Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
  • Startseite
  • Auto
  • Renault
  • Renault Grand Scenic

Renault Grand Scenic

renault-grand-scenic-front
renault-grand-scenic-side
renault-grand-scenic-back

Stärken

  • gutes Platzangebot
  • hohe Sicherheit
  • flexible Raumgestaltung

Schwächen

  • teilweise fragwürdige Bedienung
  • weder sparsam noch sauber
  • dritte Sitzreihe recht eng

Renault Grand Scenic: Wendiger Siebensitzer

Der Renault Grand Scénic ist ein erfolgreicher Kompaktvan aus Frankreich. Gegen Aufpreis lässt sich der geräumige Innenraum um zwei Sitze erweitern, sodass bis zu sieben Personen Platz finden. Seit 2004 bringt der wendige Van große Familien äußerst sicher von A nach B. Weiterlesen

Technische Daten

101 - 163 PS

Leistung

3.6 - 8.6 l/100km

Verbrauch (komb.)

94 - 205 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

101 - 208 km/h

Höchstgeschwindigkeit

9.2 - 14.5s

von 0 auf 100 km/h

Renault Grand Scenic technische Daten

Interessiert am Renault Grand Scenic

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • sicheres Familienauto
  • Variabilität beim Platzangebot
  • entspannter Urlaub mit Kindern
  • Transport von sperrigen Möbeln möglich

Daten

Motorisierung

Der Renault Grand Scénic hat mit seinen 20 Jahren nicht nur drei Generationen auf dem Buckel, sondern auch eine Menge Facelifts. Entsprechend umfangreich fallen die verfügbaren Motortypen aus.

Hohe Leistung komprimiert auf sehr kleinen Hubraum bietet bereits die erste Generation von 2004 bis 2009. Zur Auswahl standen 1,4 bis 2 Liter Ottomotoren mit einem Leistungsspektrum von 112 bis 163 PS (82 kW – 120 kW). Die Selbstzünder aus dieser Zeit weisen ähnliche Volumina auf, bringen insgesamt aber etwas weniger Kraft mit. Beide Aggregate beschleunigen von 0 auf 100 km/h in knapp 10 Sekunden und haben eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 200 km/h.

In der dritten Generation schrumpft der Motor in noch kleinere Dimensionen von 1,2 bis maximal zwei Liter Hubraum. An der Leistung und der Geschwindigkeit hingegen gibt es kaum Veränderung. Nur in der aktuellen vierten Generation sorgt ein 48-V-Mildhybridantrieb für etwas frischen Wind im Familienauto. Der optionale Elektromotor reduziert den Dieselverbrauch um fast einen Liter von 4,5 auf 3,6 Liter.

Das war auch dringend nötig, denn der Renault Grand Scénic enttäuscht seit jeher mit seinem hohen Verbrauch und den gleichzeitig schlechten Abgaswerten. Auf der anderen Seite überzeugen die durchweg sehr kraftvollen Aggregate, die ein limousinenhaftes, geschmeidiges Fahrgefühl ermöglichen. Darüber hinaus stehen in jeder Generation ein manuelles und ein automatisches Getriebe zur Auswahl.

Abmessungen

Dass sich der Renault Grand Scénic wie eine Limousine fährt, ist auch auf die sehr breite Spur des Fahrzeugs zurückzuführen. Mit einer durchschnittlichen Breite von 1,85 Metern zählt die Familienkutsche zu den bulligen Autos auf der Straße. Die Länge von etwa 4,5 Metern und die Höhe von 1,65 Metern unterstreichen dies noch einmal. Aber genau das suchen häufig Großfamilien mit drei Kindern oder mehr.

Ein zulässiges Gesamtgewicht von knapp über zwei Tonnen dämpft das Freiheitsgefühl im Inneren. Aufgrund des hohen Eigengewichts können nur noch 641 kg dazu geladen werden. Für längere Familientrips reicht der Stauraum von 718 bis 1.901 Liter hingegen völlig. Gegen Aufpreis kann eine dritte Sitzreihe eingebaut werden. So finden bis zu sieben Personen im Franzosen Platz. Leider ist die letzte Reihe nur für kleinere Kinder ausgelegt.

Weitere Pluspunkte finden sich in den vielen Fächern und Schubladen, die überall im Fahrzeug zu finden sind: insgesamt 63 Liter Stauraum für Handy, Bücher und Tablet. Klappt man alle Rücksitze um, finden bis zu 2,85 Meter lange Gegenstände genügend Stauraum im Auto. Unzählige Zusatzangebote wie Klapptische und Netze runden das Platzwunder ab.

Folgende Werte im Überblick beziehen sich auf den Renault Grand Scénic ENERGY dCi 160 Bose Edition EDC.

Bauzeit 2016-2018
Länge, Breite, Höhe 4,6 m x 1,9 m x 1,7 m
Radstand 2,8 m
Kofferraumvolumen 718-1.901 l
Leergewicht 1.719 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2.340 kg
Hubraum 1.598 cm³
Drehmoment 380 Nm
Höchstgeschwindigkeit 208 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 9,9 s
Tankvolumen 53l
Verbrauch 4,7 l
CO2-Emissionen 122 g/km

Varianten

Der Renault Grand Scénic ist seit drei Generationen in verschiedensten Varianten erhältlich. Allein beim Modell von 2004 bis 2009 standen ganze acht Ausstattungsvarianten zur Verfügung. In der darauffolgenden Generation bis 2016 setzten sich folgende fünf Varianten durch:

  • Expression
  • Dynamique
  • Luxe
  • Authentique
  • Privilège

Unter Authentique und Privilège wurde der Kompaktvan in Österreich und in der Schweiz vermarktet. In Deutschland war der Luxe am verbreitetsten. Sie unterscheiden sich hinsichtlich der Innenausstattung wie Assistenzsystemen, aber haben auch durch verbesserte Scheinwerfer.

Das aktuelle Modell kommt nur noch in drei Varianten daher:

  • Equilibre
  • Techno
  • Executive

In der Regel sind die Basismodelle schon recht ordentlich bestückt. Wer jedoch noch etwas Geld frei hat, sollte besonders bei der vierten Generation auf das Executive-Modell zurückgreifen, da die Assistenzsysteme, das verbesserte Bose Soundsystem und das hochwertige Material definitiv wünschenswert sind.

Preis

Der Preis des Renault Grand Scénic bewegt sich als Neuwagen zwischen 31.800 Euro für das Basismodell und 40.000 Euro für das Executive-Modell. Das ist für einen solchen Kompaktvan nicht billig, aber dafür ist selbst beim günstigsten Auto eine sehr umfangreiche Ausstattung inbegriffen. Insgesamt erscheint das Preis-Leistungs-Verhältnis zufriedenstellend. Obendrauf sollte man jedoch immer den hohen Verbrauch, die 206 Euro Steuern pro Jahr sowie eine mittlere Versicherungseinstufung und eine recht teure Vollkasko mit einberechnen.

Wie sich der Wert auf Dauer entwickelt, ist schwer zu beurteilen. Die neuen Modelle sind als Euro-6-Diesel zumindest noch nicht von einem Fahrverbot bedroht. Gebrauchte Wagen der vierten Generation sind zwischen 15.000 und 18.000 Euro erhältlich. Ältere Scénics sind selten mehr wert als 10.000 Euro, vor allem wenn sie über 100.000 Kilometer bereits hinter sich haben.

Design

Exterieur

Beim Renault Grand Scénic handelt es sich um eine Familienkutsche. Doch die Designer des französischen Autobauers haben bei der vierten Generation noch einiges aus dem Kompaktvan herausgeholt: Eine dynamische Dachlinie verläuft flach über das Fahrzeug, wodurch der Gesamteindruck weniger bullig wirkt. Die kurze Motorhaube und die weit vorgezogene Windschutzscheibe geben dem Scénic den ikonischen Look.

An der Flanke trumpft die Zweifarblackierung auf, während die markanten Wellen an der Seitenlinie den Kasten-Look etwas entschärfen. Dazu kommen die auffällig großen, aber sehr schmalen 20-Zoll-Räder. Insgesamt ist der Franzose weniger grau und langweilig als seine direkten Konkurrenten, die sich gefühlt in den letzten zwanzig Jahren optisch fast gar nicht verändert haben.

Interieur

Viel wichtiger ist das Innenleben beim Renault Grand Scénic. Denn hier spielt die Musik: entweder bis zu fünf singende Kinder oder das hochwertige Bose Soundsystem. Daneben steckt das Auto voller Fächer und Schubladen, durch die mehr als genug Stauraum für lange Strecken zur Verfügung steht. USB-Anschlüsse und Steckdosen sind nie weit entfernt. Serienmäßig ist ein Bordcomputer am Start, der bei den besseren Varianten durch ein schickes Head-up-Display erweitert wird.

Die Verarbeitung und das Material sind typisch französisch gut, aber manchmal etwas sonderbar. Gerade die älteren Modelle haben teilweise arge Bedienungsprobleme beim Verstellen der Sitze und Ähnlichem. Heute überzeugen vor allem die gelungenen Assistenzsysteme und die bequemen Sitze.

Renault-Grand-Scenic-Interior

Renault-Grand-Scenic-Trunk

Sicherheit

Der Renault Grand Scénic hat bei NCAP-Crashtests seit 2004 immer die besten Bewertungen eingefahren. Zur Serienausstattung zählen höhenverstellbare Kopfstützen und eine Vielzahl von Airbags. Auch die neueste Generation überzeugt nicht nur im NCAP-Crashtest, sondern auch bei ADAC: volle fünf Sterne. Der Club lobt vor allem die Assistenzsysteme, kritisiert aber die Bremsen.

Trotzdem zählt der Franzose zu den sichersten Fahrzeugen seiner Klasse. Da es von Familien bevorzugt wird, ist dieser Aspekt für den Kauf nicht zu unterschätzen.

FAQ

Ist der Renault Grand Scénic ein Siebensitzer?

Der Renault Grand Scénic ist serienmäßig ein Fünfsitzer. Gegen einen Aufpreis können im Kofferraum zwei weitere Sitze montiert werden, die aus dem Kompaktvan einen Siebensitzer machen.

Ist der Renault Grand Scénic sicher?

Ja, der Renault Grand Scénic erzielt seit 2004 beim NCAP-Crashtest und häufig auch bei ADAC-Tests beste Ergebnisse. Kaum eine andere Baureihe ist so sicher wie der Grand Scénic.

Alternativen

Wenn es etwas größer sein darf, ist der Renault Espace eine Alternative zum Grand Scénic. Allerdings schluckt der große Bruder deutlich mehr Kraftstoff und ist als Großraumlimousine im Stadtverkehr ein Graus.

Der VW Touran ist größentechnisch eher mit dem Grand Scénic zu vergleichen. Der Wolfsburger sieht zwar nicht so schick aus, glänzt aber in Sachen Fahrgefühl, Platz und Lebensdauer. Im direkten Vergleich hat der VW die Nase knapp vorne.

Fahrzeugbewertungen zu Renault Grand Scenic

27 Bewertungen

4,5

Weiterführende Links im Überblick

Weitere Links

  • Autos mit großem Kofferraum