Gebrauchte VW Passat CC bei AutoScout24 finden

VW Passat CC

VW Passat CC

Das Coupé VW Passat CC wird im Jahr 2008 auf den Märkten eingeführt

Mit den beim Osnabrücker Spezialisten Karmann in den 1950er Jahren gefertigten Cabriolets und Coupés der Ghia-Baureihe schufen die Konstrukteure Modelle, die zu Klassikern des VW-Konzerns wurden. Ansonsten spielten die VW-Coupés, wie sie mit dem VW Scirocco oder dem VW Corrado später in den Handel kamen, weitgehend die Rolle von Nischenmodellen. Das sollte sich ändern, als der Hersteller im Jahr 2006 mit dem VW Eos eine Modelloffensive bei den Coupés und Stahldach-Cabriolets einleitete. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

VW Passat CC - Karosserieform

VW Passat CC - Außenfarbe

Das sollte sich ändern, als der Hersteller im Jahr 2006 mit dem VW Eos eine Modelloffensive bei den Coupés und Stahldach-Cabriolets einleitete. Die Grundlage für diese neu entstehenden Baureihen bildete in der Regel die Plattform der Mittelklasselimousine VW Passat. Da der auch offen zu fahrende VW Eos eher als Kompaktwagen konzipiert war, entschieden sich die Wolfsburger, zusätzlich ein größeres Coupé auf Passat-Basis ins Programm aufzunehmen, das im Jahr 2008 als Passat CC auf den Märkten eingeführt wurde.

Sportliche Attribute für den VW Passat CC

Während andere Hersteller das Kürzel CC für ihre Stahldach-Cabrios benutzten, übernahmen die Wolfsburger das Doppel-C als Abkürzung, um den Charakter des VW Passat CC als komfortables, großes Coupé im Modellnamen zu veranschaulichen. Der VW Passat CC erhielt die typische Linienführung eines Coupés mit lang abfallender Dachkante und sportlich wirkenden Proportionen. Im Vergleich zur Limousine war der VW Passat CC mit einer Höhe von knapp 1,42 Metern flacher und lag mit 1,85 Metern zugleich breiter auf der Straße. überdies war das Fahrwerk des Coupés um 15 Millimeter tiefer gelegt. Die sportliche Auslegung von Fahrwerk und Dämpfung sollten gemeinsam mit der adaptiven Fahrwerksregelung den sportlichen Anspruch des VW Passat CC unterstreichen. Gebaut wurde das Modell ausschließlich als Viertürer. Im Inneren bot das Coupé Platz für vier Passagiere und eine Zuladung von gut 530 Litern.

Der VW Passat CC wird als Benziner und Diesel angeboten

Entsprechend der sportlichen Ausstattungsattribute verbauten die Wolfsburger zwei leistungskräftige Turbo-Benziner im VW Passat CC. In der Einstiegsversion konnte das Coupé auf 118 kW (160 PS) zugreifen. Die Topmotorisierung stellte dem VW Passat CC bis zu 155 kW (210 PS) zur Verfügung. Bei den Dieseln setzte der Hersteller auf Common-Rail-Aggregate. Auch als Selbstzünder stand der VW Passat CC in zwei unterschiedlichen Leistungsstufen mit 103 kW (140 PS) sowie 125 kW (170 PS) im Programm. Kombiniert wurden die Motoren mit einem manuellen Sechsganggetriebe oder einem stufenlos schaltenden Doppelkupplungsgetriebe. Beide Diesel war zudem in einer Allradversion oder in einer umweltoptimierten BlueMotion-Variante zu haben.

Fahrzeugbewertungen zu VW Passat CC

63 Bewertungen

4,7

Technische Daten VW Passat CC

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen