Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
chevrolet-captiva-front

Chevrolet Captiva

1 / 3
chevrolet-captiva-front
Chevrolet Captiva Side
Chevrolet Captiva Back

Stärken

  • großzügiges Platzangebot im Innenraum
  • modernes Design
  • ausreichend Leistung

Schwächen

  • oftmals technische Probleme
  • mangelhafte Zuverlässigkeit
  • Produktion eingestellt

Chevrolet Captiva im Überblick

Finde hier einen umfassenden Überblick über das Auto Chevrolet Captiva, einschließlich Details über die wichtigsten Merkmale, Motorisierung, Ausstattung und weitere nützliche Informationen rund um das Automodell. Weiterlesen

Neu ab:
Gebraucht ab:
*Niedrigster Preis auf AutoScout24 im letzten Monat
von 0 auf 100 km/h:8.8 - 12.5s
Höchstgeschwindigkeit:175 - 204 km/h
CO2-Ausstoß (komb.):164 - 264 g CO2/km
Verbrauch (komb.):6.2 - 11.5 l/100km
Abgasnorm:EU3 - EU5
Maße (L/B/H) ab:4635 x 1850 x 1720 mm
Türen:5
Kofferraum:465 - 2012 Liter
Anhängelast:421 - 735 kg

Chevrolet Captiva - Großer SUV mit viel Komfort

Von 2006 bis 2018 stand mit dem Chevrolet Captiva ein leistungsstarkes SUV mit modernem Design zur Verfügung. Günstige Einstiegspreise und eine gute Serienausstattung überzeugten viele Kunden. Im Jahr 2018 stellte Chevrolet die Produktion des Fahrzeugs komplett ein, sodass es heute nur noch als Gebrauchtwagen erhältlich ist. Weiterlesen

Interessiert am Chevrolet Captiva

Chevrolet Captiva Gebrauchtwagen
Chevrolet Captiva Neuwagen
Chevrolet Captiva Händlerangebote

Unser Wissen zu Deiner Suche

Daten

Motorisierung

Die technischen Daten im Überblick:

Modell 2.4 R4 3.0 V6 3.2 V6 2.0 D R4 2.2 D R4
Bauzeitraum 2006-2018 2011-2018 2006-2011 2006-2011 2011-2018
Leistung 100-123 kW / 136-167 PS 190 kW / 258 PS 169 kW / 230 PS 93-110 kW / 127-150 PS 120-135 kW / 163-184 PS
Max. Drehmoment 220-230 Nm 288 Nm 297 Nm 295-320 Nm 350-400 Nm
Höchstgeschwindigkeit Bis ca. 190 km/h Bis ca. 198 km/h Bis ca. 204 km/h Bis ca. 182 km/h Bis ca. 200 km/h
Beschleunigung 0 – 100 km/h – Ca. 10,5-11,5 Sekunden 0 – 100 km/h – Ca. 8,6 Sekunden 0 – 100 km/h – Ca. 8,8 Sekunden 0 – 100 km/h – Ca. 11,5 Sekunden 0 – 100 km/h – Ca. 9,6-9,9 Sekunden
Getriebe 5- oder 6-Gang-Schaltgetriebe/5-Gang-Automatikgetriebe 6-Gang-Automatikgetriebe 5-Gang-Automatikgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Kombinierter Kraftstoffverbrauch 8,9 - 10,4 l/100 km 10,5 l/100 km 11,5 l/100 km 7,2 - 7,5 l/100 km 6,2 - 6,4 l/100 km
Kraftübertragung Vorderradantrieb Allradantrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb Allradantrieb / Vorderradantrieb

Für den Chevrolet Captiva gab es auf dem europäischen Markt bis vor kurzem mehrere Motoren, die entweder als Diesel oder als Benziner angeboten wurden. Mehrere Leistungsstufen sorgen für eine breite Auswahl. Sie bieten eine ideale Auswahl sowohl für Kunden, die auf niedrige Unterhaltskosten Wert legen, als auch für solche, die ein sportliches Fahrverhalten bevorzugen.

Bei den Benzinern stehen Varianten mit einer Leistung von 136 PS bis 258 PS zur Verfügung. Schon die Einstiegsmotorisierung überzeugt mit guten Fahrleistungen, doch die beiden V6-Motoren bringen deutlich mehr Fahrspaß in den Alltag. So beschleunigt der Chevrolet Captiva mit 258 PS starkem Motor in 8,6 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 198 km/h.

Ebenso sportlich und agil sind die Dieselmotoren für den Chevrolet Captiva. Von 150 PS bis 184 PS gibt es für jeden Bedarf das passende Modell. Wer das Fahrzeug vor allem im harten Arbeitsalltag einsetzen möchte, profitiert beim 184 PS starken Dieselmotor von einem sehr hohen Drehmoment von bis zu 400 Nm. Der Spurt auf 100 km/h dauert in diesem Fall 9,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 200 km/h.

Der Chevrolet Captiva ist in allen Varianten mit Allradantrieb erhältlich, allerdings nicht immer serienmäßig. Nur die beiden Top-Benziner und der stärkste Diesel sind serienmäßig mit Allradantrieb ausgestattet. Für alle anderen Varianten muss ein zum Teil erheblicher Aufpreis bezahlt werden.

Auch bei den Getrieben gibt es eine große Auswahl. Je nach Motorisierung stehen ein 5-/6-Gang-Schaltgetriebe oder ein 5-/6-Gang-Automatikgetriebe zur Verfügung, um das Maximum an Effizienz und Leistung aus dem Motor herauszuholen. Wie bei vielen anderen SUVs haben die Motoren nur eine wirkliche Schwäche: den sehr hohen Verbrauch, denn nicht nur die Benziner, sondern auch die verfügbaren Diesel sind alles andere als sparsam. Bei den Benzinern liegt der kombinierte Verbrauch zwischen 8,9 und 11,5 Liter auf 100 Kilometer. Bei den Dieselmotoren ist der Verbrauch mit 6,2 bis 7,5 Litern zwar deutlich niedriger, aber immer noch deutlich höher als bei vielen anderen Fahrzeugen.

Abmessungen

Die Abmessungen der Chevrolet Captiva Modelle

Baureihe Chevrolet Captiva
Länge 4.635–4.690 mm
Breite 1.849–1.868 mm
Höhe 1.720–1.756 mm
Radstand 2.705–2.707 mm
Leergewicht 1.730–2.018 kg

Der Chevrolet Captiva wirkt schon auf den ersten Blick sehr groß. Eine Länge von 4,7 Metern und eine Breite von 1,9 Metern bestätigen diesen Eindruck. Gleichzeitig ist das Leergewicht sehr hoch, bis zu 2118 Kilogramm wiegt das Modell mit Vollausstattung und Allradantrieb.

Auch im Innenraum profitieren alle Insassen von einem sehr guten Platzangebot, die große Karosserie und der Radstand von 2,7 Metern machen sich hier deutlich bemerkbar. 450 Liter Ladevolumen bietet der Kofferraum, der Gepäck oder größere Einkäufe mühelos aufnimmt. Auf Wunsch können die Sitze der zweiten Reihe umgeklappt werden, sodass sich das Fassungsvermögen auf bis zu 1.577 Liter erhöht. Der SUV-Klassiker bietet auch eine Anhängerkupplung. Damit kann der Chevrolet Captiva eine maximale Anhängelast von 1.500 Kilogramm tragen.

Neben der maximalen Anhängelast lohnt sich auch ein Blick auf die mögliche Zuladung. Wie hoch diese ist, hängt vom jeweiligen Modell bzw. Motor ab. Beim Chevrolet Captiva 2.2 D LTZ 4WD sind es beispielsweise stolze 600 Kilogramm. Zugegeben, eine hohe Zuladung ist bei einem Fahrzeug wie dem Captiva auch irgendwo nötig. Das gilt insbesondere für die Variante mit sieben statt fünf Sitzen, bei der die mögliche Zuladung sogar bis zu 750 Kilogramm beträgt. So lassen sich jederzeit mehrere Personen samt Gepäck auch über längere Strecken transportieren. Nicht umsonst war der Chevrolet Captiva seinerzeit eines der beliebtesten Familienfahrzeuge auf deutschen Straßen.

Varianten

Der Chevrolet Captiva war von 2006 bis 2018 in den Ausstattungslinien LS, LT, LT+ sowie LTZ erhältlich. Zu den großen Vorzügen des Fahrzeugs gehört bei allen Modellen eine umfangreiche Serienausstattung mit vielen Features und Funktionen. Dazu gehören unter anderem ein RDS-CD-Radio, eine elektrische Parkbremse und eine Niveauregulierung an der Hinterachse. Letztere soll vor allem den Fahrkomfort deutlich erhöhen.

In den weiteren Ausstattungslinien sind zahlreiche weitere Features enthalten, die nicht nur den Komfort steigern, sondern auch die Optik deutlich beeinflussen. So sind in der Ausstattungslinie LT+ attraktive 18-Zoll-Leichtmetallfelgen erhältlich. Zusätzlich bietet diese Ausstattungslinie eine Sitzheizung, ein Lederlenkrad und einen übersichtlichen Bordcomputer. Wer im Chevrolet Captiva stets angenehme Temperaturen genießen möchte, greift ebenfalls zur Ausstattungslinie LT+.

Seit 2018 gibt es mit der zweiten Generation des Chevrolet Captiva sogar eine weitere Variante, die allerdings weder in Europa noch in den USA erhältlich ist. Der Kombi ist baugleich mit dem Baojun 530 des chinesischen Herstellers SAIC GM Wuling und unterscheidet sich neben dem Markenlogo nur durch einen anderen Kühlergrill. 2023 wurde der neue Chevrolet Captiva hinsichtlich Design, Motoren und Innenausstattung gründlich überarbeitet. In den Ländern, in denen der Captiva verkauft wird, gehört er aufgrund seines attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses häufig zu den beliebtesten SUVs.

Preis

Seit dem Produktionsende des Chevrolet Captiva im Jahr 2018 sind keine Neuwagen mehr erhältlich. Während der Produktionszeit erfreute sich das Modell jedoch aufgrund des günstigen Einstiegspreises einer sehr großen Nachfrage. Der Einstiegspreis wurde vom Hersteller mit 25.900 Euro angegeben. Wer allerdings mehr Leistung oder ein Automatikgetriebe wünschte, musste bis zu 38.290 Euro für einen Neuwagen ausgeben.

Der Chevrolet Captiva ist aufgrund seiner hohen Alltagstauglichkeit auch als Gebrauchtwagen sehr gefragt. Allerdings sollte man bei diesem Modell auf eine geringe Laufleistung achten, da viele ältere Modelle mit der Zeit deutliche Motorprobleme zeigen. Günstige Modelle mit einer Laufleistung von unter 100.000 Kilometern kosten etwa 7.000 Euro. Beim Kauf eines gebrauchten Chevrolet Captiva ist es ratsam, genau hinzuschauen und sich die regelmäßigen Inspektionen nachweisen zu lassen. Nur so lassen sich teure Reparaturen oder böse Überraschungen vermeiden und der Kauf eines Gebrauchtwagens gelingt ohne Risiko.

Die Höhe des Kfz-Beitrags hängt von der gewählten Motorisierung ab, ist aber für ein SUV gar nicht so hoch. Für einen Chevrolet Captiva 2.2 D werden knapp 30 Euro pro Monat fällig, was einen Jahresbeitrag von rund 360 Euro ergibt. Hinzu kommt die obligatorische Kfz-Haftpflichtversicherung, die je nach Versicherer zwischen 20 und 25 Euro im Monat kostet. Soll eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden, liegt der Beitrag deutlich höher. Damit liegen die Unterhaltskosten bei rund 50 Euro im Monat.

Design

Exterieur

Das Exterieur des Chevrolet Captiva wird von der massiven Karosserie geprägt. Große Scheinwerfer mit separaten Nebelscheinwerfern, feine Linien und Einbuchtungen an den Seiten sowie ein markantes Heck verleihen dem Modell ein modernes und elegantes Aussehen. Eine abgerundete, nach hinten abfallende Dachlinie vermittelt einen agilen Eindruck. Schwarze Einfassungen der Radhäuser, große Leichtmetallfelgen und ein angedeuteter Unterfahrschutz an Front und Heck vermitteln zudem auf den ersten Blick einen robusten Eindruck und verleihen dem Fahrzeug den beliebten Offroad-Look.

Während seiner Bauzeit wurde der Captiva in verschiedenen Außenfarben angeboten, allein von 2012 bis 2015 waren es 22, darunter Crystal Red Tintcoat (Rot), Sable Metallic (Braun) und Silver Ice Metallic (Silber).

Interieur

Der Innenraum ist aufgeräumt und sehr einfach zu bedienen. Schon bei der ersten Fahrt lassen sich alle Funktionen intuitiv erfassen. Die Verarbeitung ist allerdings durchschnittlich und auch bei der Materialauswahl ist noch Luft nach oben. Der Komfort ist jedoch vergleichsweise gut. Auf den bequemen Sitzen lassen sich auch längere Fahrten gut bewältigen. Die erhöhte Sitzposition und das ruhige Fahrverhalten des Fahrzeugs sorgen dabei für eine gewisse Entschleunigung. Das Geräuschniveau ist gut. Die Rundumsicht leidet unter der nach hinten stark abfallenden Dachlinie.

Ungeachtet dieser Schwächen ist der Innenraum die große Stärke des SUV, wie zahlreiche Testergebnisse belegen, darunter der ADAC Autotest des Chevrolet Captiva 2.4 LT aus dem Jahr 2011, der mit der Note 2,0 das beste Ergebnis in seiner Klasse erzielte (Gesamtnote 2,7). Verständlich, denn neben dem großen Platzangebot punktet das Fahrzeug mit konventioneller Bedienung. Ein großer Pluspunkt ist das Lenkrad, das in Höhe und Griffweite verstellbar ist. So kann es jederzeit an unterschiedlich große Personen angepasst werden.

Es gibt hinten und vorne einige Ablagen, die für kleinere Gegenstände genutzt werden können. Sie sind sehr praktisch, aber leider nicht für große Wasserflaschen geeignet. Dafür ist das Handschuhfach recht groß und auch bei ausgeschalteter Zündung beleuchtet.

Sicherheit

Der Chevrolet Captiva ist aufgrund seines sehr hohen Sicherheitsniveaus eine gute Wahl für den Familienalltag. So verfügt das Fahrzeug serienmäßig über Front- und Seitenairbags sowie Dreipunktsicherheitsgurte mit zusätzlicher Gurtstraffung. ABS und ESP gehören zur Serienausstattung. Nebelscheinwerfer sorgen auch bei schlechtem Wetter für optimale Sicht. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt der Großraumwagen die Bestnote von fünf Sternen.

Diese gute Bewertung ist darauf zurückzuführen, dass die beiden wichtigsten Kriterien - die Sicherheit von Erwachsenen und Kindern im Auto - mit über 80 Prozent bewertet wurden. Beim Schutz der erwachsenen Insassen sind es sogar stolze 88 Prozent. Einziger echter Schwachpunkt ist der Fußgängerschutz mit nur 48 Prozent. Der ADAC Autotest war mit der Note 2,6 etwas strenger. Hier wurde unter anderem bemängelt, dass der Tankeinfüllstutzen auf der dem Verkehr zugewandten Seite liegt. Negativ fallen auch die Kopfstützen auf den Rücksitzen auf, die nur Personen bis zu einer Körpergröße von 1,60 Meter einen guten Schutz bieten. Auch Kinder müssen aufpassen, dass sie sich nicht verletzen, da nur das Fahrerfenster über einen Einklemmschutz verfügt.

Neben diesen negativen Punkten gab es aber auch viel Lob. Zu den Stärken der Sicherheitsausstattung zählen z.B. die Anschnallzeichen, die flexiblen Befestigungsmöglichkeiten für Kindersitze und die horizontal verstellbaren Kopfstützen.

Alternativen

Der Mitsubishi Outlander ist eine attraktive Alternative zum Chevrolet Captiva. Das Modell ist nach wie vor als Neuwagen erhältlich und bietet modernes Design, viel Komfort und nicht zuletzt aktuelle Technik. Der Einstiegspreis liegt bei rund 25.300 Euro. Gebrauchte Modelle sind deutlich günstiger zu haben. Dank sehr zuverlässiger Technik und robuster Motoren lohnt sich der Griff zum Gebrauchten auf ganzer Linie.

Nicht weniger interessant ist der Opel Antara, der viele technische Merkmale mit dem Chevrolet Captiva teilt. Das bedeutet leider auch, dass der Verbrauch besser sein könnte und technische Probleme nicht auszuschließen sind. Dafür punktet das SUV mit guten Fahrleistungen, einem großzügigen Innenraum und einem modernen Design. Wie der Chevrolet Captiva wird auch der Opel Antara nicht mehr produziert. Seit 2017 ist er nur noch als Gebrauchtwagen erhältlich. Für ein Modell mit weniger als 100.000 Kilometern muss man mit rund 10.000 Euro rechnen. Damit ist der Kombi tendenziell etwas teurer.

Vom Import eines Chevrolet Captiva der zweiten Generation ist übrigens abzuraten. Theoretisch ist ein solcher Import entweder privat oder über einen spezialisierten Händler zwar möglich, aber der finanzielle und zeitliche Aufwand ist enorm. Damit ist eines der wichtigsten Verkaufsargumente - das gute Preis-Leistungs-Verhältnis - nicht mehr gegeben. Ein Import aus dem Ausland lohnt sich in der Regel nur, wenn es sich um ein hochpreisiges Fahrzeug wie einen Supersportwagen oder ein Sammlerstück wie einen Oldtimer handelt.

FAQ

Wie familientauglich ist der Chevrolet Captiva?
Der Chevrolet Captiva gehört zu jenen Fahrzeugen, die ideal für Familien sind. Das Modell bietet unter anderem viel Platz im Innenraum und bis zu sieben Sitze.
Wie zuverlässig ist der Chevrolet Captiva?
Vor allem bei gebrauchten Modellen des Chevrolet Captiva empfiehlt es sich, die Laufleistung des jeweiligen Fahrzeuges zu berücksichtigen. Viele ältere Modelle sind anfällig für Motorprobleme.
Wird der Chevrolet Captiva noch produziert?
Die Produktion des Chevrolet Captiva der ersten Generation wurde 2018 komplett eingestellt und die zweite Generation ist nur außerhalb Europas erhältlich.

Fahrzeugbewertungen zu Chevrolet Captiva

37 Bewertungen

4,5

Weiterführende Links im Überblick

Mehr Details