Gebrauchte Peugeot 807 bei AutoScout24 finden

Peugeot 807

Peugeot 807

In Kooperation mit Fiat entwickelt Peugeot die Großraumlimousine Peugeot 807

Über die Gründe, warum der Autokonzern Peugeot-Citroen zu Beginn der 1980er Jahre seine Zusammenarbeit mit dem kleinen französischen Konstrukteur Matra Automobile einstellte, kann nur spekuliert werden. Vielleicht trauten die Konzernstrategen es den mit Kunststoffkarosserien experimentierenden Matra-Ingenieuren nicht zu, die in dieser Zeit von ihnen erdachte Großraumlimousine zu einem wirtschaftlichen Erfolg zu machen...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Peugeot 807 - Karosserieform

Peugeot 807 - Außenfarbe

Das aber war ein Irrtum, der Peugeot zehn Jahre Entwicklungsvorsprung kosten sollte. Denn als Matra mit dem neuen Partner Renault im Jahr 1984 den Renault Espace als Europas ersten Familienvan auf den Markt brachte, hatte Konkurrent Peugeot nichts Gleichwertiges zu bieten. Erst nachdem sich gezeigt hatte, dass der Renault Espace eine Marktlücke zu füllen imstande war, zog Peugeot nach und startete mit Fiat das Projekt Eurovan, mit dem für die Marken Peugeot, Citroen, Fiat und Lancia eine gemeinsame Großraumlimousine  konstruiert werden sollte. Im Jahr 1994 war der Eurovan endlich bis zur Marktreife entwickelt. Er wurde in Frankreich produziert und in nahezu identischen Versionen als Fiat Ulysse, Lancia Zeta und Citroen Evasion an die Händler ausgeliefert. Beim Produzenten Peugeot kam die Großraumlimousine zunächst unter der Baureihenbezeichnung Peugeot 806 zu den Händlern. Die ab dem Jahr 2002 gefertigte zweite Generation des Eurovans wurde dann als Peugeot 807 vorgestellt.

Varibales Sitzplatzangebot für bis zu acht Passagiere im Peugeot 807

Mit seiner steil gestellten Panoramafrontscheibe und der kurzen Keilfront wirkte die Peugeot-Großraumlimousine auf den ersten Blick wie eine leicht modifizierte Ausgabe des Renault Espace der späten 1980er Jahre. Doch originelles Design, so mochten sich die Entwickler gedacht haben, spiele für die angepeilte Zielgruppe eine weniger große Rolle als das Platzangebot. Und in dieser Hinsicht hatte bereits der Peugeot 806 dem Renault Espace etwas voraus: Gut zwanzig Zentimeter mehr Länge. Die wurde genutzt, um in der 4,46 Meter langen Karosserie bis zu acht Sitze unterzubringen; ein Sitzplatz mehr als im Konkurrenzmodell. Der weiterentwickelte Peugeot 807 baute den Platzvorteil aus und erhielt eine modernisierte Karosserie mit nun 4,72 Metern Länge und einen neu gestalteten Innenraum mit zentral angeordneten Bordinstrumenten. Wie der Vorgänger, so wurde auch der Peugeot 807 mit zwei seitlichen Schiebetüren ausgestattet, die den Zugang zum Passagierabteil mit fünf bis acht Einzelsitzen erleichtern sollten.

Die Motorisierungen des Peugeot 807

Der Peugeot 807 startete im Baujahr 2002 mit zwei Benzinermodellen, die in der 2,0 Liter Version über eine Leistung von bis zu 103 kW (140 PS) verfügten und im 2,2 Liter Modell 116 kW (158 PS) mobilisierten. Das im Jahr 2003 nachgereichte V6-Topmodell mit einem 3,0 Liter Triebwerk stellte dem Peugeot 807 dann 150 kW (204 PS) zur Verfügung. Als Selbstzünder gab es den Peugeot 807 zunächst in einer 2,0 Liter Variante mit 80 kW (109 PS), der im Baujahr 2007 durch ein neues Einstiegsaggregat mit 88 kW (120 PS) abgelöst wurde. In der 2,2 Liter Hubraumklasse stand der Peugeot 807 bis zum Baujahr 2006 mit einer Leistung von 94 kW (128 PS) im Programm. Als neues Spitzenmodell wurde ab 2008 ein Biturbo-Triebwerk mit 125 kW (170 PS) angeboten. Alle Dieselmotoren waren von Produktionsbeginn an mit Rußpartikelfiltern ausgestattet und erfüllten ab dem Baujahr 2006 die Vorgaben der Euro4-Norm.

Fahrzeugbewertungen zu Peugeot 807

11 Bewertungen

3,8

Technische Daten Peugeot 807

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen