019er 3008 mit Topmotorisierung.
  • Jahrgang 2019/2020 Einführung des 3008 Hybrid4 als Plug-in-Hybrid mit 165 kW (225 PS) oder bis zu 220 kW (300 PS) Systemleistung.

In diesen Ausstattungsvarianten legt Peugeot den 3008 II auf

In der zweiten Bauphase des 3008 bringt Peugeot neben der optischen Grundrenovierung und der Umstellung von Analoginstrumenten auf Digitalanzeigen auch Neuerungen bei den Ausstattungslinien seiner Kompakt-SUV. In diesen Varianten sind die 3008 II bei der Vorstellung des 2017er Jahrgangs zu haben:

  • Access: u.a. Berganfahrhilfe, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Mittelarmlehnen vorne und hinten, Durchladeklappe in der Rücksitzlehne, Klimaanlage, Multifunktionslenkrad, Audiossystem mit Vernetzungstechnik sowie drei 12 V Steckdosen im Innen- und Kofferraum.
  • Active: zusätzlich u.a. 8 Zoll Farbtouchscreen für Bordfunktionen, Zweizonen-Klimaautomatik, Klima-Staufach in der Mittellehne vorne, Licht- und Regensensor, Nebelleuchten mit Chromeinfassung, Einparkhilfe hinten, schwarze Frontschürze und 17 Zoll Aluräder.
  • Allure: zusätzlich u.a. Fernlichtassistent, Toterwinkelüberwachung, Einparkhilfe vorne und hinten, LED-Ambientebeleuchtung, Frontschürze in Chromoptik und 18 Zoll Aluräder.
  • GT: zusätzlich u.a. schlüsselloses Start- und Zugangssystem, 3-D Navigationssystem, Lenkradpaddles für Modelle mit Achtgangautomatik, Müdigkeitswarner, Rückfahrkamera, aktiver Spurhalteassistent, Privacyverglasung, schwarzer Dachhimmel, Full-LED-Licht, Dach in Kontrastfarbe Schwarz, Radhausverbreiterungen, Außenspiegel mit Chromgehäuse sowie GT-Logo an Flanken und Heck.

Diese Ausstattungsoptionen bietet Peugeot für den 3008 II an

Mit der technischen Aufwertung der Baureihe 3008 im Jahr 2016 bietet Peugeot auch bei den Extras einige Neuigkeiten. Welche Pakete und Optionen für das Kompakt-SUV der Franzosen zu haben sind, zeigt die folgende Übersicht:

  • City Paket: Einparkhilfe vorne, Rückfahrkamera und Mirror Screen mit Übertragung von Daten externer Geräte.
  • Easy Paket: Rückfahrkamera sowie Einparkhilfe vorne und hinten.
  • Full LED-Paket: LED-Scheinwerfern mit Leuchtweitenregulierung, LED-Nebelscheinwerfer mit Abbiegefunktion und dynamische LED-Blinker.
  • Grip Control Paket: Antischlupfregelung ASR mit Bergabfahrhilfe, M+S Bereifung ab Werk und Leichtmetallfelgen im Format von 18 Zoll.
  • GT Line Paket: u.a. Sport-Knopf zur Auswahl von Fahrprogrammen, personalisierbares i-Cockpit, Alupedalerie, Bezüge mit farbigen Ziernähten, schwarze Spiegelgehäuse, Fenster mit Chromeinfassungen, Dekorauspuffblenden in Chrom und graue 18 Zoll Aluräder.

Für diese Zielgruppen legt Peugeot die Modelle der Baureihe 3008 auf

Hoch ausgestelltes Heck mit praktischer unterer Ladeklappe und über 460 l Stauvolumen in Rückabteil, hohe Karosserie für viel Kopffreiheit und ordentlich Platz im Fond, den 3008 der ersten Baugeneration richtet Peugeot am Stil klassischer Vans aus. Das gefällt besonders Familien mit großem Raumbedarf, die eine Alternative zum Kombi suchen und im französischen 5-Türer auch noch ein paar Anbauteile im Crossover-Look geliefert bekommen. Ab Ende 2016 wandelt sich der 3008 in der zweiten Generation zum Lifestylemodell, das Innovationen wie Peugeots i-Cockpit und elektronische Bordhelfer serienmäßig mitbringt. Der schicke Auftritt gefällt Fahrern, die ein Kompakt-SUV abseits des Design-Einerlei suchen und die Optik des 3008 in der GT-Version sportlich nachrüsten können. Wer einen 3008 gebraucht oder als Neuwagen kaufen will, sollte neben den unterschiedlichen Ausstattungslinien die Motorvarianten im Blick haben. Denn da bietet Peugeot in der Kompaktklasse mit Diesel-Mildhybrid und dem 2020er Plug-in-Hybrid sparsame Alternativen zu herkömmlichen Antriebskonzepten.

Fahrzeugbewertungen zu Peugeot 3008

13 Bewertungen

4,1

Technische Daten Peugeot 3008

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen