Gebrauchte VW Golf Plus bei AutoScout24 finden

VW Golf Plus

Der VW Golf Plus wird im Jahr 2005 auf dem Markt eingeführt

Bei seinem wichtigsten Volumenmodell VW Golf begnügte sich der Wolfsburger Volkswagen-Konzern bis in die 1980er Jahre mit einer Karosserieversion, die als Schrägheck die Klasse der Kompaktwagen prägte. Erst in der dritten Generation des VW Golf begannen die Niedersachsen damit, die Reihe auszubauen und daraus eine Modellfamilie in unterschiedlichen Bauformen zu entwickeln. Dazu gehörten zunächst Cabriolets und Kombis sowie allradangetriebene Versionen.  Weiterlesen

Neu

Fragen und Antworten von Fahrern und Interessierten des Volkswagen Golf Plus! Anzeigen

Karosserieform

Außenfarbe

Im Jahr 2003 nutzte der Hersteller die Bauplattform des Golf dann, um mit dem VW Touran den ersten Kompaktvan der Marke zu konzipieren. Ein optisch zwischen Van und Limousine angesiedeltes Modell ergänzte ab dem Jahr 2005 das Programm, als der VW Golf Plus am Markt eingeführt wurde. Im Jahr 2009 erhielt der VW Golf Plus eine Modellpflege, die leichte Modifikationen der Scheinwerfer sowie Neuerungen im Innneraum brachte.  

Der VW Golf Plus ist gut zehn Zentimeter höher als die Golf-Limousine

Der VW Golf Plus lehnte sich in seiner Außengestaltung an das Design der fünften Limousinengeneration des Golf an. Er wies mit einer Länge von rund 4,20 Metern, einer Breite von 1,76 Metern und seiner etwa 1,58 Meter hohen Karosserie jedoch zugleich die typischen Merkmale eines kleines Vans auf. Das hing insbesondere mit der im Vergleich zu den Limousinen höher aufbauenden Dachkonstruktion zusammen: Der VW Golf in klassischer Bauweise war um fast zehn Zentimeter niedriger. Breite, Länge und Radstand der beiden Modelle waren hingegen identisch. Entsprechend war der VW Golf Plus für fünf Passagiere ausgelegt. Praktisch für die Reisenden im Fond: Sie verfügten dank der Hochdachkonstruktion über mehr Kopffreiheit. überdies ließen sich auf den hinteren Plätzen in den Lehnen der Vordersitze eingebaute Tische nutzen, die bei Bedarf heruntergeklappt werden konnten. Bei umgelegten Rücksitzen standen im Gepäckabteil des VW Golf Plus bis zu 1450 Liter Stauvolumen bereit.  

Die Motorausstattungen des VW Golf Plus

Der VW Golf Plus war als Basismodell zunächst mit einem 1,4 Liter Benzinmotor mit 55 kW (75 PS) ausgestattet, der im Sommer 2010 durch ein 1,2 Liter Aggregat mit 63 kW (85 PS) ersetzt wurde. In der Hubraumklasse von 1,4 Litern gab es den VW Golf Plus in den Leistungsstufen von 59 kW (80 PS) bis 125 kW (170 PS). Stärkstes Modell war der VW Golf Plus mit einem 2,0 Liter Aggregat, das 110 kW (150 PS) mobilisierte. Als Diesel wurde der VW Golf Plus mit einer 1,6 Liter Basismotorisierung angeboten. Seit dem Jahr 2008 verbaute der Hersteller Common-Rail-Diesel, die dem VW Golf Plus bis zu 103 kW (140 PS) bereitstellten.

Fahrzeugbewertungen zu VW Golf Plus

148 Bewertungen

4,6

Fahrerfragen und -antworten

Wie kann mann merken dass die getriebe kaputt ist?

1 Antwort

Macht dein Auto klackernde, raschelnde Geräusche aus dem Getriebe, ruckelt es? Springt die Gangschaltung immer wieder raus?

ideali23, 20.08.2019 · Antwort melden

Sie haben eine noch unbeantwortete Frage?

Technische Daten VW Golf Plus

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen